Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Drucksaal

TRESU MaxiPrint-Konzept

Das MaxiPrint Konzept mit Kammern aus leichter Karbonfaser oder keramisch beschichteten Aluminium, besteht aus einem Kammerrakel- und einem Farbzufuhr- und Reinigungssystem.

Donnerstag 31. März 2016 - Das TRESU MaxiPrint-Konzept verkürzt die Reinigungszeiten und erhöht gleichzeitig die Qualitätsbeständigkeit im breitbahnigen Flexodruck

Der weltweit tätige Hersteller von Flexodruck-Technologien, TRESU Group, erweitert sein Programm von geschlossenen Kammerrakelsystemen um das MaxiPrint-Konzept. Das MaxiPrint Konzept mit Kammern aus leichter Karbonfaser oder keramisch beschichteten Aluminium, besteht aus einem Kammerrakel- und einem Farbzufuhr- und Reinigungssystem. Ausgelegt für breitbahnige Flexodruckanwendungen sowie Wellpappendruck, ermöglicht das Konzept eine korrosionsfreie, schnelle, und automatische Innenreinigung, sowie eine verbesserte Qualitätsbeständigkeit bei reduziertem Farbverlust.
 
Erhältlich in Breiten von 1.600 bis 6.000 mm, besitzt das Kammerrakelsystem integrierte Reinigungsdüsen die durch einen intelligenten Reinigungszyklus gesteuert werden. Somit wird eine effiziente Reinigung der Kammer und Rasterwalze in kurzer Zeit ermöglicht. Durch den reduzierten Reinigungsdruck wird auch signifikant an Reinigungswasser gespart.
 
Eine schnelle Entleerung der Kammer, im Vergleich mit anderen Kammern, wurde durch den gleichzeitigen Farbtransport durch den Zu-und Ablauf ermöglicht. Die schnelle Entleerung, unterstützt durch gerundete Innenflächen ermöglicht eine gründliche Reinigung: der nachfolgende Auswaschprozess beginnt bevor Rückstände an der Rasterwalze oder in der Kammer zu trocknen beginnen. Der Farbwechsel- und Reinigungszyklus kann innerhalb von ca. fünf Minuten erledigt werden.
 
Das MaxiPrint-Konzept beinhaltet TRESU’s Kammerrakelsystem mit den patentierten Dichtungen. Dieses verhindert ein Auslaufen und Verunreinigung der Farbe. Das somit geschlossene System stellt sicher, dass Druck- und Durchflussmenge automatisch gleichbleibend sind. Dieses verhindert, sogar bei hohen Geschwindigkeiten, ein Eindringen von Luft und garantiert einen blasenfreien Farb- und Lacktransfer auf die Näpfchen. Das pneumatische TRESU P-Line Klemmsystem sorgt zudem für schnelle, sichere Rakelwechsel innerhalb von zwei Minuten.
 
Henrik Kristensen, Vizepräsident, TRESU Ancillary, kommentiert: „Herkömmlicherweise wird die Produktivität breitbahniger Druckmaschinen durch die intensiven manuellen Reinigungstätigkeiten des kompletten Farbsystems gebremst. Dieses betrifft besonders den Breitbahn- sowie Wellpappendruck mit mehreren Druckwerken. Das MaxiPrint-Konzept, mit seiner robusten, stabilen Konstruktion, automatisiert diesen Prozess, reduziert Farbverluste, verkürzt Einrichtezeiten und sichert eine gleichbleibende Qualität.“
 
MaxiPrint-Kammern sind sowohl mit Kohlefaser (CFC), als auch keramischer Oberfläche (CFX) erhältlich. Sie bieten Schutz gegen Farben, Lacke und Reinigungsmittel bis zu einem pH-Wert von 12. Mit einem Gewicht zwischen 2,4 kg und 4,1 kg je Laufmeter sind die Karbonfaser-Oberflächen leichter als die preislich günstigeren Keramikausführungen und bieten eine sichere Anwendung. TRESU hat sein Karbonfaser-Kammerrakel-Programm zudem auf bis zu sechs Meter große Kammern erweitert. Damit wird eine leichtgewichtige, korrosionsbeständige Lösung für den Flexo-Verpackungsdruck angeboten.
 
Die Kammern können nachträglich eingebaut werden und sind mit geschlossenen Systemen wie beispielsweise dem TRESU F10 iCON Farbkontrollsystem kompatibel.
 

www.tresu.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!