Anzeige:
Die Branche am Montag!

Workflow

Esko zeigt neue, leistungsfähige DeskPack Plug-Ins auf der Graph Expo

Donnerstag 26. Oktober 2006 - Esko, führender Anbieter von Produktions-vorbereitungslösungen für die Verpackungsindustrie, wird auf der Graph Expo an Stand 5268 seine neuen innovativen DeskPack Plug-Ins für Adobe® Illustrator® zeigen. DeskPack, eine Komponente der Scope-Workflowsoftware, macht Adobe® Illustrator® und Adobe® Photoshop® zu Produktionsworkstations mit vollem Funktionsumfang, die im Verpackungsdesign und in der Druckvorstufe eingesetzt werden können. Die DeskPack Plug-Ins basieren auf einer einzigartigen patentierten Technologie von Esko. Weltweit sind mehr als 6.000 Lizenzen von DeskPack installiert.

Anzeige:

DeskPack ist äußerst beliebt bei Grafikern, Klischeeanstalten sowie Druckereien und Weiterverarbeitern, weil es Adobe® Illustrator® und Adobe® Photoshop®, die für mehr als 90 Prozent aller Verpackungsentwürfe verwendet werden, spezielle Funktionen für den Verpackungsbereich hinzufügt. Da das Verpackungsdesign so lange wie möglich in der ursprünglichen Anwendung bleibt, werden Zuverlässigkeit und Flexibilität gesteigert – ein großer Vorteil für den Workflow in der modernen Verpackungsdruckvorstufe.

3-dX: Einzigartige und revolutionäre dreidimensionale Bearbeitung
Mit DeskPack 3-dX erreichen Designer eine neue Ebene der Präzision und Benutzerfreundlichkeit und können jetzt erstmals eine virtuelle 3D-Ansicht einer Verpackung innerhalb der bekannten Umgebung von Adobe® Illustrator® erstellen. Das Plug-In vereinfacht die 3D-Navigation durch komplexe Konstruktionsdesigns und hält automatisch eine Live-Verknüpfung zwischen 2D-Produktion und 3D-Designvisualisierung aufrecht. Das gewährleistet eine virtuelle Ansicht während des Entwurfs der Grafiken, so als würde der Designer das Produkt in den Händen halten.

imageX: Übersetzen eingebetteter Bilder in separate, extern verknüpfte Bilder
Adobe® Illustrator®-Dateien werden oft mit eingebetteten Bildern und Schlagschatten erstellt und übertragen. Nach Eingang dieser Dateien ist keine Bildbearbeitung möglich, weil das Bild nicht als separate Grafikdatei verfügbar ist. Mit imageX wählt der Bediener solche Bilder aus und schreibt sie mit einer automatischen Funktion auf den Datenträger, die sie zurück in die Adobe® Illustrator®-Datei verknüpft. Auf diese Weise sind Bilder separat verfügbar und können beispielsweise mit Adobe® Photoshop® bearbeitet werden.

seamlessX: Step-and-Repeat für Gravur- oder Flexozylinder-Workflows
Viele Spezialanwendungen wie Geschenkpapier, Tapeten und bedruckte Polsterstoffe werden mit Rotogravur- und Flexografieverfahren in einem sich wiederholenden Muster gedruckt – über und um den Zylinder, so dass ein fortlaufendes, nahtloses Muster erzeugt wird, während sich der Zylinder dreht. Nachdem die ursprüngliche, sich wiederholende Grafik erstellt ist, wird sie über einen rechteckigen Bereich in der Größe des Zylinders angesetzt und wiederholt. seamlessX wird verwendet, um den Abstand und die Anzahl Wiederholungen zu berechnen, so dass die Grafik korrekt um den Zylinder gewickelt wird und eine nahtlose, fortlaufende Ausgabe innerhalb von Adobe® Illustrator® gesichert ist.

screenX: Unterstützung für Mehrfachnutzen, Winkel und Raster in einer einzigen Separation
Adobe® Illustrator® kann nur einen Satz Rasterparameter (Winkel, Nutzen, Punktform) pro Druckfarbe/Separation bereitstellen. Aber im Verpackungsbereich ist die Verwendung gemischter Raster durchaus üblich. Mit screenX weisen Sie verschiedenen Designobjekten in einer einzigen Separation Mehrfachnutzen, Winkel- und/oder Rasterdefinitionen – und eine spezifische Punktzuwachskompensation – zu.
„DeskPack erweitert die Lieferkette und bringt Konsumgüterunternehmen, Klischeeanstalten sowie Druckereien und Weiterverarbeitern im Verpackungsbereich mehr Leistung für das Design und die Produktion von Verpackungen. Die dreidimensionale Designansicht auf dem Desktop und die Erstellung sich nahtlos wiederholender Designs in Adobe® Illustrator® sind sehr leistungsfähige Tools, die der Kreativität des Bedieners viel Freiraum geben und letztendlich weniger Druck für den Drucker bedeuten“, erklärt Jan De Roeck, Marketing Director Packaging Software bei Esko. „Durch die Bereitstellung modernster Verpackungstechnologien in der beliebtesten Desktop-Anwendung für den Grafikdesigner wird der gesamte Verpackungsproduktionsprozess einfacher und effizienter.“

www.esko.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!