Anzeige:
Die Branche am Montag!

Drucksaal

Sattler Premium Print GmbH setzt starkes Vertrauen in Heidelberg und platziert einen Großauftrag

Nach der Vertragsunterzeichnung, von links: Martin Koschei, Geschäftsführender Gesellschafter, Sattler Media Group GmbH; Marco Dankert, Technischer Betriebsleiter, Sattler Premium Print GmbH; Martin Wilke, Sales Account Manager, Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH; Stefan Kuper, Leiter Region Nord, Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH; Ralf Büttner, Geschäftsführer Technik + Organisation, Sattler Media Group GmbH.

Dienstag 18. Januar 2022 - Die Sattler Media Group GmbH produziert mit über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den vier Standorten Bad Oeynhausen, Hildesheim, Hornburg und Magdeburg.

Anzeige:

Das Unternehmen fertigt im Bogen- und Rollenoffset sowie im Digitaldruck hochwertige Kataloge, Magazine, Mailings sowie Zeitungsbeilagen und ist nach eigenen Angaben ein starker Partner rund um ein crossmediales Dialogmarketing. Lebensmitteleinzelhändler, Verlage, Möbelproduzenten, die Tourismusindustrie und Versicherungskonzerne werden mit Druckerzeugnissen bedient.

Seit November 2020 ist die Sattler Premium Print GmbH mit Sitz in Bad Oeynhausen ein Teil der Sattler Media Group GmbH. An diesem Standort hat die Unternehmensgruppe das Angebot rund um den Bogenoffsetdruck konzentriert. Im Hinblick auf eine Stärkung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit hat das Unternehmen jetzt in neueste Produktionstechnologie investiert und modernisiert damit den gesamten Bogenoffsetdruck-Prozess vom geschnittenen Bogen über den Druck bis hin zum vollautomatisch palettierten Falzbogen.

Der Großauftrag ging an die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg). Er umfasst eine Achtfarbenwendemaschine Speedmaster XL 106-8-P+L der neuesten Generation, eine Taschenfalzmaschine der Hochleistungsklasse Stahlfolder TH 82-P mit PFX-Anleger und P-Stacker sowie eine Schneidanlage Polar N 137 PACE mit Autotrim, Hintertischbeschickung und automatischer Lagendrehung (PACE steht für Polar Automation for Cutting Efficiency). Die neuen Anlagen sollen zwischen April und Juli 2022 in Betrieb gehen.

Vollautomatisiert vom Planobogen bis zur palettierten Signatur
«Das Ziel der Investition ist es, mit unverändertem Personalbestand die Produktionsleistung signifikant zu steigern», sagt Ralf Büttner, bei der Sattler Media Group Geschäftsführer Technik + Organisation. „Dank der Technologie von Heidelberg werden wir ab diesem Sommer unsere Prozesse vom unbedruckten Planobogen, über den Falzvorgang bis zur palettierten Signatur weitgehend automatisiert haben.“ Dazu wird Sattler Premium Print die Bogenoffset-, Schneid- und Falztechnik in eine digitale Workflow-Steuerung integrieren. Sämtliche Informationen, die einen möglichst schnellen, automatisch ausgeführten Einrichtevorgang begünstigen, werden den Produktionssystemen aus der Vorstufe übermittelt. Dazu gehören auch die Daten aus der Ausschiess-Software für eine vollautomatische Berechnung der Schneidprogramme auf der Polar-PACE-Anlage.

Stahlfolder TH 82-P übernimmt Peak Performance
Eine erhebliche Beschleunigung der Produktion erwartet Ralf Büttner auch dank der Falzmaschine Stahlfolder TH 82-P. Indem der PFX-Anleger die Planobogen dem Falzsystem unterschuppt zuführt, wird Sattler Premium Print eine Falzleistung von bis zu 18.000 Bogen pro Stunde erreichen. Damit wird die Stahlfolder TH 82-P auf Augenhöhe mit der Speedmaster XL 106 produzieren, die Peak Performance aus dem Bogenoffset wird nahtlos in die Weiterverarbeitung übertragen. Am Ausgang der Falzmaschine wird ein P-Stacker die Signaturenstapel übernehmen und automatisch auf Paletten absetzen. Abgesehen davon, dass der Roboter eine hohe Prozessstabilität auf hohem Geschwindigkeitsniveau sicherstellt, wird er das Bedienpersonal von schwerer körperlicher Arbeit entlasten. Das Personal kann sich indessen anderen, produktiven Arbeiten zuwenden. „Wir haben uns am Markt genau umgeschaut und mehrere Optionen geprüft“, sagt Ralf Büttner. „Letztlich hat Heidelberg mit einem kompletten, hoch automatisierten System, das die Prozesskette umfassend abdeckt und dessen Komponenten aufeinander abgestimmt sind, überzeugt.“

Im Rahmen eines Service-Vertrags hat sich Sattler Premium Print Service- und Wartungsarbeiten während der Dauer von 24 Monaten, ausbaubar auf weitere 48 Monate, gesichert. Im Vertrag sind regelmäßig ausgeführte Software-Updates auf dem Prinect Press Center XL 3, dem Leitstand der Speedmaster XL 106, enthalten.


Investitionsverhalten nimmt zu
Die Investition der Sattler Premium Print GmbH in neueste Hochleistungstechnologie steht beispielhaft für die positive Stimmung, die in die Druckindustrie Deutschlands zurückgekehrt ist. Nachdem die Branche in den vergangenen zwei Jahren noch zurückhaltend war, wollen Druckereiunternehmen zunehmend ihre Technik erneuern und in hochmoderne Produktionssysteme investieren. Dazu sagt David Schmedding, Geschäftsführer der Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH: „Wir verspüren ein wachsendes Investitionsverhalten in allen Märkten und Regionen. Die Verkäufe, die wir in den vergangenen Monaten abschließen durften, stimmen zuversichtlich und zeigen, dass Heidelberg mit seinen innovativen Lösungen, gestützt durch eine konsequente Digitalisierungsstrategie, richtig unterwegs ist.“

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!