Anzeigen:

LFP - Large-Format-Printing

CoverUp bestellt weltweit ersten EFI VUTEk FabriVU 340i für höheren Soft-Signage-Durchsatz in Dublin

Anthony Byrne, Operations Director bei CoverUp, mit der EFI-Plakette für den hundertsten installierten Drucker der Serie EFI VUTEk FabriVU auf der FESPA Global Expo 2018

Mittwoch 23. Mai 2018 - CoverUp mit Sitz in Dublin hat den weltweit ersten Soft-Signage-Drucker EFI VUTEk FabriVU 340i bestellt, der gleichzeitig auch der hundertste verkaufte wasserbasierte Soft-Signage-Drucker aus der VUTEk-FabriVU-Serie ist. Die Lieferung soll Ende Mai erfolgen, zwei Wochen nach der Markteinführung des Druckers auf der Messe FESPA in Berlin.

Der neue Drucker von CoverUp ist ein fortschrittliches 3,4 Meter breites Gerät für den Einsatz mit wasserbasierten Sublimationstinten. Basis dafür ist das ursprüngliche 340-Modell, das um ein beheiztes Auflage- und Extraktionssystem für die Inline-Fixierung von Textilien beim Direktdruck erweitert wurde. Die Druckgeschwindigkeit des EFI VUTEk FabriVU 340i ist bei allen Qualitätsstufen hoch, die belegte Stellfläche dabei geringer als mit zwei getrennten Stationen für Druck und Sublimation. In alle EFI-VUTEk-FabriVU-Modelle sind die Erfahrungen und Technologien des italienischen Unternehmens EFI Reggiani eingeflossen, das seit mehr als 70 Jahren auf Textildrucksysteme spezialisiert ist.
 
Beste Qualität bei Volltonfarben
Für CoverUp ist der große Pluspunkt des neuen FabriVU die Effizienz, die sich aus der ausgezeichneten Qualität bei hoher Geschwindigkeit in Kombination mit der integrierten Hitzefixierung ergibt. „Ehrlich gesagt hatten wir ziemlich zu kämpfen, bevor EFI uns diesen Drucker zeigte“, erklärt Operations Director Anthony Byrne. „Wir haben uns einige andere Textildirektdrucksysteme angesehen, aber manche davon benötigten eine separate Kalandereinheit, und das passt nicht so gut zu unseren Geschäftsanforderungen. Bei einer Vorführung in Italien stellten wir dann fest, dass dieses Modell die beste Druckqualität bietet, insbesondere bei Volltonflächen.“
 
CoverUp wurde 1976 gegründet und produzierte ursprünglich vor allem Schutzhüllen aus PVC und Nylon für Maschinen, Boote, Fahrzeuge und Industrieanlagen. Danach begannen Unternehmen aus der Umgebung, bedruckte Großformatbanner zur Weiterverarbeitung auf den verwendeten Geräten zu senden, sodass es 2004 für CoverUp nahelag, in eigene Großformatdrucker zu investieren und damit einen Handelsservice anzubieten. „Unsere Kunden sind hauptsächlich andere Druckdienstleister, die nicht so große Maschinen haben wie wir“, sagt Anthony Byrne.
 
Heute stellt CoverUp Flaggen und Banner in jeglichen Formen und Größen her, außerdem hinterleuchtete Grafiken, textile Werbetechnik und Gebäudeumhüllungen sowie bedruckte und unbedruckte Schutzhüllen. Obwohl die Kunden in erster Linie aus Irland kommen, werden die Produkte – insbesondere im Bereich Messedruck – international verwendet. CoverUp betreibt mit sechzehn Vollzeit- und zwei Teilzeitmitarbeitern zwei Standorte in Sandyford und Clondalkin bei Dublin.
 
Der neue FabriVU-340i-Drucker ist der erste Kauf von CoverUp bei EFI. Er wird im Betrieb in Clondalkin installiert, um die derzeit mit den vorhanden UV-Druckern und Sublimationsdruckern erreichte Kapazität zu steigern. Die neue Maschine soll primär für den Textildirektdruck auf Flaggen und Banner verwendet werden, man will aber auch andere mögliche Einsatzgebiete erkunden, etwa im Zusammenhang mit Bekleidung.
 

www.efi.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!