Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!

Weiterverarbeitung

Clever Weiterverarbeiten

Die Stanz-/Prägemaschine DC 76 Foil mit AutoRegister und werkzeuglosem Ausbrecher und Nutzentrenner SBU.

Dienstag 06. Mai 2014 - KAMA launcht auf der Interpack 2014 Lösung zum Weiterverarbeiten digital gedruckter Kleinauflagen

Großes Thema, jetzt auch im Verpackungsdruck: Die Kleinauflagen kommen! Immer mehr Produkte werden diversifiziert, versioniert und personalisiert – und die entsprechend kleineren Faltschachtelauflagen immer häufiger digital gedruckt. Hier entsteht ein neuer Bedarf an hochwertiger Weiterverarbeitung mit kurzer Vorlaufzeit.
 
Als maßgeschneiderte Lösung zum Weiterverarbeiten für digital gedruckte Kleinauflagen präsentiert die Dresdner KAMA GmbH auf der Interpack 2014 (08. bis 14. Mai) am Stand von HP Indigo erstmals in Europa die Stanz-/Prägemaschine DC 76 Foil mit AutoRegister und werkzeuglosem Ausbrecher und Nutzentrenner SBU (Halle 13 C77).
 
Schnelles Finish für kleine Faltschachtel-Auflagen
Die kompakte Lösung übernimmt das registergenaue Stanzen, Rillen und Prägen digital gedruckter oder geschnittener Bogen und liefert 100 % separierte, von kleinen Fenstern und Eurolöchern befreite Nutzen schuppenförmig in die Auslage. Kostenvorteil bei jedem Auftrag: Das Ausbrechen und Nutzentrennen an der neuartigen KAMA SBU erfolgt ohne auftragsbezogene Werkzeuge. Für eine optimale Bogenausnutzung können die Nutzen ineinander verschachtelt positioniert werden. Die SBU entschachtelt und spreizt die ausgebrochenen Zuschnitte und transportiert sie als bis zu vier parallel laufende Schuppenströme in die Auslage – fertig zum Stapeln.
Der Workflow eignet sich ideal zum hochwertigen Weiterverarbeiten kleiner bis mittlerer Auflagen im Digitaldruck. Auf der Interpack 2014 laufen als Demojobs verschiedene Faltschachtel-Verpackungen über die DC 76 Foil – mit bis zu zwölf Nutzen pro Bogen.

www.kama.info
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!