Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Drucksaal

Axel Springer Druckexperten bestellen IDS-3D von Q.I. Press Controls

Druckexpert Michael Schandelmaier, Project Manager beim Axel Springer Druckhaus Spandau

Mittwoch 04. November 2015 - Die Druckexperten bei Axel Springer, dem führenden digitalen Verlagshaus in Europa, haben ein IDS-3D-Automatisierungspaket von Q.I. Press Controls bestellt. Das Axel-Springer-Druckhaus in Berlin- Spandau ist bereits der dritte Standort des Unternehmens, der sich für eine vollautomatische Lösung vom führenden Hersteller für optische Mess- und Regelsysteme entscheidet.

Mit der jüngsten Bestellung für ein Automatisierungspaket von Q.I. Press Controls plant das Axel Springer Druckhaus Spandau (ASDS) die Installation von 26 IDS-3D- Kameras mit Farb- und Farbregisterregelung. Jede Kamera beinhaltet als optionale Extras den Farbnebelschutz AIMS (Automatic Ink Mist Shield), die Farbduktorsteuerung, Fehlererkennung, Feuchteregelung sowie Schön- /Widerdruckregisterregelung. Außerdem wurden fünf mRC-3D-Kameras für die Schnittregisterregelung mit optionalem Farbnebelschutz AIMS, motorisch verfahrbaren Scannern, Strangseitenregister und Kompensationsfunktion für das Schnittregister erworben. Das Intelligent Quality Management (IQM) überwacht die Kameraregistrierung. Q.I. Press Controls wird das System auf 13 der 24 Drucktürme und auf 4 von 8 Falzapparaten der manroland COLORMAN Druckmaschine in der Druckerei in Berlin-Spandau installieren.
Stefan Fricke, Projektleiter für Farbregister und Regelsysteme bei Axel Springer, kommentierte die Entscheidung zugunsten von Q.I. Press Controls so: „Unsere Experten sind davon überzeugt, dass das IDS-3D für die Regelung von Farbe und Farbregister zu erheblichen Einsparungen an Arbeitsaufwand und deutlichen Verbesserungen der Druckqualität führen wird. Wir werden die enge Zusammenarbeit mit Q.I. Press Controls und EAE auch in der Zukunft weiterführen, insbesondere indem wir mit ihnen an der Entwicklung einer neuen übergreifenden Steuerungsplattform für die Druckanlagen des Axel-Springer-Konzerns arbeiten.“
Der Chairman von Q.I. Press Controls Menno Jansen nannte als Vorteile des vom ASDS bestellten Systems: „Das IDS- 3D erlaubt ASDS die Messung der Farbdichte im Einklang mit dem CIElab-System, ohne Registermarken. Daraus ergeben sich drei wichtige Vorteile: erstens weniger Bedarf an Bedienpersonal, zweitens bessere Druckqualität und drittens automatisiert IQM die technische und qualitätsrelevante Dokumentation. Dies ermöglicht wiederum eine schnellere, effizientere und zuverlässigere Teamarbeit.“ Menno Jansen spricht von einer Win-Win-Situation, da sich diese Vorteile innerhalb kürzester Zeit auszahlen werden.
Durch die jüngste Verschmelzung von Q.I. Press Controls und EAE war diese Investition auch strategisch nützlich. Michael Schandelmaier, Project Manager bei ASDS, gab an, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen ASDS ermöglicht hat, eine einheitliche Steuerungsplattform für die einzelnen Druckhäuser von Axel Springer zu erstellen. Der Chairman von QIPC – EAE Erik van Holten gab bekannt, dass die
Unternehmen weiter gemeinsam an der Entwicklung dieser übergreifenden Steuerungsplattform arbeiten werden: „Dank der jeweiligen Spezialisierungen von Q.I. Press Controls und EAE ist es möglich, den gesamten Druckprozess bei Axel Springer zu automatisieren.“

www.qipc.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!