Anzeige:

Weiterverarbeitung

Tecnau stellt automatische und variable Buchfertigungslinie zum ersten Mal aus

Libra 800, eine vollautomatische und variable Buchproduktionslösung für Druckereien, die kleine Auflagen produzieren und im Book-on-Demand-Geschäft aktiv sind.

Freitag 13. Mai 2016 - Zusätzlich zum Libra One Buchblock-Produktionssystem und dem neuen Stack 2325 System stellt Tecnau auf dem eigenen drupa-Stand (Halle 8a, Stand D63) erstmals überhaupt bei einem Branchenereignis die Libra 800 aus, eine vollautomatische und variable Buchproduktionslösung für Druckereien, die kleine Auflagen produzieren und im Book-on-Demand-Geschäft aktiv sind.

Auf der Messe ist das System mit einem Eingabekanal von der Rolle, Längsschnitt- und Zusammenführmodul, Hochgeschwindigkeitsschneider und variablem Buchblock-Stapler konfiguriert, der automatisch Buchblocks dem integrierten Klebebinder der Libra 800 zuführt. Die Konfiguration kann mit einem zweiten Eingabekanal von der Rolle ergänzt werden, um Bahnbreiten von 508 und 762 mm und die Produktion mit zwei, drei und vier Nutzen zu unterstützen und somit größtmögliche Flexibilität hinsichtlich Druck und Weiterverarbeitung zu erreichen.
Die beiden Hauptmodule, der variable Binder Libra VB und der variable Dreimesserautomat Libra VT, können sich bei laufendem Betrieb in Echtzeit auf wechselnde Buchformate einstellen. Jedes Buch kann sich vom nächsten in Stärke, Seitenbreite und Seitenhöhe unterscheiden, ohne dass die Produktivität des Systems beeinträchtigt wird. Die Libra 800 verwendet Umschläge in Standardgröße und schneidet sie auf das jeweilige Buchformat zu. Dabei arbeitet sie mit variablem Seitenschnitt, Frontbeschnitt und anforderungsgerechter Rillung.
Die Libra 800 produziert bis zu 800 Bücher pro Stunde und bietet die Möglichkeit, die Softcover-Bindung mit der Produktion von False Covers („unechte Umschläge“), die für die Offline-Hardcover-Bindung bereit sind, zu mischen. Der optionale variable False Cover Maker ist eine einzigartige Libra 800-Einrichtung zur passgenauen Vorbereitung von Vorsatzblättern und Gaze für jedes einzelne Buchblockformat.
Die Libra 800 repräsentiert praxisbewährte Technologie, die in zahlreichen Installationen im 24/7-Betrieb eingesetzt wird. „Druckereien, die Bücher digital produzieren wollen, brauchen Flexibilität und Automatisierung, um Kleinauflagen und auf Bestellung produzierte Bücher effizient drucken und weiterverarbeiten zu können“, kommentiert Giuliano De Marco, Geschäftsführer von Tecnau. „Diese Technologie versetzt unsere Kunden in die Lage, auftragsbezogen zu drucken, weiterzuverarbeiten und zu liefern und einen optimierten Produktionsablauf sowie einen schlanken Logistikprozess zu realisieren. Mit der Libra 800 wird es möglich, die Vorteile der digitalen Produktion in vollem Umfang auszuschöpfen.“ 

www.tecnau.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!