Drucksaal

Kaleva Oy (Finnland): Beeindruckt von der intelligenten Voreinstellung und Feuchteregelung von QIPC

V.l.n.r.: Erwin van Rossem (Vertriebsleiter, QIPC), Juho Rankinen (Technischer Direktor, Kaleva) und Juha Kankainen (Geschäftsführer, JK Automation)

Mittwoch 06. Juni 2018 - Das finnische Druckunternehmen Kaleva Oy geht mit Q.I. Press Controls (QIPC), dem niederländischen Spezialisten für Mess- und Regelsysteme für die Druckindustrie, eine Kooperation ein. Das größte Zeitungsunternehmen im Norden Finnlands wird in das IDS-3D-System zur automatischen Farb- und Registerregelung für seine Druckmaschine manroland COLORMAN Autoprint investieren. Kaleva Oy setzt große Erwartungen in die Feuchteregelung und die intelligenten Voreinstellungsfunktionen.

Informationsbesuch
Es ist das erste Mal, dass Kaleva Oy mit QIPC zusammenarbeitet, auch wenn der erste Kontakt zwischen den beiden Unternehmen bereits 2011 zustande kam. Es waren die vom IDS-3D-System angebotenen Funktionen, zusammen mit einigen hervorragenden Referenzen von anderen QIPC-Anwendern (darunter Alma Manu aus Tampere), die sie schließlich überzeugt haben. „Unsere Informationsbesuche lieferten die besten Beweise dafür, dass das System wie versprochen arbeitet“, erläutert Juho Rankinen, technischer Direktor bei Kaleva Oy, wie es zu dieser neuen Partnerschaft kam. Erwin van Rossem, Vertriebsleiter von QIPC, beaufsichtigte das Projekt. „Ein Informationsbesuch kann so viel mehr vermitteln“, ergänzt er. „Kaleva Oy konnte dabei andere Anwender fragen, wie genau das System funktioniert, und so herausfinden, ob es für sie selbst eine brauchbare Lösung ist.“

Effizienterer Farbeinsatz
Das war tatsächlich der Fall. Das Unternehmen möchte besonders gern Makulatur einsparen und über eine zukunftssichere Druckmaschine verfügen. „Außerdem suchten wir ein System, das in der Lage ist, dieselben hohen Maßstäbe bei der Druckqualität aufrechtzuerhalten“, berichtet Juho Rankinen. Durch einen effizienten Farbeinsatz können die Druckzylinder und die Maschine länger sauber gehalten werden. Juho Rankinen: „Dadurch haben unsere Drucker mehr Zeit, sich auf andere Aufgaben zu konzentrieren. Sie können die Druckmaschine in einem besseren Zustand erhalten und müssen weniger routinemäßig arbeiten.“

Feuchteregelung und intelligente Voreinstellung
Eine wichtige Rolle für die Erreichung dieser Ziele spielen die Feuchteregelung und die intelligenten Voreinstellungsfunktionen von QIPC. Die Feuchteregelung umfasst die automatische Steuerung der Farbzonenschrauben, der Farbduktoren und der Feuchtwerke. Die intelligente Voreinstellung sorgt dafür, dass die Farbeinstellungen beim Anfahren der Maschine betriebsbereit sind. „Wir setzen in beide Funktionen große Erwartungen“, erklärt Juho Rankinen. Erwin van Rossem fügt hinzu: „Beide Anwendungen sind unerlässlich, um die Makulatur zu reduzieren. Die zwei Anwendungen wurden in den letzten Jahren ausschließlich von QIPC entwickelt. In anderen Druckanlagen haben sich sowohl die intelligente Voreinstellung als auch die Feuchteregelung bereits ihre Sporen verdient.“

Innovationsorientiert
Insgesamt acht IDS-3D-Kameras werden auf der manroland COLORMAN Autoprint installiert und bis Mitte 2018 voll einsatzfähig sein. Juho Rankinen ist optimistisch: „Dieses System passt genau zu unserem eigenen Drang nach Innovationen. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Entwicklungen in Richtung Automatisierung.
Sobald wir den Mehrwert erkennen, den uns ein System geben kann, wie es hier der Fall ist, sind wir mehr als bereit, darin zu investieren.“ Für QIPC ist die neue Partnerschaft wie ein großes Kompliment für die von ihnen angebotenen Produkte.





„Unser Marktanteil wächst“, so Erwin van Rossem. „Das ist bisher unser viertes vollautomatisches Farbregelsystem in diesem Land. Die Tatsache, dass ihr Partnerunternehmen Alma Manu, das ebenso in Finnland ansässig ist, von unseren Systemen so begeistert war, hat uns sehr stolz gemacht.“

www.qipc.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!