Anzeige:

Drucksaal

Roldan Card setzt auf den wasserlosen Offsetdruck

Von links: Erik Roldan, Albert Roldan, A. Fernández

Dienstag 14. August 2018 - Die in Barcelona ansässige Firma Roldan Card produziert seit mittlerweile 15 Jahren im wasserlosen Offsetdruck, um die von Auftraggebern im Bereich von Kundenkarten und ähnlichen Produkten geforderte Qualität und Kosteneffizienz zu erreichen. Bei dem vor 25 Jahren gegründeten Unternehmen, das auf wasserlos druckenden KBA Rapida 74 und KBA 74 Karat Offsetdruckmaschinen produziert, sind 25 Mitarbeiter im eineinhalbschichtigen Betrieb tätig. Das Unternehmen verwendet Toray IMPRIMA MC Platten, die für den Druck auf Kunststoff entwickelt wurden, und produziert durchschnittliche Auflagen von 1.000 Stück sowie - je nach Komplexität - zwischen vier und acht Projekte pro Tag. Neben Kunden- bzw. Treuekarten stellt Roldan eine breite Palette anderer Plastikkarten her, darunter auch Zugangskarten für Fußballmannschaften aus Spanien und anderen europäischen Ländern.

„Als wir vor 15 Jahren in den wasserlosen Offsetdruck einstiegen, gab es in Spanien nur ein weiteres Unternehmen, das dieses Verfahren nutzte“, sagt Albert Roldan, Geschäftsführer von Roldan Card. „Unsere Entscheidung für den wasserlosen Offsetdruck hing in erster Linie mit der höheren Qualität beim Bedrucken von Kunststoff im Vergleich zum traditionellen wasserbasierten Offsetdruck zusammen. Dazu kamen noch die kurzen Trocknungszeiten der UV-Härtung. Das ist wichtig, da der Druck nur etwa 20 % des Prozesses ausmacht und je schneller wir mit dem Laminieren und Schneiden der Karten weitermachen können, desto mehr Aufträge können wir ausliefern.“
„Weitere Vorteile sind die kürzeren Rüstzeiten und die Stabilität des Drucks über die Auflage hinweg. Unsere Materialien sind teuer und durch den wasserlosen Offsetdruck mit Toray IMPRIMA Platten sparen wir 20 % Materialabfall ein. Da wir ungefähr 300 Tonnen Plastikmaterial pro Jahr verarbeiten, kommt dadurch einiges zusammen.“ Albert Roldan verweist darauf, dass der eingesparte Materialabfall die im Vergleich zu den Verbrauchsmaterialien des konventionellen Offsetdrucks höheren Kosten für Druckplatten und Druckfarben nicht nur kompensiert, sondern sogar einen Kostenvorteil bringt. „Das Bedrucken von Kunststoff in einem wasserbasierten Prozess ist problematisch“, führt er weiter aus. „Außerdem ist die Toray IMPRIMA MC Platte chemiefrei, was zu ihrer Stabilität beiträgt. Unsere Mitarbeiter in der Druckformherstellung wissen, dass sie keine Probleme mit dem Entwickler haben werden, wenn die Plattenbebilderung ordnungsgemäß erfolgt ist. Bei einem Verarbeitungsprozess auf Chemiebasis können die Auswirkungen auf die Platte jedes Mal anders sein. Dieser Mangel an Stabilität verursacht Makulatur, beeinträchtigt die Qualität und verlangsamt den gesamten Produktionsprozess.“
Albert Roldan hebt zudem die Bedeutung der Umweltvorteile des wasserlosen Offsetdrucks mit Toray Platten für das Unternehmen und seine Kunden hervor: „Wir haben uns auch aus Umwelt- und Nachhaltigkeitsgründen für den wasserlosen Druck entschieden. Beim wasserlosen Offsetdruck wird kein Wasser oder Isopropylalkohol verbraucht und es gibt keine Emissionen von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) in die Atmosphäre.“
Toray Wasserlos-Platten sind negativ arbeitende, nicht ablative Thermoplatten, die auf herkömmlichen, mit Farbwerktemperiersystemen ausgestatteten Offsetdruckmaschinen für den Druck auf Papier, Kunststoffen und anderen Bedruckstoffen ohne Feuchtmittel verwendet werden. Die Platten der IMPRIMA Familie wurden für die spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Anwendungen entwickelt. Zur Produktfamilie gehören die IMPRIMA SB, SC und SD für hochauflösenden Druck und Sicherheitsdruck, die IMPRIMA LB für den hochauflösenden Etikettendruck, die IMPRIMA WA und WB für Coldset- und Heatset-Rollenoffsetanwendungen sowie die IMPRIMA MC für den Druck auf Kunststoffen.
„Während wir als eine der beiden einzigen wasserlos arbeitenden Offsetdruckereien Spaniens bei der Entwicklung unserer Wasserlos-Offsetprozesse kreativ sein mussten, erhielten wir von Toray hervorragende Unterstützung“, fügt Albert Roldan hinzu. „Außerdem sind wir von der Eröffnung des neue F&E-Zentrums in der Tschechischen Republik und von den verschiedenen Seminaren, deren Durchführung Toray plant, begeistert. Dadurch wird es künftig eine zusätzliche Dimension in puncto Support und mehr Gelegenheiten geben, mit anderen Wasserlos-Druckern Kontakte zu knüpfen.“
„Innovative Unternehmen wie Roldan Card sind spannende Partner für uns“, sagt Bára Krupickova, Marketing und Vertrieb, Toray. „Sie motivieren uns, die Qualität, Funktionalität und Flexibilität unserer Produkte weiter zu verbessern, und die Ergebnisse kommen unserer gesamten Installationsbasis zugute. Roldan Card ist ein bemerkenswertes Beispiel eines Unternehmens, das die Vorteile des wasserlosen Offsetdrucks auf effiziente Weise für seinen Erfolg und sein anhaltendes Wachstum nutzt.“

www.imprima.toray
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!