Workflow

Ricoh ist neuer Provider im TRAFFIQX Netzwerk

Mittwoch 05. Juni 2019 - Unternehmen möchten Geschäftsdokumente schnell, sicher und kostenoptimiert austauschen und setzen mehr und mehr auf automatisierbare elektronische Verfahren. Ricoh wird TRAFFIQX Provider und damit Lösungsanbieter für elektronischen Datenaustausch zwischen Unternehmen. Offizieller Start der Zusammenarbeit zwischen TRAFFIQX und Ricoh ist der gemeinsame Auftritt beim E-Rechnungs-Gipfel am 3. und 4. Juni in Bonn.

Mit diesem Schritt erweitert das Technologieunternehmen seine Möglichkeiten im Bereich E-Invoicing und im Hinblick auf die Automatisierung von Dokumenten-Workflows. Im Fokus steht hierbei nicht mehr die bloße Erstellung eines PDF-Dokuments und dessen Übertragung per E-Mail. Vielmehr geht es um die Erweiterung der bisherigen Produktionskette um mehrere Faktoren. Was bislang aus Druckdatengenerierung, Produktion, Kuvertierung und Postauflieferung bestand wird nun erweitert um weitere Themenkomplexe wie Datensatzerstellung, sichere Übertragungswege und inhaltliche Absprachen sowie formelle rechtliche Prüfung – und das je Empfänger. Schließlich existieren inzwischen unzählige Standards und deren individuellen Abwandlungen sowie komplexe Vorgaben und Anforderungen in unterschiedlichen Ländern. In ganz Europa gewinnen im öffentlichen Sektor elektronische Verfahren zum Rechnungsaustausch gemäß EU-Richtlinie 2014/55/EU immer mehr in den Fokus von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Konzernen und Behörden gleichermaßen.
 
Die Nachfrage an geeigneten Lösungen wächst. Weltweit wird das Volumen allein an Rechnungen pro Jahr auf insgesamt 400 Milliarden Dokumente geschätzt (Quelle: Billentis Marktstudie, Bruno Koch, 2017). Ricoh setzt für seine Lösung auf das TRAFFIQX Netzwerk und tritt als eigenständiger Provider auf. TRAFFIQX bildet dabei die technologische Basis, die alle Provider dieses Netzwerks einsetzen und damit von neuen Datenformaten und Verfahren sowie technologischen und organisatorischen Neuerungen profitieren. Bereits heute transferieren mehr als 350.000 Unternehmen rund 4 Millionen Dokumente innerhalb des TRAFFIQX Netzwerks aus. Dazu stehen über 350 Datenformate zum Austausch von Angeboten, Bestellungen, Lieferscheinen, Rechnungen, Mahnungen und sonstigen Dokumenten ad-hoc zur Verfügung. Darüber hinaus können via Roaming und Direktanbindung zahlreiche weitere Plattformen und Anbieter sowie elektronische Archive angebunden werden.
 
Die Verfahren und Services richten sich nach den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD).
 

www.ricoh.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!