Anzeige:
Die Branche am Montag!

Workflow

Updates für PitStop Pro 11 und PitStop Server 11

Donnerstag 21. Februar 2013 - Enfocus gibt die Freigabe von Update 2 für PitStop Pro 11 und PitStop Server 11 bekannt. Die neuen Versionen sind nun voll kompatibel mit den neuesten Versionen Microsoft Windows und Adobe Acrobat.

Anzeige:

Die beiden Updates 2 bieten den Anwendern von PitStop Pro und PitStop Server eine Reihe von Vorteilen und Effizienzsteigerungen. „Mit diesen Updates sollen Druckereien, Verlage und Designer noch besser Dateiprobleme in letzter Minute schnell und einfach beheben und den manuellen Arbeitsaufwand senken können, der erforderlich ist, um die täglichen Routineaufgaben zu erledigen“, so Andrew Bailes-Collins, Senior Product Manager bei Enfocus. „Die ersten Rückmeldungen unserer Kunden stimmen uns äußerst optimistisch. Wir sind uns sicher, dass die Anwender von PitStop Pro 11 und PitStop Server 11 von den Vorteilen dieser kostenlosen Updates profitieren werden.“

System-Support: Druckereien und Verlage können die Enfocus-Lösungen jetzt auch beim Upgrade ihrer Microsoft-Umgebung mit voller Unterstützung von Windows 8 (PitStop Pro und PitStop Server) und von Microsoft Server 12 (PitStop Server) einsetzen. Zudem ist PitStop Pro uneingeschränkt zu Adobe Acrobat XI Standard und Pro kompatibel, was vor allem für Designer eine gute Nachricht ist.

Split Pages: Die neue wesentliche Änderung in PitStop Pro, die auch als Aktion angeboten wird, ermöglicht dem Anwender, Seiten senkrecht oder waagerecht in der Mitte zu teilen. Das ist insbesondere für Designer, Druckereien und Verlage interessant, die PDF-Dateien als Doppelseiten erhalten, für ihren Workflow jedoch Einzelseiten benötigen. Das neue Feature kann auch genutzt werden, um das Ausschießen von fertigen PDF-Dateien rückgängig zu machen.

Neue vordefinierte Aktionslisten: Drei neue vordefinierte Aktionslisten in PitStop Pro und PitStop Server optimieren die Arbeit mit der Aktion „Seiten mittig teilen“. Dadurch sparen Druckereien und Verlagen wertvolle Zeit in der Druckvorstufe. Die Aktionslisten umfassen die drei gängigsten Seitenformate A4, A5 und US Letter.

Erweiterter Preflight-Profileditor: Ab sofort ist es möglich, die Aktionslisten über ein einfaches Kontrollkästchen im Editor ein- und auszuschalten. In PitStop Pro können die Anwender eine Aktionsliste auch direkt im Preflight-Profileditor bearbeiten, ohne diese erst umständlich exportieren zu müssen.

Ein neuer skalierter Preflight-Report in PitStop Pro und PitStop Server erstellt eine niedriger aufgelöste Version des Berichtes im A4-Format, die mühelos in einer E-Mail verschickt werden kann. Das ist vor allem für Anwender von Vorteil, die mit PDF-Dateien mit sehr großen Abmessungen, wie für den Großformatdruck arbeiten, da die bisherigen mit Anmerkungen versehenen Berichte sich aufgrund ihrer Größe nicht als E-Mail-Anhang versenden ließen.

Enfocus baut das Leistungspotenzial seines Smart Preflight-Konzepts mit neuen produktivitätssteigernden Funktionen kontinuierlich weiter aus. Beim Einsatz von Smart Preflight in PitStop Pro haben die Anwender jetzt die Möglichkeit, Werte für das Preflight-Profil oder die Aktionsliste aus einem benutzerdefinierten Dropdown-Menü auszuwählen. Das beschleunigt nicht nur den Zugriff auf diese Aktionen, sondern ermöglicht Druckereien und Verlagen zudem, Bedienerfehler zu vermeiden und den Schulungsaufwand für die Arbeit mit Smart Preflight zu verringern.

Jetzt können variable Werte auch gesperrt und verschlüsselt sowie Preflight-Profile und Aktionslisten in PitStop Pro und PitStop Server geschützt werden. Damit ist es nicht mehr möglich, die variablen Werte zu bearbeiten und zu kopieren. Zudem sind die Aktionslisten im Preflight-Profileditor durch eine boolesche Variable steuerbar, was die Dynamik des PDF-Preflights erhöht.

www.enfocus.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!