Anzeigen:

Inkjet & Digitaldruck

Labelexpo 2019: Mit HP Indigo-Lösung neue Geschäftsfelder erschließen

Freitag 20. September 2019 - HP Inc. zeigt auf der Labelexpo Europe 2019 neue Lösungen und Anwendungen für das HP Indigo-Produktportfolio. Packaging-Converter erhalten dadurch neue Möglichkeiten, ihr Geschäft auszubauen. 

Immer mehr Unternehmen setzen auf HP Indigo, dem Weltmarktführer im digitalen Verpackungsdruck. Grund ist die steigende Nachfrage nach hochwertigen Verpackungen, eine zunehmende Produktvielfalt, Fälschungssicherheit, Schrumpffolien, Pouches, digitalen Veredelungen und mehr Nachhaltigkeit in der Verpackungsproduktion.
„HP Indigo bietet zahlreiche profitable und hochwertige Anwendungen – unsere Kunden können damit schneller als der Markt wachsen und ihr Druckvolumen alle vier Jahre verdoppeln“, sagt Alon Bar-Shany, General Manager, HP Indigo. „Converter investieren mit HP Indigo in eine digitale Zukunft, weltweit sind bereits über 2.000 Maschinen im Einsatz.“

Komplettlösung für die Pouch-Produktion 
Unter dem Arbeitstitel „HP Indigo Digital Pouch Factory“ zeigen HP und Karlville erstmalig eine Komplettlösung für die Produktion von flexiblen Verpackungen. Zum Einsatz kommen dabei die HP Indigo 20000 Digital Press, der Karlville Pack Ready Laminator und der neue Karlville Pouch-Maker. Mithilfe dieser Komplettlösung kann die Herstellung bedruckter Pouches auf einen Tag reduziert werden. Converter können somit auch kleinere Auflagen wirtschaftlich produzieren. Die im Druckprozess verwendeten HP Indigo ElectroInks eignen sich für Lebensmittelverpackungen und sind frei von UV-reaktiven Chemikalien.

Mehr Produktivität durch die Umstellung von Flexo- auf HP Indigo 8000 Digitaldruckmaschinen
Die HP Indigo 8000 Digital Press – die produktivste digitale Schmalbahnmaschine – ermöglicht es Convertern, produktiver zu arbeiten, wenn sie mittelgroße Auflagen, Multi-SKUs und zeitkritische Aufträge von Flexo- auf HP Indigo-Maschinen verlagern. Demonstriert wird die Leistungsfähigkeit der HP Indigo 8000 nicht nur anhand der gefahrenen Druckgeschwindigkeit (bis zu 80 Meter pro Minute) sondern auch, indem anschaulich gezeigt bzw. aufgetürmt wird, was innerhalb einer Schicht produziert werden kann. Zahlreiche HP Indigo 8000-Anwender drucken mehrere 20.000 Meter pro Schicht – der aktuelle Rekord von 85.000 Metern am Tag wurde vor Kurzem in Asien aufgestellt. 
Profitable Anwendungen mit digitaler Veredelung 
Etikettenverarbeiter, die die Technologie von HP Indigo im Einsatz haben, können auf die breiteste Palette von Substraten der Branche drucken und so in neue Anwendungen diversifizieren. Dazu gehören hochwertige Shrink Sleeves für den wachsenden Markt der Craft-Getränke.
In Kombination mit dem Karlville PLUS-Serie Seamer und dem Tornado Schrumpftunnel erhalten Converter eine Komplettlösung für die Herstellung von Shrink Sleeves. Auf dem HP Messestand wird gezeigt, wie Shrink Sleeves zunächst auf der HP Indigo 20000 Digital Press gedruckt und im Anschluss mit der ABG ILC 762 inline beschichtet werden. Am Nachbarstand von Karlville (8A54) werden die Bierdosen dann endverarbeitet. 
Die Fortschritte bei der digitalen Veredelung durch HP Indigo und die HP Partner bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich vom Wettbewerb abzuheben:
Das in die HP Indigo 6900 Digital Press integrierte Veredelungsmodul HP Indigo GEM erzeugt digitale Spot- und andere haptische Lacke. Darüber hinaus können Folien für zusätzliche kreative Effekte verwendet werden. Die One-Pass-Lösung benötigt lediglich einen Anwender sowie eine digitale Datei pro Auftrag. In Europa fährt All4Labels aus Deutschland aktuell den Beta-Test, in den USA testet ILS. „ILS war schon immer Pionier im digitalen Verpackungsdruck. Die HP Indigo GEM-Lösung bietet die Möglichkeit, den Markt mit einer vollständig digitalen Veredelungslösung zu revolutionieren“, sagt Jay Dollries, President und CEO, ILS. „Diese Innovation bietet eine breite Palette an kreativen Optionen.“ GEM wird vorraussichtlich ab Jahresende kommerziell verfügbar sein.  
Ebenfalls wird auf dem Messestand der DM-Jetliner von Kurz gezeigt. Bei dieser Lösung handelt es sich um eine vorgeschaltete digitale Folieneinheit, die in die HP Indigo 6900 Digital Press und weitere Schmalbahnmodelle eingebaut wird. Sie ermöglicht die Herstellung von hochwertigen Etiketten mit Metalleffekten auf einer Vielfalt von Substraten – in einem Durchlauf und bei voller Geschwindigkeit der Druckmaschine. Im Einsatz ist diese Lösung von Kurz bereits bei All4labels.
HP Indigo ElectroInk Silver für Druckmaschinen der HP Indigo 6000er Serie liefert metallische Effekte in einem einzigen Druckprozess. Die Funktion läuft heute bereits auf mehr als 300 Druckmaschinen weltweit für Anwendungen in Bereichen wie Gesundheit und Beauty, Getränke und Haushalt.
Zudem ist eine weitere neue Farbe ab sofort erhältlich: HP Indigo ElectroInk Fade Resistant Orange. Der neue Farbton vervollständigt einen siebenfarbigen Farbsatz für Outdoor-Etikettenanwendungen – diese erfordern eine besonders hohe Lichtbeständigkeit. 
Markenschutz und Fälschungssicherheit
Markeninhaber und führende E-Commerce-Plattformen reagieren auf die wachsende Gefahr von Fälschungen, indem sie gedruckte Sicherheitsmerkmale einführen – damit eröffnen sie Convertern neue Geschäftsmöglichkeiten. Die HP Indigo 6900 bietet eine Vielzahl von Lösungen, die die Fälschungssicherheit erhöhen, darunter Farben und Software-Tools. HP Indigo ElectroInk Invisible Yellow and Blue sind nur unter UV-Licht sichtbar und eignen sich daher besonders für Sicherheitsanwendungen. In Verbindung mit neuer Software und Cloud-basierten Lösungen, die Anti-Fälschungskennzeichen, Mikrotextschriften und geschützte Track-and-Trace-Lösungen ermöglichen, können Converter eine einzigartige mehrschichtige Sicherheit – statisch oder serialisiert – für den Schutz einer Marke anbieten.
HP Indigo kündigte auch eine Zusammenarbeit mit Agfa NV an und erweitert damit das Sicherheitsportfolio um einzigartige Designs mit variablen Daten für Markenschutz- und Sicherheitsanwendungen.
Neue Nachhaltigkeitsanwendungen unterstützen den Umweltschutz
HP Indigo ist die Lösung der Wahl für Unternehmen, die besonderen Wert auf einen nachhaltigen Etiketten- und Verpackungsdruck legen – möglich wird dies durch bedarfsgerechtes Drucken mit minimalen Abfällen sowie einem wachsenden Portfolio an Umweltverträglichkeitsprüfungen. Auf der Labelexpo stellt HP neue nachhaltige Verpackungslösungen und neue Referenzen vor, darunter:
• Green Leaf Nachhaltigkeitszeichen von Intertek für die HP Indigo 6900, HP Indigo 8000 und HP Indigo 20000. Dabei wurden die digitalen Druckmaschinen unabhängig voneinander auf Umweltverträglichkeit geprüft.
• TÜV aus Österreich vergab zudem die Auszeichnungen „OK Compost Home“ und „OK Compost Industrial“ an HP. Demnach können die HP Indigo ElectroInks als Druckfarben für Verpackungen genutzt werden, die durch Kompostierung und biologischen Abbau nach führenden Standards, wie der EU-Verordnung EN 13432, wiederverwertbar sind. 
• Deinking-Tests, die von Cadel Deinking aus Spanien durchgeführt wurden, bestätigen, dass HP Indigo digital bedruckte flexible Verpackungen, einschließlich Beschichtung, vollständig wieder von der Farbe befreit werden können. Die Ergebnisse auf einer Reihe von Substraten eröffnen Marken und Dienstleistern neue Wege, um auf eine höhere Nachhaltigkeit hin zu arbeiten, bei der das Deinking eine wesentliche Etappe im Recyclingprozess darstellt.
Automatisierung durch Workflow-Lösungen von HP und Partnern
HP Production Pro for Indigo Labels and Packaging ist heute auf mehr als 170 HP Indigo Druckmaschinen installiert und ermöglicht eine schnelle Verarbeitung selbst komplexester Datenaufträge, einschließlich Massenpersonalisierung, Sicherheit und variablem Markenschutz. Zu den neuen Workflow-Angeboten für Anwender von HP Indigo Digitaldruckmaschinen gehören:
• Eine verbesserte Esko Automation Engine für HP Production Pro für HP Indigo Labels und Verpackungen ermöglicht es HP Indigo Anwendern, die Produktivität bei der Anwendung von Esko DeskPack Vorlagen zu steigern.
• Web2pack Workflow-Lösungen auf Basis von PrintOS Site Flow und Partnerlösungen zur Automatisierung der End-to-End-Verpackungsabwicklung erlauben Dutzende von Aufträgen pro Tag mit minimalen Touchpoints.
• Besucher des HP Messestands können vor Ort Verpackungen personalisieren und eine Live-Demo der End-to-End-Automatisierung von Web2pack erleben – von der Online-Job-Eingabe über die automatisierte Druckvorstufe bis hin zum End-to-End-Produktionsmanagement mit PrintOS Site Flow.

Neue Anwendungen und Erweiterungen von HP PrintOS 
Mit über 10.000 Convertern und PSPs sowie 20.000 registrierten Anwendern weltweit ist HP PrintOS eine sichere, branchenführende Cloud-Plattform, mit der Unternehmen ihre Druckvorgänge von überall und jederzeit verwalten und steuern können. HP präsentiert auf der Labelexpo neue Entwicklungen:  
• PrintOS Enhanced Productivity Mode (EPM) Preflight for Labels and Packaging – ersetzt die manuelle Dateianalyse und bietet eine einfache Möglichkeit, die Kompatibilität von PDF-Dateien zu überprüfen, um mit drei Farben 33 Prozent schneller zu drucken.
• HP PrintOS Marketplace – eine disruptive Cloud-basierte Lösungs-Community ermöglicht on-Demand Abonnements für zahlreiche Workflow-Anwendungen und -Lizenzen. Darüber hinaus gibt es von HP und Partnern eine neue Community für Ideen und Services. Kunden können hier Designs und Lösungen teilen, verkaufen, hoch- oder herunterladen. 
• Print Beat Jobs Report – erlaubt es Kunden, Druckangebote zu optimieren und sich auf ineffizient gedruckte Auftragsarten zu konzentrieren – dies ist besonders für die Pharma- und Lebensmittelindustrie interessant. 
• PrintOS OEE – ermöglicht es Convertern, die branchenübliche Overall Equipment Effectiveness (OEE)-Methode anzuwenden, um Einblicke in die Effizienz der HP Indigo-Druckmaschine zu gewinnen.

Desktop-Etikettierlösungen
HP Specialty Printing Systems (SPS) OEM-Partner zeigen eine breite Palette von Desktop-Etikettieranwendungen – von Prime und Subprime über GHS bis hin zu industriellen Anwendungen -, die durch die HP Thermal Inkjet Technology ermöglicht werden. Afinia Label setzt als erster HP OEM-Partner die HP SI-1300 Druckmaschine ein. Das Unternehmen zeigt anhand eines Personalisierungsverfahrens, wie der Desktop-Etikettendruck Marken die perfekte Lösung bietet, um die Verbraucher anzusprechen.
Wettbewerbsvorteile dank revolutionärer Services
HP Service Edge bringt einen neuen Service für HP Indigo Digitaldruckkunden auf den Markt. Dieser identifiziert potenzielle Probleme oder Ausfälle der Druckmaschine bereits, bevor sie auftreten. Der HP Predictive Press Care Service nutzt künstliche Intelligenz (KI) und Echtzeit-Maschinendatenalgorithmen zur Analyse des Status. HP-Experten senden Benachrichtigungen mit Korrekturmaßnahmen, um Vorfällen entgegenzuwirken, bevor die Produktion beeinträchtigt wird.

www.hp.com/de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!