Inkjet & Digitaldruck

Dicke Booklet-Labels auditsicher codieren

Die DIGILINE Booklet von Atlantic Zeiser ist das weltweit erste integrierte System, das mehrlagige Booklet-Etiketten bis 4 mm Dicke codiert und durch Kamerainspektion einen auditsicheren Prozess gewährleistet.

Freitag 26. September 2014 - Atlantic Zeiser präsentiert das erste integrierte System, das Booklet-Labels bis 4 mm Dicke auditsicher codiert.

Atlantic Zeiser hat das weltweit erste integrierte System eingeführt, das mehrlagige Booklet-Etiketten bis 4 mm Dicke codiert und durch Kamerainspektion einen auditsicheren Prozess ermöglicht. Einfache und schnelle Umrüstvorgänge gewährleisten wirtschaftliche Effizienz selbst für kleinste Jobs bzw. stark wechselnde Booklet-Formate. Interessant ist die DIGILINE Booklet deshalb zum Beispiel, um Etiketten für klinische Studien von Arzneimitteln zu codieren. Aufgrund der immer umfangreicheren Vorschriften zu Informationsinhalten, -umfängen und -darstellungen erreichen diese Booklet-Labels inzwischen beträchtliche Dicken. Thermotransferdrucker können die mehrlagigen, „Berge“ und „Täler“ bildenden Etiketten nicht mehr zuverlässig bewältigen – ein gravierendes Problem, da Druckfehler nicht nur den Zulassungsprozess und damit hohe Investitionen, sondern auch Menschenleben gefährden können. Basierend auf der kontaktlosen Drop-on-Demand Inkjet-Technologie gewährleistet die DIGILINE Booklet selbst bei kleinen Schriftgrößen höchste Druckqualität und Beständigkeit, überdies zu niedrigen Betriebskosten, da keine Farbbänder und Heizleisten anfallen.

Verwurf auf Minimum reduziert
Bei allen Arbeitsschritten bietet die DIGILINE Booklet größtmögliche Prozesssicherheit und schließt Arbeitsfehler durch manuelle Eingriffe aus. Dank eines patentierten, sensorgesteuerten Transportsystems wird bereits das erste Label auf einer Rolle bedruckt – ohne Anspleißen von leerem Trägerband. So können keine unbedruckten Label in Umlauf gelangen, Hilfsbänder und Arbeitszeit werden eingespart und der Verwurf der teuren Label wird verhindert.

Auch bei Maschinenstopps sichert die DIGILINE Booklet exzellente Druckqualität – ohne Verwurf und ohne Beeinträchtigung der Druckqualität. Die eingebaute Kamera übernimmt die 100%-Prüfung aller verarbeiteten Labels. Sie meldet zuverlässig schlecht bedruckte, unbedruckte und fehlende Labels. Sowohl vor als auch nach einem manuellen Spleiß prüft die Kamera zudem die Etiketten um den bearbeiteten Bereich. Eine Seitenregisterkamera stellt auch die korrekte Positionierung des Druckbildes auf Labels sicher, die quer zur Laufrichtung nicht optimal aufgespendet wurden. Auch teleskopierte Mutterrollen lassen sich problemlos verarbeiten – ein großes Plus, da die dicken Booklet-Etiketten aufgewickelt oftmals sehr instabile, „rutschige“ Lagen bilden. Der schonende Transport über große und der Bogenform der Etiketten angepasste Umlenkrollen verhindert ein versehentliches Ablösen der Booklet-Labels im Produktionsprozess.

Dank eines speziellen Ultraschallsensors kann die DIGILINE Booklet auch problemlos teilweise oder vollständig transparente Etiketten verarbeiten – was Thermotransferdrucker in der Regel nicht können. Der integrierte OMEGA Inkjet Drucker samt UV-A LED Trocknereinheit ist verfügbar für Druckbreiten von 36 bis 210 mm. Als Etikettenmaterial können sowohl PE-, PET- und PVC-Folien zum Einsatz kommen als auch Papiere.

www.atlanticzeiser.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!