Anzeige:

Verbrauchsmaterialien

hubergroup bringt mit Cradle toCradle Silber zertifizierte Lebensmittel-Verpackungsdruckfarben in den Markt

Farbdosen der hubergroup, ausgezeichnet mit dem Cradle-to-Cradle-Umweltlabel

Donnerstag 28. September 2017 - Der Druckfarbenhersteller weitet sein C2C-Produktsortiment für den Bogenoffsetmarkt deutlich aus

Der schonende Umgang mit Mensch und Umwelt hat seit langem Tradition bei der hubergroup. Regelmäßig wird das Unternehmen erfolgreich nach dem Umweltmanagementsystem ISO 14001: 2004, dem Arbeitsschutz-Management-System OHSAS 18001: 2007 und dem Energiemanagement-System ISO 50001: 2011 zertifiziert. Fast alle Druckfarben- und -lacke für den Offsetdruck sind für die Herstellung eines Druckerzeugnisses gemäß der gängigen Umweltlabels geeignet.
Nachdem die hubergroup im Mai 2017 bereits ein umfangreiches nach Cradle to Cradle Bronze zertifiziertes Bogenoffset-Sortiment vorgestellt hat, stellt der international agierende Druckfarbenhersteller jetzt sein Portfolio für den Bereich des Lebensmittelverpackungsdrucks vor. Es wird unter dem Namen „hubergroup Eco-Offset Inks Premium Plus“ in den Markt gebracht und trägt den Cradle to Cradle Silber-Status. Dieses so zertifizierte Portfolio umfasst migrations- und gerucharme Bogenoffsetfarben und -lacke für den Lebensmittelverpackungsdruck im konventionellen Offsetdruck ebenso wie für die Herstellung von Spielzeug geeignete Druckfarben und -lacke.

Denken in Kreisläufen
Das Cradle-to-Cradle-Zertifikat beurteilt die Sicherheit eines Produktes für Mensch und Umwelt. Die technische und die biologische Kreislauffähigkeit des Produkts bilden gemeinsam mit dem nachhaltigen und verantwortungsvollen Verhalten des Herstellers ein Gesamtkonzept. Chemische Stoffe werden auf Konformität mit einer Ausschlussliste geprüft bzw. zulässige Stoffe im Kontext des üblichen Herstellungs-, Weiterverarbeitungs-, Verwertungs- und Recyclingprozesses bis hin zur Abfallbeseitigung bewertet. Dies erstreckt sich auch auf Verfahren, die nicht nur in hoch effizienten Industrienationen ablaufen. Darüber hinaus wird der Hersteller in Bezug auf seine unternehmensinterne klimaneutrale Energie-, nachhaltige Wasser- und Abfallwirtschaft sowie die Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung in innovativen sozialen Projekten geprüft. Ziel des Konzepts ist das ökologisch perfekte Produkt, das nach seiner Verwendung wieder in Einzelteile bzw. Rohstoffe zerlegt wird, die wiederum in neue Produkte einfließen können. Abfall als solcher entsteht nicht mehr.

Sicherheit für Mensch und Umwelt
„Safety first lautet das Credo der hubergroup, was Druckfarben für Lebensmittelverpackung angeht“, so Bernd Groh, Head of Product Management Commercial Sheetfed Europe der hubergroup. „Lebensmittelverpackungen, die mit unseren migrationsarmen Farben bedruckt sind, erfüllen alle gesetzlichen Regularien und darüber hinaus die von Markenartiklern; eine Migration von nicht bewerteten Druckfarbenbestandteilen auf das Füllgut findet nicht statt. Diese MGA-Farben und die dazu passenden MGA-Drucklacke sind nun zusätzlich mit dem Cradle to Cradle Silber-Status ausgezeichnet. Damit erweitert die hubergroup den Begriff Safety first auf die Umwelt. Druckfarbe ist nicht mehr nur funktionelles Material, um sichere Verpackungen zu gestalten und Information sichtbar zu machen, sondern sie trägt dazu bei, dass diese Verpackungen zu einem wertvollen Rohstoff für den biologischen oder technischen Kreislauf werden können.“

www.hubergroup.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!