Anzeige:
Die Branche am Montag!

Verbrauchsmaterialien

Seit 25 Jahren Teil der Koehler-Gruppe

v.l.n.r. Klaus Furler, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Koehler-Gruppe, Lars Helge Peters, Werkleitung Koehler Paper Standort Greiz, Udo Hollbach, Geschäftsführer Koehler Paper Standort Geiz, Wolfgang Furler, Aufsichtsratsvorsitzender der Koehler-Gruppe, Birgit Hagebölling, Be- reichsleiterin Technik & Betrieb von Koehler Renewable Energy, Nicolas Christoph, Bereichsleiter Wind- kraft, Solar, Hydro & Business Development von Koehler Renewable Energy, sowie Frank Lendowski, Vor- stand Finanzen und Verwaltung der Koehler-Gruppe.

Samstag 16. September 2023 - Erfolgsgeschichte des thüringischen Koehler Paper Standorts für hochwertige Recyclingpapiere in Greiz wird gefeiert

Seit 25 Jahren ist das Koehler Paper Werk in Greiz mit seiner Produktion von hochwertigen, farbigen Recyclingpapieren und -kartons Teil der Koehler-Gruppe. Das Jubiläum wurde zum Anlass genommen am Standort Greiz eine Feier mit ehemaligen und aktuellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und deren Angehörigen sowie Geschäftspartnern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft auszurichten.
Wolfgang Furler, Aufsichtsratsvorsitzender der Koehler-Gruppe, Klaus Furler, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Koehler-Gruppe sowie Frank Lendowski, Vorstand Finanzen und Verwaltung der Koehler-Gruppe, begrüßten die rund 500 Gäste und gaben einen Überblick über die Geschichte des Standorts. „Wenn wir heute auf den Koehler Paper Standort Greiz blicken, sehen wir einen Standort, der sich sehr gut in die Unternehmensgruppe integriert hat. Wir haben damit Synergien geschaffen, die heute für viele Bereiche der Gruppe wertvoll sind. Das Thema Kreislaufwirtschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung und mit dem Fokus auf Recyclingpapier hat sich Greiz damit zu einem strategisch wichtigen Standort entwickelt“, betonte Frank Lendowski in seiner Rede.

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung nach Greiz
Das Unternehmen blickt voller Stolz auf große Meilensteine zurück und ist zuversichtlich, in den kommenden Jahren weiterhin innovative Produkte anzubieten, um den Anforderungen der Kunden gerecht zu wer- den. „Diese Erfolgsgeschichte haben wir in erster Linie unseren Kolleginnen und Kollegen und ihrer unermüdlichen Einsatzbereitschaft zu verdanken. Ihr Wissen und ihre Erfahrung sind für Koehler von unschätzbarem Wert“, resümiert Udo Hollbach, Geschäftsführer der Koehler Greiz GmbH & Co. KG. „Wir möchten uns außerdem bei allen Lieferanten und Dienstleister ganz herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken.“ Honoriert hat Udo Hollbach in seiner Rede auch die Unterstützung der Politik – lokal in Greiz, aber auch auf Landesebene – wodurch Koehler in Thüringen erfolgreich sein kann. Bei den Feierlichkeiten waren ebenso der Landtagsabgeordnete Dirk Bergner, der Präsident des Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz Mario Suckert und der Bürgermeister der Stadt Greiz, Alexander Schulze, anwesend. Während der Jubiläumsfeier konnten die Gäste einen Blick hinter die Werkstore in die Papierproduktion werfen. Für Unterhaltung sorgten das Vogtland-Radio und ein passen- des Kinderprogramm für die kleinen Gäste.

Qualitativ hochwertige Recyclingpapiere für Bastel- und Bürobedarf sowie für hochwertige Verpackun- gen und Druckprodukte entstehen in Greiz
Die Erfolgsgeschichte des Greizer Standorts unter der Koehler-Flagge beginnt im Jahr 1998, als Koehler Hauptanteile der Dresden Papier AG, Werk Greiz, sowie die Mehrheit an der Papierfabrik Euler erwarb und die Euler Greiz GmbH & Co. KG als Tochterunternehmen der Bensheimer Euler Papierfabrik im thüringischen Greiz gründete. Am 1. September 1998 übernahm Koehler gemeinsam mit der Bensheimer Euler Papierfabrik den Standort im thüringischen Greiz mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es folgten umfangreiche Investitionsmaßnahmen, wodurch die Produktion von Testlinern auf hochwertige far- bige Büro- und Spezialkartons aus 100 Prozent Altpapier umgestellt werden konnte. Seit der Übernahme im Jahr 1998 steht der Koehler Paper Standort Greiz für hochwertige Recyclingpapiere aus 100 Prozent Sekundärfaserstoffen. Über die letzten 25 Jahre hat sich das Unternehmen zu einem führenden Hersteller von Recyclingpapieren für den Bastel- und Bürobedarf, aber auch für hochwertige Verpackungen und Druckprodukte entwickelt. Seit der Übernahme investierte die Koehler-Gruppe rund 56 Millionen Euro in den Greizer Standort, zuletzt etwa 8 Millionen Euro in den Umbau des Kraftwerks auf die Nutzung von Biomasse als Brennstoff.

www.koehler.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!