Anzeige:

Verbrauchsmaterialien

Neuer Thin Range-Haftverbund von HERMA

Mit dem neuen Haftverbund HERMAcoat light (238) können Etikettendrucker Platz und Ressourcen sparen – und erhalten gleichzeitig hervorragende Haft- und Verarbeitungseigenschaften.

Freitag 01. Februar 2019 - Der neue Haftverbund HERMAcoat light (238) / 61Dps / 523 kombiniert erstmals die Vorteile von dünnen Haftmaterialien mit denen der Mehrschichttechnologie. Etikettendrucker können mit diesem Haftverbund nicht nur Platz und Ressourcen sparen, sondern erhalten auch hervorragende Haftungseigenschaften.

Mit einem neuen Haftverbund, der dank dünnerem Etikettenpapier (70 g/m2) und einem speziell angepasstem Haftkleber weniger auf die Waage bringt, bietet HERMA Etikettendruckern nun die Möglichkeit, Kosten, Platz und Ressourcen zu sparen. Als ersten Haftverbund der HERMA Thin Range präsentiert das Unternehmen nun HERMAcoat light (238), ein weißes, einseitig leicht glänzend gestrichenes Haftetikettenpapier.
Trotz „abgespeckter“ Materialien müssen Nutzer hier keine Kompromisse eingehen – sondern sie erhalten stattdessen einen besonderen Mehrwert. Dafür sorgt die von HERMA entwickelte Mehrschichttechnologie, bei der gleichzeitig zwei verschiedene Klebstoffschichten mit speziellen Eigenschaften aufgebracht werden. So lassen sich Haft- und Verarbeitungseigenschaften unabhängig voneinander steuern – das Resultat ist zum Beispiel sehr gute Haftung bei gleichzeitig hervorragender Verarbeitung. Bei einschichtigen Haftklebern müssen Anwender hingegen häufig Abstriche machen.

Haftkleber mit bewährten Eigenschaften
Für die neue Thin Range wurde der bewährte Haftkleber HERMAperfectStick (62Dps) weiterentwickelt und speziell an dünnere Papiersorten angepasst. Unter dem Namen 61Dps gewährleistet auch dieser neue mehrschichtige Haftkleber eine gute Anfangshaftung (Tack) und reduziert gleichzeitig die Migration von Haftklebstoffen wirksam. Der 61Dps hat das ISEGA-Zertifikat für den direkten Lebensmittelkontakt erhalten – und zwar bei trockenen, feuchten und fettenden Oberflächen (Reduktionsfaktor 3).

Marcus Gablowski, Leiter Klebstoffentwicklung und Spezialbeschichtungen bei HERMA, kommentiert: „Für Etikettendrucker, die vielfach unter Preisdruck stehen, haben wir mit HERMAcoat light (238) und dem Haftkleber 61Dps nun eine attraktive Alternative geschaffen – und das ohne Abstriche bei den Haft- und Verarbeitungseigenschaften. Wir werden weitere Materialkombinationen auf ihre Wirtschaftlichkeit und Anwendungssicherheit prüfen, um dieses Produktangebot in Zukunft auszubauen, z. B. um Thermopapiere.“

www.herma.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!