Die Branche am Montag!

Workflow

Enfocus bringt Switch 10 auf den Markt

FullSwitch wurde für größere Unternehmen entwickelt, die eine umfassendere Einbindung in Drittanwendungen wünschen.

Freitag 08. April 2011 - Enfocus kündigt mit Switch 10 die neueste Version seiner Workflow-Lösung zur Automatisierung sich wiederholender Aufgaben an. Dadurch können sich professionelle Anwender in der Druckvorstufe verstärkt auf kreative und wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren.

Anzeige:

Die neuen und erweiterten Leistungsmerkmale von Switch 10 gewährleisten eine stabile Automatisierung, eine tiefer gehende Datensicherheit und die Möglichkeit, aus vorhandenen Informationsquellen und Drittanwendungen einen größeren Nutzen zu ziehen. Die Automatisierungssoftware Switch wird in drei, auf die jeweiligen Kundenanforderungen abgestimmten Versionen angeboten: LightSwitch wendet sich an kleine Verlage, Druckereien und Werbeagenturen, FullSwitch wurde für größere Unternehmen entwickelt, die eine umfassendere Einbindung in Drittanwendungen wünschen, während PowerSwitch für komplexere grafische Umgebungen konzipiert wurde.

„Wenn Sie Wert auf Stabilität, Vorhersagbarkeit und Sicherheit legen, dann brauchen Sie Switch 10, denn genau das bieten wir Ihnen mit dieser neuen Version“, betont Elli Cloots, Director Product Management bei Enfocus. „Das ist aber noch nicht alles. Die Anwender sind durch die nahtlose Integration von Switch 10 mit Geschäftsprogrammen und Datenbanken anderer Anbieter auch in der Lage, wertvolle Zeit und Geld zu sparen.“

Für eine zuverlässige Automatisierung beinhaltet Switch 10:
– Workload Visualizer: Das Tool kontrolliert permanent, ob Netzwerklast, Dateivolumen und andere kritische Leistungsparameter noch innerhalb akzeptabler Grenzwerte liegen. Es warnt per Anzeige vor einer drohenden Systemüberlastung. Zudem bietet Switch mehr erweiterte Überwachungsfunktionen zur Lokalisierung der Ursache einer Überlastung.
– Eine optimierte Verarbeitung: Eine verbesserte Verarbeitungstechnologie ermöglicht Switch 10, viele gleichzeitig ablaufende Prozesse unabhängig voneinander zu bearbeiten. Ein bei einem Prozess auftretendes Problem hat keine Auswirkungen auf die anderen Abläufe.

Die Datensicherheit wird verbessert durch:
– SFTP-Protokoll (Secure File Transfer Protocol): Das in Switch integrierte Protokoll gewährleistet das sichere Senden und Empfangen von Dateien über das Internet.
– SwitchProxy-Modul: Über einen Proxy-Server können die Kunden nun jederzeit Daten an den Server Ihres Dienstleisters übertragen, auch wenn an diesem Wartungs- oder Aktualisierungsarbeiten ausgeführt werden. Es handelt sich um ein separates Modul, welches optional für Anwender von FullSwitch und PowerSwitch zur Verfügung steht.

Zusatznutzen aus vorhandenen Informationsquellen und Tools:
– Database Connector-Modul: Switch kann automatisch relevante Informationen aus anderen Geschäftslösungen, wie MIS- und ERP-Systemen, verwenden. Über ein als Option erhältliches spezifisches Modul ist die Integration in Switch 10 noch einfacher. Dieses Modul ist nur für Anwender von PowerSwitch mit dem Release von Switch 10 Update 1 verfügbar.[1]
– Einfacheres Management von Dritt-Konfiguratoren: Switch-Anwender können ein Plug-in sofort nach der Veröffentlichung einer neuen Version auf der Crossroads-Website aktualisieren. Konfiguratoren sind nur für Anwender von FullSwitch und PowerSwitch erhältlich.

Weitere Verbesserungen in Switch 10 (ausschließlich FullSwitch und PowerSwitch) beinhalten eine optimierte Filterung, Sortierung und Sperrung von Jobs über die verbesserte grafische Benutzeroberfläche des Desktop-Kooperationstools SwitchClient, das die Arbeit für Bediener vereinfacht. Kunden profitieren beim Einreichen von Dateien wiederum von einer einfacheren und anpassbaren Oberfläche, dank der Unterstützung von abhängigen Metadaten-Feldern.

Die Produktfamilie Switch 10 ist im 2. Quartal 2011 über die Firmenwebsite erhältlich.

www.enfocus.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!