Anzeige:

Zeitung & Versandraum

Print, Online, App: Zeitungsverlag Aachen realisiert Medienproduktion mit InterRed

Thomas Thelen, Chefredakteur von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten. Foto: ZVA/Harald Krömer

Dienstag 19. März 2019 - Der Zeitungsverlag Aachen hat seine Medienproduktion auf die Multi Channel Publishing Lösung InterRed umgestellt. Sowohl die gedruckte Tageszeitung, die Websites als auch die mobilen Apps der Aachener Zeitung und der Aachener Nachrichten sowie die Anzeigenblätter Supersonntag und Supermittwoch werden aus einem System heraus erstellt, verwaltet und publiziert. InterRed kombiniert dadurch Print-Redaktionssystem, Web Content Management System und die Produktion mobiler Apps in einer Gesamtlösung.

Print: DTP im Browser, standortübergreifendes Arbeiten
Die täglichen Druckausgaben der Aachener Zeitung und der Aachener Nachrichten werden mit dem Print-Redaktionssystem InterRed erstellt. Redakteure und Layouter arbeiten gleichermaßen im System, wobei zahlreiche intelligente Funktionen ihre Arbeit unterstützen. Die redaktionellen Inhalte gelangen – medienneutral und dadurch auch für andere Ausgabekanäle verwendbar – über kundenspezifisch angepasste Eingabemasken ins System. Eingehende Agenturmeldungen werden auf Knopfdruck zu neuen und bearbeitbaren Artikeln gewandelt. Parallel wird das Layout der Tageszeitung bearbeitet. Dies erfolgt ebenfalls direkt im browserbasierten System sowie parallel mit speziellen Plugins in Adobe InDesign. Die Erstellung und Anpassung von DTP-Elementen sowie Textanpassungen finden dadurch direkt im Redaktionssystem statt. Thomas Thelen, Chefredakteur von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten, sieht vor allem im browserbasierten crossmedialen Workflow einen großen Vorteil: „Die Arbeit im Browser – von der Texterfassung bis hin zu Online-Publikation und komplettem Layouten der Zeitungsseite – sorgt für einen enormen Gewinn an redaktioneller Flexibilität.“

Online: responsive Website, intelligente Inhaltssynchronisation
 
Die Websites www.aachener-zeitung.de und www.aachener-nachrichten.de erhielten durch den Relaunch ein komplett neues, responsives Design. Dadurch werden aktuelle Meldungen, Hintergründe und ausführliche Berichterstattungen, insbesondere zum lokalen Geschehen, nun in einer modernen Gestaltung und für alle Endgeräte optimiert dargestellt. Durch die intelligente Synchronisation mit Hilfe von InterRed MediaSync findet der Austausch von Inhalten zwischen den Print- und digitalen Kanälen buchstäblich auf Knopfdruck statt. Aus einem Onlineartikel wird so mühelos ein Beitrag für die Druckausgabe. Ebenso ist natürlich auch der umgekehrte Weg möglich. Änderungen können dabei einzeln für jeden Publikationsweg oder medienspezifisch durchgeführt werden. So erhält beispielsweise eine Onlineversion eines Artikels eine Anreicherung durch Metadaten oder Bildergalerien. Bei einer inhaltlichen Korrektur können direkt alle Fassungen aktualisiert werden. Auf dieselbe einfache Weise können auch Inhalte für die App erzeugt werden. Ulrich Kutsch, Chief Digital Officer im Zeitungsverlag Aachen: „InterRed erlaubt uns jetzt zum ersten Mal wirklich konsequent crossmediales Aufbereiten der Inhalte für alle Kanäle, ohne dass über Schnittstellen und in verschiedenen Systemen gearbeitet werden muss. Für uns ein wichtiger Schritt hin zu einer integrierten Publishing-Strategie mit gleichberechtigten Publikationskanälen.“

App: innovatives Layout, Geschäftsmodelle und Personalisierung
 
Zwei Zeitungen, eine App: Die Aachener Zeitung und die Aachener Nachrichten stehen in einer Universal-App gemeinsam zur Verfügung. Die Nutzer wählen selbst ihre Zeitung aus und erhalten dadurch ihre spezifischen Inhalte direkt im ausgewählten Design. Die für iOS- und Android-Geräte sowie für Smartphones und Tablets optimierte App von InterRed stellt die aktuellen Inhalte in einem völlig neuen, modernen Grid-Layout (Gitter-Design) dar. Die Anordnung der Inhalte kann individuell konfiguriert werden. Dadurch ist die App-Lösung äußerst flexibel. Neben der Integration der automatisierten, individuellen und zielgruppenorientierten Nutzeransprache durch Push Topics kann nun auch die Startseite in der App personalisiert werden. Über diese bestimmen alle Nutzer selbst, aus welchen Ressorts sie aktuelle News erhalten möchten. Darüber hinaus sind verschiedene Geschäftsmodelle integriert. Dazu zählen sowohl Erlösmodelle aus dem Bereich Paid Content, als auch unterschiedliche Formen von Werbeanzeigen. Ulrich Kutsch sieht die Vorteile der integrierten Medienproduktion auf Grundlage einer Gesamtlösung: „Die neue App rundet unser digitales Produktportfolio ab. Dank der integrierten Lösung von InterRed haben wir nun die Möglichkeit, auch diese Ausspielvariante unseres Contents aus einem gemeinsamen System zu bestreiten.“

www.interred.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!