Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Aus den Unternehmen

Kirchentag CO2-neutral im Office-Druck Einsatz von Epson Drucktechnologie machts möglich

Epson ist Nachhaltigkeitspartner. Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH, und Carsten Kranz, Vorstand des Kirchentages, bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.).

Freitag 21. Juni 2019 - Der Einsatz von ressourcenschonenden Epson Tintenstrahldruckern während der Vorbereitungs- und Durchführungsphase senkt den CO2-Fußabdruck des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentags um mehr als vier Tonnen. Die Differenz bis zur vollständigen Klimaneutralität im Office-Druck gleicht Epson mit dem Kauf von Emissionszertifikaten aus.

Als offizieller Nachhaltigkeitspartner begleitet Epson den Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) auf dem Weg zur CO2-Neutralität und hat mehr als 80 stark energiesparende Tintenstrahldrucksysteme zur Verfügung gestellt. Verwendet wurden die Geräte zum einen in der fast zweijährigen Vorbereitungsphase in der Dortmunder Geschäftsstelle des Kirchentags. Zum anderen kommen sie nun aber auch während der eigentlichen Veranstaltung im Pressezentrum zum Einsatz.
Neben Druckern stellt Epson zudem ca. 1.200 Fahnen für den Kirchentag bereit – nachhaltig produziert von der Fahnenfabrik Bonn (BOFA) auf der Epson Textildirektdruckmaschine „Monna Lisa“. 
Zusammengenommen betragen die CO2-Einsparungen durch Epson Technologie für Vorbereitung und Durchführung des Kirchentags mehr als vier Tonnen (4.182 Kilogramm)1.

Vorteil Tintenstrahldruck
Business-Tintenstrahldrucker von Epson produzieren bis zu 99 Prozent weniger Abfall und verbrauchen bis zu 96 Prozent weniger Energie als Laserdrucker. Den übrigbleibenden Restausstoß an CO2 beim Kirchentag gleicht die Epson Deutschland GmbH durch den Kauf von Emissionszertifikaten aus.
„Wir freuen uns, mit Epson einen Nachhaltigkeitspartner gewonnen zu haben, der uns auf dem Weg zur Klimaneutralität begleitet“, sagt Kirchentagspräsident Hans Leyendecker.

PaperLab-Papier im Einsatz
Eine weitere ressourcenfreundliche Besonderheit stellt das Papier dar, auf welchem im Pressezentrum des Kirchentags gedruckt wird: Epson hat insgesamt 30.000 Blanko-Blätter zur Verfügung gestellt, die in der Unternehmenszentrale in Meerbusch mit dem Epson PaperLab A-8000 erzeugt wurden. Dabei handelt es sich um die erste Papier-Recycling- und Produktionsmaschine für den Einsatz im Büro. In einem Trockenverfahren zerfasert das Hightech-Gerät bereits verwendetes, bedrucktes Papier und setzt es zu wiederverwendbaren Blättern zusammen. PaperLab ermöglicht es, neues Papier ohne größere Wassermengen zu produzieren, wie es in der herkömmlichen Papierherstellung nötig ist. Allein der Gebrauch im Pressezentrum führt zu einer Wasserersparnis von 3.068 Litern – verglichen mit Papier mit Blauem Engel – und sogar 7.813 Litern gegenüber Frischfaserpapier (Zahlen aus dem Rechner der „Initiative Pro Recyclingpapier“).2
„Umweltbewusstes und ressourcenschonendes Handeln ist für die Organisatoren des Kirchentags ein zentraler Bestandteil. So ist das DEKT-Team vor einiger Zeit auf unsere Produkte aufmerksam geworden“, erinnert sich Leonie Sterk, bei Epson Deutschland zuständig für Corporate Social Responsibility (CSR). Sie fügt an: „Als Nachhaltigkeitspartner des Kirchentags haben wir die Möglichkeit, unsere umweltfreundlichen Lösungen einem breiten Publikum aus Kirche und Gesellschaft zu präsentieren.“ 

www.epson.de
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!