Die Branche am Montag!

Offsetdruck

Mega-Deal für Heidelberg

Der niederländische Verlagsdrucker Wilco investiert umfassend in die Speedmaster XL 106 Technologie von Heidelberg (von links nach rechts): Erik Lukassen (Finance Manager Wilco), Rene Reinsma (Account Manager Heidelberg BeNeLux), Frank Van Zijl (Chief Executive OfficerWilco), Dr. David Schmedding (Leiter Cluster Zentraleuropa bei Heidelberg), Robert Jan de Rooij (Chief Commercial Officer bei Wilco) sowie Ammar Allaoui (Geschäftsführer von Allaoui Graphic Machinery).

Mittwoch 09. Juni 2021 - Führender europäischer Verlagsdrucker Wilco investiert in elf High-tech Druckmaschinen Speedmaster XL 106

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) verspürt einen zunehmenden Investitionsanstieg in wichtigen Marktsegementen und Regionen. Aktuell hat das Unternehmen einen großen Verkaufserfolg im Verlagssektor erzielt. Dieser ist einer der größten Kulturindustrien in Europa mit einem geschätzten Gesamtmarktwert von 36-38 Milliarden Euro. Mit mehr als 500.000 jährlich veröffentlichten Titeln ist der europäische Buchsektor zugleich äußerst vielfältig und konnte sich trotz der COVID-19 Pandemie erstaunlich gut behaupten. Dies beflügelt auch das Investitionsklima in Verlagsdruckereien. So hat sich Wilco mit Sitz in den Niederlanden, einer der in Europa führenden Verlags- und Buchdrucker, im Rahmen einer Standortkonsolidierung und dem damit verbundenem Neubau eines Produktionszentrums in Amersfoort entschieden, einen Großteil seiner Druckmaschinen durch insgesamt elf Heidelberg Speedmaster XL 106 Maschinen der 2020 Generation zu ersetzen. Die Offsetdrucksysteme mit der weiterentwickelten Push-to-Stop Technologie besitzen unterschiedliche Konfigurationen, darunter allein vier Speedmaster XL 106 8P Modelle, teilweise mit LED UV Technologie.

Gesamtumfang von 61 Druckwerken der neuesten Generation mit Push-to-Stop Technologie
Erst letztes Jahr hat Heidelberg 18 neue XL 106 Druckwerke bei Wilco am Standort Amersfoort installiert. Mit jetzt weiteren acht bestellten Speedmaster XL 106 Maschinen mit in Summe weiteren 43 Druckwerken wird Wilco zu einem der größten Anwender der aktuellen Speedmaster XL 106 Generation weltweit. Für die kontinuierliche Versorgung mit Verbrauchsmaterialien hat Wilco einen zusätzlichen Print Site Contract abgeschlossen. Dieser sorgt für die bedarfsgerechte Belieferung von für einen reibungslosen Betrieb benötigten Materialien auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs, u.a. die Farbe.
„Wenn man wie wir bei Wilco in der Lage sein will, die verschiedensten Produkte von Büchern über Jahresberichte und Zeitschriften bis hin zu Direct-Marketing-Materialien und Werbeblättern dauerhaft wettbewerbsfähig in kürzester Zeit und in bester Qualität zu liefern, benötigt man eine motivierte Manschaft, maximale Effizienz und modernste Technologien“, sagt Robert-Jan De Rooij, Gründer und Geschäftsführer bei Wilco. „Was Spitzentechnologie angeht, hat uns das Angebot und der Service von Heidelberg vollends überzeugt. Wir betrachten unsere Investitionentscheidung als wegweisend im Hinblick auf eine höhere Produktivität und eine noch fokussiertere Kundenorientierung“


Allaoui Graphic Machinery als strategischer Partner für Heidelberg
Mit der geplanten Fertigstellung des Neubaus in Amersfoort im September dieses Jahres werden dann auch alle Maschinen am neuen Wilco Standort installiert sein . Wilco ersetzt damit elf Bestandsmaschinen, die allesamt vom Aachener Familienunternehmen Allaoui Graphic Machinery GmbH (AGM) aufgekauft wurden. AGM ist für Heidelberg aufgrund seiner datenbasierten Market Intelligence und innovativen Matching Kompetenz ein strategischer und zuverlässinger Partner, dessen Ansatz mit den datengetriebenen und kundenorientierten Vertriebsanssätzen von Heidelberg Hand in Hand geht.

„Wir sehen eine zunehmende Investitionsbelebung in für uns wichtigen Märkten und Regionen. Der Smart-Print-Shop der Zukunft bietet unseren Kunden das Potenzial, sich auch in herausfordernden Zeiten, neu aufzustellen und zu investieren“, so Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender bei Heidelberg. „Dieser Abschluss ist einer der größten zusammenhängenden Maschinenverkäufe in unserer Firmengeschichte. In diesem Fall haben unsere Vertriebs- und Serviceorganisation sowie unser Produktmanagement mit der Firma Allaoui sehr professionell Hand-in-Hand zusammengearbeitet.“

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!