Anzeige:

Workflow

Paragon Customer Communications Schwandorf setzt auf OneVision

Die laufende Produktion auf der digitalen Rollendruckmaschine

Dienstag 11. September 2018 - Dialogmarketing-Spezialist Paragon Customer Communications Schwandorf GmbH berichtet, wie er mit der Automationssoftware Asura die Fehlerquote bei Druckaufträgen deutlich senken und die Druckqualität - v. a. im Inkjet-Bereich - optimieren konnte.Jeder Druckdienstleister kennt die tägliche Herausforderung, verschiedenste Druckaufträge je nach Herausgabeanforderungen schnellstmöglich und in bester Qualität umzusetzen. Doch wie gelingt dies am besten? Andreas Mann, Druckvorstufenleiter der Paragon Customer Communications Schwandorf GmbH, zeigt, wie die Umsetzung von personalisierten und individualisierten Print-Kampagnen Hand in Hand mit einem vollautomatisierten Druckvorstufenprozess geht und welche Erfolge hinsichtlich Zuverlässigkeit, Effizienz und Druckqualität erzielt werden.

Der Dialogmarketing-Spezialist gehört zur Paragon Group Limited und ist mit rund 1.300 Mitarbeitern in sechs Ländern eines der führenden Unternehmen für individualisierte Kundenkommunikation in Europa. Das Unternehmen unterstützt branchenübergreifend Handelskunden, wie z. B. Payback, dm, T-Mobile oder die Otto Group, bei der Umsetzung von Marketing-Kampagnen. Neben ganzheitlicher Konzeptberatung, Adress- und Datenmanagement, erstellt der Druckdienstleister für seine Kunden auch verschiedenste Print-Produkte, wie z. B. gedruckte Mailings in Form von Kreuzfolder-Wurfsendungen, Pop-up-Selfmailer, Bulk-Mails (Massendruckerzeugnisse), Magazine und vieles mehr.Bild 1: Die laufende Produktion auf der digitalen RollendruckmaschineWachsendes Auftragsvolumen erfordert Automation in der Druckvorstufe

Um das Auftragsvolumen von jährlich mittlerweile ca. 1.000 Aufträgen mit über 3.000 Versionen im Rollendruck umzusetzen und den zahlenmäßig deutlich höheren Aufträgen im Digitaldruck gerecht zu werden, setzt Paragon Schwandorf mit Asura auf Automation in der Druckvorstufe. Gekoppelt an das Workflow-Management-System Workspace prüft und optimiert die Druckvorstufen-Software Asura alle eingehenden Druckdaten. In der Layout-Programmierung bettet Asura automatisiert – in Abhängigkeit vom Dokumentnamen – Wasserzeichen in die PDFs ein. Für ein fehlerfreies Variable-Data-Printing – Personalisierung ist das A und O für einen Direct Mailer – wird mit dem VDP-Modul anhand von bestimmten Kriterien die Position von individuellen Texten in Dokumenten ermittelt und der Text in CSV-Dateien erfasst. Das Modul „Dokumente vergleichen“ gleicht Dokumente ab und erstellt ein Prüfprotokoll an dem Abweichungen klar zu erkennen sind. Sind die Druckdaten optimiert, werden die Dateien an das Workflow-System Apogee übergeben.

Beim Druck setzt das Unternehmen auf Bogen- und Rollendigitaldruck sowie Rollenoffsetdruck. Der hauseigene Maschinenpark besteht aus verschiedenen Offset- und Digitaldruckmaschinen wie der HP Indigo, der Prosper Press von Kodak und der Rotoman von MAN Roland. Für die Fertigstellung der Druckerzeugnisse kommen in der Weiterverarbeitung mehr als 100 High-Speed-Inkjet-Eindrucksysteme und Veredelungsmaschinen zum Einsatz.Bild 2: DruckerzeugnisseMit Asura Fehlerquote gesenkt und Druckqualität verbessert

Gefragt nach den wesentlichen Vorteilen des Einsatzes von Asura erklärt Andreas Mann: „Die Fehlerquote bei den Druckaufträgen konnte deutlich gesenkt werden, während die Druckqualität – gerade im Inkjet-Bereich – optimiert wird.“ Paragon Customer Communications ist bereits langjähriger Kunde von OneVision und beschreibt die Systemumstellung vor drei Jahren als wichtige Weichenstellung für Nutzer: „Seit der Kopplung von Asura an das Workflow-Management-System Workspace können wir die Produktionslinien vielseitiger erstellen und viele einzelne Schritte automatisiert ablaufen lassen. So erhöhen wir unsere Effizienz und Produktionssicherheit. Dabei schätzt der Druckvorstufenleiter vor allem die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und die Flexibilität der Software. Dank des modularen Aufbaus lassen sich die Produktionslinien in Workspace einfach erstellen und flexibel abändern. Die eingehenden Kundendateien durchlaufen den definierten Workflow automatisch. Modular ist auch der Aufbau von Asura, das dann die Arbeiten am PDF übernimmt, mit Preflighting, Color-Management, Datennormalisierung, VDP, Dokumentvergleich etc.

„Je nach Einsatzgebiet haben wir die Automatismen in den Workflow eingebunden oder lassen diese selbständig arbeiten“, erklärt Andreas Mann. Dabei kann jede Druckerei je nach den individuellen Anforderungen die entsprechenden Bausteine selbst für sich auswählen und so einen optimalen Druckprozess erzielen. „OneVision bietet eine gute, professionelle und ausgereifte Software-Lösung, um die täglichen Arbeitsprozesse zur Erstellung von Print-Produkten zu automatisieren und optimieren“, bringt Mann es auf den Punkt.
Gibt es doch einmal unerwartete Probleme oder spezielle Aufgaben, eilt der OneVision-Support zur Hilfe. „Mit dem Support von OneVision sind wir sehr zufrieden. Wir können uns stets auf schnelle und kompetente Hilfe verlassen“, so Andreas Mann.

www.onevision.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!