Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Drucksaal

Druckerei Vetters intensiviert die Zusammenarbeit mit Q.I. Press Controls

Donnerstag 09. März 2017 - Die deutsche Druckerei Vetters GmbH & Co. KG mit Sitz in Radeburg ist dabei, ein neues Kapitel ihrer langjährigen Partnerschaft mit Q.I. Press Controls (QIPC) zu schreiben. Das Druckunternehmen will zwei seiner vier mit Automatisierungssystemen von QIPC ausgestatteten Druckmaschinen "auffrischen": eine davon soll erweitert werden, die andere aufgerüstet.

Gute Beziehungen
Die Druckerei Vetters arbeitet seit 2002 mit QIPC zusammen und verwendet bereits seit 2006 das IDS-System für die Farbregelung. Derzeit sind vier der vorhandenen Druckmaschinen mit Systemen von QIPC ausgestattet: eine manroland POLYMAN, eine manroland ROTOMAN, eine manroland OCTOMAN und eine Zirkon Supra 660. „Mit den Jahren haben wir eine sehr enge Beziehung zu QIPC aufgebaut“, erläuterte Gerd Helwig, Technischer Leiter der Druckerei Vetters, „und diese ist einfach nicht mehr wegzudenken“.

Aufrüstung und Erweiterung
Ohne zweimal darüber nachzudenken, wandte sich das Unternehmen an QIPC, als die manroland OCTOMAN – mit steigenden Auftragszahlen – eine verbesserte Automatisierung benötigte. „Die Perforationsregelung von QIPC macht die Dinge um vieles einfacher“, stellte Gerd Helwig fest. Die OCTOMAN verwendet eine vorhandene IRS-Kamera für die Perforationsregelung, und außerdem werden IDS-3D- und mRC-3D-Kameras für die Farb- und Registerregelung installiert. Eine weitere Druckmaschine, die Zirkon Supra 660, wird mit neuen mRC-3D- und IDS-3D-Kameras für die Farb-, Register- und Schnittregisterregelung aufgerüstet. Die vier Kameras zusammen stellen ein vollständiges Retrofit dar. „Unsere Intention war zuallererst einmal, die erhöhten Qualitätsanforderungen zu erfüllen“, erläuterte Gerd Helwig. „Aber dank der QIPC-Systeme können unsere Mitarbeiter die Druckmaschinen jetzt auch viel effektiver bedienen.“

Detailgenauigkeit wird geschätzt
Aus der Sicht von QIPC bestätigt dieser Auftrag erneut die hervorragende Zusammenarbeit, die sich im Laufe der Jahre mit der Druckerei Vetters entwickelt hat. „Es ist offensichtlich, dass die Sorgfalt und Aufmerksamkeit, die wir unseren Kunden widmen, sehr geschätzt wird“, betonte Jaco Bleijenberg, Director of International Sales & Marketing von QIPC. „Wir freuen uns sehr über treue Kunden wie die Druckerei Vetters, die immer regelrecht darauf warten, unsere neuesten Innovationen in ihrem Produktionsprozess einzusetzen.“ Wenn es um die Arbeit mit den QIPC-Systemen geht, ist das in Deutschland ansässige Unternehmen voller Lob. „Die Systeme waren stets eine große Hilfe, um die Makulatur unserer Maschinen zu reduzieren“, erklärte Gerd Helwig. „Noch viel wichtiger ist dabei, dass wir die Qualität während des gesamten Produktionslaufs konstant halten können.“ Wenn dann der seltene Fall eintritt, dass es doch mal ein Problem mit der Automatisierung gibt, ist die Druckerei Vetters mit der Kompetenz von QIPC bei der Fehlersuche voll zufrieden. „Jede Maschine kann mal launisch sein“, fuhr Helwig fort, „aber die Reaktion von QIPC mittels Fernunterstützung ist schnell und sehr zufriedenstellend.“

Die Partnerschaft funktioniert
Diese beiden Projekte tragen dazu bei, die seit 14 Jahren bestehende, solide Partnerschaft zwischen der Druckerei Vetters und QIPC weiter zu festigen. Gerd Helwig sieht „eine vielversprechende Zukunft“. „Für neue Projekte ist unsere erste Anlaufstelle ganz klar QIPC.“ Dieses Gefühl beruht auf Gegenseitigkeit. Jaco Bleijenberg von QIPC formulierte es so: „Diese Partnerschaft funktioniert. Unsere Beziehungen fußen auf einem soliden Fundament und wir werden alles dafür tun, dass das so bleibt.“

www.qipc.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!