Anzeige:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Messe-Offensive und neue multimediale Plattform

Kaum zu ersetzen: der unmittelbare Dialog zwischen einem Technologieanbieter und den Anwendern. Im Bild oben die Präsentation des HERMA 500 auf der Fachpack, unten Dr. Ulli Nägele, HERMA Entwicklungsleiter Haftmaterial im Gespräch mit einem Kunden auf der Labelexpo.

Mittwoch 22. September 2021 - Corona hat u. a. den großen Stellenwert des persönlichen Dialogs untermauert; HERMA hat deshalb für Herbst und Frühjahr eine internationale Messe-Offensive gestartet. Auf dem Programm stehen die in ihren Regionen bzw. Märkten führenden Messen PackExpo, PPMA, SWOP, Logimat, ACHEMA und Labelexpo. Gleichzeitig ermöglicht die neue multimediale Plattform HERMAviEvent inzwischen, Events und Präsentationen auch im Live-Stream oder zeitversetzt zu erleben.

Anzeige:

Mit einer weltweiten Messe-Offensive unterstreicht der Selbstklebespezialist HERMA die weiterhin große Bedeutung der Live-Präsenz in relevanten Märkten. Im Fokus stehen dabei – mit jeweils unterschiedlicher thematischer Ausrichtung – innovative Etikettiertechnologie und Haftmaterialien für nachhaltige Etikettenlösungen. Den Auftakt bilden im Herbst die PackExpo in Las Vegas, die PPMA in Birmingham sowie die SWOP in Shanghai. Im Frühjahr folgen die Logimat in Stuttgart, die ACHEMA in Frankfurt und die Labelexpo in Brüssel. Gleichzeitig hat HERMA die messefreie Zeit genutzt, um eine eigene multimedial Plattform aufzubauen: HERMAviEvent ermöglicht es Kunden ab sofort, Events und Präsentationen von Etikettiermaschinen und Haftmaterial live am Bildschirm zu verfolgen und direkt mit den gewohnten Ansprechpartnern zu kommunizieren. Entsprechende Inhalte lassen sich aber auch rund um die Uhr zeitversetzt abrufen unter www.herma.de/maschinen/hermavievent. „Die Corona-Pandemie war – und ist weiterhin – für alle in vielfacher Hinsicht eine sehr herausfordernde Zeit. Aber sie hat uns auch wertvolle Erkenntnisse darüber gebracht, wie Kunden und Interessenten mit Technologieanbietern wie HERMA künftig im Gespräch bleiben wollen“, sagt Martin Kühl, Leiter des HERMA Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen. „Zum einen hat sich gezeigt, dass ein Verzicht auf den persönlichen Live-Kontakt tatsächlich dauerhaft nicht gewünscht ist. Gleichzeitig schätzen es inzwischen jedoch viele unserer Ansprechpartner, dass auch komplexere Informationen digital vermittelt werden können. Auch diese Möglichkeiten wird niemand mehr missen wollen, sei es als einen ersten Schritt zur schnellen Informationsaufnahme, aus Kostengründen oder auch aufgrund neuerlicher Reisebeschränkungen. Auf diese Nebeneinander unterschiedlicher Kontaktmöglichkeiten sind wir gut vorbereitet.“

Im Fokus: Pharma, Nachhaltigkeit und Leistungsstärke
Die umfassende Pharmakompetenz in der Etikettiertechnologie bildet den Schwerpunkt des HERMA Auftritts auf der PackExpo (27. – 29. September; Stand: SL-6608) in Las Vegas. Ein Highlight ist dabei die Rundum-Etikettiermaschine 132M, die aufgrund ihrer Leistungsstärke und schnellen Verfügbarkeit bereits eine große Rolle spielte bei der Etikettierung von Impfampullen. Dazu kommt mit der Zweiseiten-Etikettiermaschine 362 TE eine Lösung für Tamper-Evident-Anwendungen sowie der halbautomatische Rundumetikettierer 211 HC, der selbst kleinste Chargen sowie nicht-standsichere Produkte prozesssicher etikettiert. Die PPMA in Birmingham (28.- 30. September; Stand C42) steht dagegen ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Ein Schwerpunkt ist dort das HERMA InNo-Liner System, eine Print & Apply-Lösung, die Versandetiketten ohne Trägerpapier ermöglicht – ein deutlicher Umweltvorteil, der bereits 2019 mit dem Deutschen Verpackungspreis honoriert wurde. Darüber hinaus zeigt HERMA auf dieser Messe, welche Rolle geeignetes Etiketten-Haftmaterial zum Beispiel spielen kann, um Recyclingprozesse zu verbessern. Bei der SWOP in Shanghai (23.-25. November; Stand N2E09) steht der Etikettierer HERMA 500 im Mittelpunkt, insbesondere auch in der Version mit Vollausstattung, das heißt mit motorisierten Auf- und Abwicklern. Denn gerade chinesische Endanwender und Maschinenbauer legen immer größeren Wert auf hohe Leistung, selbst bei komplexen Herausforderungen. Daneben wird auf der SWOP aber auch das Einstiegsmodell HERMA basic eine zentrale Rolle spielen; gerade in aufstrebenden asiatischen Märkten ist er aufgrund seiner Zuverlässigkeit und seiner einfach Bedienung stark gefragt. Die Schwerpunkte für die Im Frühjahr 2022 folgenden internationalen Fachmessen werden derzeit noch definiert; außerdem sind weitere Messebeteiligungen für 2022 in der Planung.

www.herma.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!