Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Lorytex gewinnt durch mehr als 500 Verfahrensumstellungen auf den ECG-Flexodruck mit Kodak Flexcel NX Platten den erstmals verliehenen Platin Flexo Innovation Award

Freitag 10. Dezember 2021 - 2019 gewann Lorytex mit Sitz in Uruguays Hauptstadt Montevideo eine Gold-Auszeichnung bei den erstmals ausgeschriebenen Global Flexo Innovation Awards, die von Miraclon veranstaltet werden.

Anzeige:

Damals brachte Roberto Dolinsky, Geschäftsführer des Flexodruckvorstufenunternehmens, seine Hoffnung zum Ausdruck, das Drucken im erweiterten Farbraum (Extended Color Gamut, ECG), das von Lorytex enthusiastisch befürwortet wird, umsetzen zu können. „Ich bin wirklich davon überzeugt, dass die ECG-Technologie die Art und Weise verändern wird, wie Markenunternehmen und Verpackungsproduzenten den Flexodruck betrachten“, sagte er. „Wenn wir die mit ECG mögliche Effizienz und Qualität demonstrieren, besteht ein echtes Interesse. Ich glaube, dass künftig 50 % aller Verpackungen im Flexodruck und mit ECG produziert werden könnten.“
Zwei Jahre später ist Lorytex bei den Global Flexo Innovation Awards erneut auf dem Siegerpodest, dieses Mal als stolzer Gewinner der erstmals vergebenen Platin-Auszeichnung. Gleichzeitig gibt es reale Anzeichen, dass Dolinskys ECG-Vorhersage eintrifft. 2019 erfüllte Lorytex drei der Kriterien, nach denen die Einreichungen beurteilt werden: kreative Nutzung von grafischem Design, Effizienz des Produktions-Workflows und Engagement für nachhaltiges Drucken. 2021 hat das Unternehmen noch besser abgeschnitten und auch das vierte Kriterium – Verfahrensumstellung – erfüllt, denn Lorytex konnte in den letzten 18 Monaten über 500 Aufträge erfolgreich auf ECG umstellen.

Bemerkenswerter Erfolg
Dies ist für jedes Unternehmen eine bemerkenswerte Errungenschaft, vor allem aber für Lorytex, das, wie Roberto Dolinsky anmerkt, ein vergleichsweise kleiner Betrieb ist. Allerdings konnte Lorytex im Laufe der Jahre seinen Wettbewerbsvorteil durch die Tätigkeit auf dem hart umkämpften uruguayischen Markt deutlich ausbauen. Roberto Dolinsky sagt: „Wir haben es natürlich mit Konkurrenz aus Brasilien und Argentinien, aber auch aus China zu tun. Deshalb braucht man ein besonderes Etwas, durch das man sich von seinen Mitbewerbern abheben kann.“
Für Lorytex ist dieses Etwas ECG. Das Unternehmen verfügt über eine fast fünfjährige Erfahrung mit diesem Verfahren, vor allem dank der KODAK FLEXCEL NX Technologie von Miraclon. Roberto Dolinsky erklärt: „Wir schlugen im Jahr 2016 den ECG-Pfad ein, als wir zur FLEXCEL NX Technologie wechselten. Wir waren überzeugt, dass deren Stabilität und Prozesskontrolle die beste Voraussetzung dafür bot, mit ECG gute Resultate zu erzielen. Etwa zu dieser Zeit brachte Miraclon die Advanced DIGICAP NX Oberflächenstrukturierung auf den Markt, die für noch mehr Stabilität und Druckkontrolle sorgte.“
Heute ist Lorytex in Uruguay und darüber hinaus der eindeutige Marktführer im ECG-Bereich. „Wenn ein Markenartikler oder ein Verpackungshersteller das Drucken im erweiterten Farbraum in Betracht zieht, kommt er fast immer zuerst zu uns“, sagt Dolinsky. Doch nicht nur technologisches Know-how zeichnet das Angebot von Lorytex an seine Kunden aus. Das Unternehmen hat eine klare Vorstellung von seiner Rolle in der Lieferkette für flexible Verpackungen, die sich im Firmenslogan „Marken und Verpackungsproduzenten durch Farbe in Verbindung bringen“ ausdrückt.

Innovationskette
Roberto Dolinsky führt hierzu näher aus: „Je mehr alle drei beteiligt sind, desto besser ist das Endergebnis. Was uns betrifft, produzieren wir nicht einfach nur Quadratmeter an Platten. Wir sind Teil einer Innovationskette, die Tools zur Steigerung von Qualität und Produktivität auf möglichst umweltfreundliche Weise bereitstellt.“
Der preisgekrönte Wettbewerbsbeitrag von Lorytex – zahlreiche Standbodenbeutel für unterschiedliche Arten von Frühstücksflocken und anderen Zerealien – demonstriert nicht nur diesen Ansatz in der Praxis, sondern auch die erheblichen Vorteile der Umstellung flexibler Verpackungen vom Tief- auf den Flexodruck – und in diesem Fall auf ECG anstelle des „herkömmlichen“ Flexodrucks.
Der Markeninhaber Saint Hnos del Uruguay ließ das Projekt zuvor in China im Tiefdruck produzieren, wollte aber die Rückverlagerung der Produktion in eine lokale Lieferkette prüfen. Für diese Entscheidung gab es verschiedene Gründe. Durch die Covid-19-Pandemie verursachte Lieferkettenprobleme waren ein schlagkräftiges Argument für die kürzeren Lieferzeiten, die bei lokaler Produktion möglich sind. Dazu kamen noch niedrigere Transportkosten und ein Nachhaltigkeitsbonus. Der ECG-Flexodruck würde es ermöglichen, mehrere Produktvariationen in einer Form zusammenzuführen, was eine schnellere Abwicklung kleinerer Auflagen mit mehr Produktvarianten ermöglicht und Saint in die Lage versetzen würde, schneller auf Veränderungen in der Verbrauchernachfrage zu reagieren. Schließlich würden auch die Kosten für Energie, Druckfarben und Lösemittel erheblich sinken.
Der Verpackungshersteller, mit dem Saint bei dem Projekt zusammenarbeitete, war das zur Grupo Maccio gehörende Unternehmen Strong Converter SA. Strong arbeitet seit fast zehn Jahren mit Lorytex zusammen, zuletzt bei der Erkundung der Verwendung von ECG, die nach dem Gewinn des Global Flexo Innovation Awards 2019 durch Lorytex an Bedeutung gewann. Druck-Manager Gustavo Bisogno erläutert: „Wir kannten ECG zwar schon einige Zeit, doch als Lorytex die Auszeichnung gewann, dachten wir, dass dies eine wirklich innovative Technologie sein muss. Als Saint dann erklärte, was mit der lokalen Produktion erreicht werden sollte, war es logisch, Lorytex in das Team aufzunehmen.“

„Spektakuläre Ergebnisse“
Die Ergebnisse des Projekts haben die Erwartungen mehr als übertroffen. Marco Picorel, CEO von Saint Hnos, bezeichnet sie als „spektakulär“. Die Umstellung auf ECG war in jeder Hinsicht erfolgreich, da sie nicht nur die Qualität des Tiefdrucks erreichte, sondern auch erhebliche Produktivitätssteigerungen gegenüber dem Tiefdruck und dem „herkömmlichen“ Flexodruck mit sich brachte. Die Produktion der fünf SKUs im letztgenannten Verfahren hätte acht Farben erfordert (CMYK + Silber + Weiß + 2 Pantone-Farben) und 336 Minuten in Anspruch genommen. Bei der Produktion im erweiterten Farbraum verkürzte sich die Zeit um 45 % auf 184 Minuten. Zudem ergaben sich bedeutende Kosteneinsparungen durch weniger Transportaufwand, Verzicht auf die Tiefdruckzylinderproduktion sowie einen geringeren Druckfarben- und Lösemittelverbrauch.
Infolgedessen hat Saint Hnos nun 90 % seiner Verpackungen auf den ECG-Flexodruck umgestellt und profitiert zusätzlich zu niedrigeren Kosten, einer höheren Produktivität und schnellerer Markteinführung von weiteren Vorteilen. Marco Picorel sagt: „Unser Marketingteam kann jetzt die Verpackungsmotive für das ECG-Verfahren designen und hat damit die neue Freiheit erhalten, im vollen Farbumfang und unkonventionell zu denken.
Mit Blick in die Zukunft sieht er die weitere Stärkung der Geschäftsbeziehungen zu Markenartiklern und Verpackungsherstellern als Schlüssel für das Wachstum seines Unternehmens, sowohl in Uruguay als auch im Ausland. Er fügt hinzu, dass Miraclon dabei ein wichtiger Partner ist: „Um das Wachstum unseres Unternehmens voranzutreiben und die Investitionen unserer Kunden zu unterstützen, benötigen wir eine Plattform, der wir vertrauen können und die fortwährend weiterentwickelt wird. Das ist es, was uns die FLEXCEL NX Technologie und das dahinter stehende Team bieten.“

www.miraclon.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!