Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Inkjet & Digitaldruck

Konica Minolta auf der Print & Digital Convention

Montag 29. April 2019 - Am 7. und 8. Mai 2019 geht die Print & Digital Convention in Düsseldorf in die dritte Runde. Die Veranstalter, der Fachverband Medienproduktion (f:mp) in Kooperation mit der Messe Düsseldorf, erwarten rund 1.500 Besucher und über 90 Aussteller im Congress Center Düsseldorf. Auch in diesem Jahr ist Konica Minolta als Aussteller und Partner mit dabei. Am Stand des Marktführers im Produktionsdruck erleben professionelle Druckanbieter auf mehr als hundert Quadratmetern kreative Impulse und wertstiftende Lösungen auf Basis von Konica Minolta-Technologien.

Vom Wettbewerb abheben
Für Cord Hashemian, Productmanager Production Printing bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland, kommt Print in der Markenkommunikation eine enorme Bedeutung zu. „Es wirkt als einziges Medium multisensorisch und beeinflusst dadurch maßgeblich die Kaufentscheidung. Mit unserem Auftritt auf der Print & Digital Convention verdeutlichen wir, dass moderner Digitaldruck mehr ist als nur Farbe auf Papier. Es ist ein umsatzbringendes Instrument, um sich im Wettbewerb hervorzuheben – sowohl für den Druckdienstleister als auch seine Kunden.“

Brillante Farben zählen auf allen Kanälen
Von Print, Online über Mobile bis zu Augmented Reality – die Darstellung exakter und brillanter Farben über alle Kanäle hinweg ist heute eine zentrale Herausforderung. Am Beispiel der Produktion von Faltschachteln stellt Konica Minolta dazu die besondere Farbfähigkeit des neuen AccurioPress C83hc vor. Das 81ppm SRA3-System arbeitet mit der neuesten Generation von High-Chroma-Tonern, die einen größeren Bereich des sRGB-Farbraums darstellen können als bislang. Außergewöhnlich werthaltige Anwendungen wie die exakte Wiedergabe von Nuancen in Hauttönen oder Pantone-Farben erweitern somit das Druckportfolio. Das neue AccurioPress-System eignet sich genauso für den klassischen digitalen Farbdruck, indem es den ISOCoated-Farbraum vollständig abbildet. Der AccurioPress C83hc verarbeitet daneben hohe Grammaturen bis zu 350 g/m² und auch größere Papierlängen bis zu 1.300 Millimeter.
Live-Produktion individualisierter Etiketten
Mit einer Anwendung für die Herstellung von Flaschenetiketten zeigt Konica Minolta in Düsseldorf, wie digitale Drucktechnologien für eine aufmerksamkeitsstarke Warenpräsentation sorgen können und so den Kaufimpuls am „Point of Sale“ verstärken. Die Etiketten werden dazu über das Labeldrucksystem AccurioLabel 190 produziert. Das Erfolgsmodell von Konica Minolta bietet sich für die schnelle Abwicklung personalisierter Kleinauflagen an und bedruckt beschichtetes, unbeschichtetes und strukturiertes Papier sowie Folien.

Cutting-Edge-Technologie verbindet Print und Digital
Für Aufmerksamkeit am Stand sorgt eine Präsentation des digitalen Laser-Schneidsystems von Motioncutter. Es eröffnet Druckdienstleistern die neue Welt der individualisierten Endverarbeitung – beispielsweise über feinste Schriftzüge oder grafische Elemente, die per Laserstrahl präzise in den Druckbogen eingeschnitten werden.

Im Rahmen der Print & Digital Convention sind alle drei Systeme in einem gemeinsamen Workflow aus dem Bereich der Genussmittelbranche verbunden. In Kooperation mit dem Gin-Hersteller Windspiel produziert Konica Minolta am Stand eine Präsentbox aus Gin-Flasche und Limonade. Das Flaschenetikett entsteht digital auf dem AccurioLabel 190 und wird mit einem Flexor Converter endverarbeitet. Den Druck der Faltbox in markanten Farben aus dem sRGB Farbraum übernimmt der AccurioPress C83hc, wobei der Bogen dann direkt mit dem High-Speed-Laser-Cutter weiterverarbeitet wird.
Lebend(ig)e Drucke
In Zusammenarbeit mit Druckpartner zeigt Konica Minolta zudem die Verbindung aus Print und Online am Beispiel des Natur- und Umweltmagazins „Mondberge“. Über die Augmented-Reality-Lösung des Konica Minolta Business Innovation Centers „genARate“ interagiert das gedruckte Magazin mit dem Leser und erweitert es um virtuelle Inhalte. Betrachter sehen Videos und Animationen, wenn sie ihr Smartphone oder Tablet auf ein Bild im Magazin richten. Druckdienstleister und Marketingabteilung sind mit dem Tool in der Lage, Print-Materialien mit faszinierenden, digitalen Inhalten aufzuwerten. Zugleich sorgen sie für Interaktion mit der Zielgruppe auf der eigenen Website. Dadurch eröffnen sie sich einen neuen und innovativen Weg, ihre analoge und digitale Kommunikation miteinander zu verbinden. Auf seiner Ausstellungsfläche zeigt Konica Minolta hierzu Praxisbeispiele, wie Druckereien und ihre Kunden Augmented Reality profitabel einsetzen können.

www.konicaminolta.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!