Anzeigen:

Inkjet & Digitaldruck

Digitaler Etikettendruck nimmt in Kanada Fahrt auf

Data Communications Management mit Sitz in Kanada installierte kürzlich die erste Gallus Labelfire 340 im kanadischen Markt. Alan Roberts, Senior Vice President Data Communications Management, vor der Gallus Labelfire 340.

Freitag 21. Dezember 2018 - Data Communications Management (DCM) mit Sitz in Brampton, Kanada, installierte kürzlich die erste Gallus Labelfire 340 der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) im kanadischen Markt.

Das Unternehmen will damit die Performance bei der Produktion von kurzfristig nach Bedarf hergestellten Etiketten verbessern. DCM, ein Marktführer für Print-on-Demand Lösungen in Kanada, hat sich in den letzten 50 Jahren auf traditionelle Flexo-Etiketten konzentriert. Als einer der größten Etikettenhersteller des Landes erwartet das Unternehmen erhebliche Fortschritte beim Druck variabler Etiketten im Hinblick auf Produktivität und Qualität. Alan Roberts, Senior Vice President bei DCM: „Unsere Kunden wollen kleinere Auflagen und individuellere Etiketten. Wenn wir im kurzfristigen Prime-Label-Geschäft führend sein wollen, brauchen wir die beste Hybridtechnologie und ich glaube, mit der Heidelberg-Gallus Labelfire 340 haben wir sie im Hause.“
Die Gallus Labelfire 340 setzt neue Maßstäbe im Etikettenmarkt und kombiniert die neueste Digitaldrucktechnologie mit den Vorteilen herkömmlicher Druck- und Weiterverarbeitungstechnologien. Das System druckt mit einer Geschwindigkeit von 50 Metern pro Minute, um den wachsenden Kundenanforderungen von DCM bei kleinen Auflagen gerecht zu werden. „Für unser Unternehmen ist eine Hybridmaschine gegenüber einer reinen Digitaldruckmaschine die richtige Lösung, da sie uns die Flexibilität gibt, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen, zumal wir jetzt alles in einem Durchlauf erledigen können“, sagte Roberts.
Ein weiterer Faktor für DCM waren die zusätzlichen Funktionen der Labelfire 340, die die Qualität und Farbe der Etiketten verbessern. Mit einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi bietet das System die neueste Inkjet-Technologie mit sieben Farben plus Weiß sowie drei konventionelle Flexodruckeinheiten. Gesteuert wird das System mit dem Prinect Digital Front End von Heidelberg.
Umfassendes Servicenetzwerk überzeugt Kunden
Durch die Integration der Gallus Ferdinand Rüesch AG in die Heidelberg Vertriebsorganisation kann DCM auf das branchenweit größte Servicenetzwerk zurückgreifen. „Einer der Hauptgründe, warum wir uns für eine Labelfire entschieden haben, ist, dass uns der rund um die Uhr Service von Heidelberg zur Verfügung steht – ein großer Wettbewerbsvorteil“, sagte Roberts. „Andere Unternehmen, mit denen wir in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben, müssten uns Serviceteams aus den USA schicken. Heidelberg hat jedoch eigene Servicetechniker in Kanada, die uns schnell und effizient erreichen können. Das ist ein großes Plus.“
Über DATA Communications Management
Data Communications Management ist ein führender Anbieter von Lösungen für die Geschäftskundenkommunikation, der Marketing- und Betriebsteams in Unternehmen in ganz Nordamerika unterstützt. Die umfangreiche Präsenz des Unternehmens umfasst mehr als 20 Standorte, darunter sechs Kompetenzzentren mit hochqualifizierten Fachleuten, die Technologie und Prozesse kombinieren, um Arbeitsabläufe zu automatisieren, Risiken zu minimieren und so für eine hohe Kundenzufriedenheit sorgen.
Weitere Informationen unter: www.datacm.com
Wachstumsmarkt Etikettendruck
Der Etikettenmarkt ist eines der größten Wachstumssegmente der Druckbranche. Insbesondere die Nachfrage nach digital gedruckten Etiketten wächst mit anhaltend hoher Dynamik. Nach der weltweiten Markteinführung der digitalen Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire 340 als Gemeinschaftsentwicklung von Heidelberg und Gallus auf Basis der führenden Inkjet-Technologie von Fujifilm erfolgt die Serienproduktion am Heidelberg Standort Wiesloch-Walldorf erfolgreich. Die digitale Inkjet-Einheit der Labelfire produziert Heidelberg in Wiesloch-Walldorf, wo das komplette eigene Digitaldruckportfolio gefertigt wird. Die Basiseinheit der neuen Maschine wird am Standort Langgöns hergestellt. Das System soll die wachsende Nachfrage nach der wirtschaftlichen Produktion von kleinen beziehungsweise mittleren sowie versionierten Auflagen im Etikettendruck bedienen. Mittlerweile haben bereits verschiedene Unternehmen in Nordamerika eine Gallus Labelfire erfolgreich im Einsatz.

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!