Die Branche am Montag!

Verpackung

Sappi und Kallfass gehen Kooperation ein

Montag 12. September 2022 - Der Verpackungspapierhersteller Sappi Europe und der Verpackungsmaschinenhersteller Kallfass haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Im Rahmen der Partnerschaft bündeln die beiden Unternehmen ihr Know-how, um eine nachhaltige, papierbasierte Alternative zu folienbasierten Primärverpackungen für den Non-Food-Bereich zu entwickeln.

Anzeige:

Die Nachfrage der Verbraucher nach nachhaltigen Verpackungen ist und bleibt hoch, wie der von Trivium Packaging initiierte Global Buying Green Report 2022 zeigt, der auf einer Umfrage unter mehr als 15.000 Verbrauchern in Europa, Nordamerika und Südamerika basiert. Wie in dem Bericht berichtet wird, laufen Marken tatsächlich Gefahr, Marktanteile zu verlieren, wenn sie die Nachfrage der Verbraucher nach nachhaltigen Verpackungen nicht erfüllen. Dies zeigt erneut, die Wichtigkeit des Themen Ressourcenschonung und die Wiederverwertbarkeit von Verpackungen. Ein Grund mehr für den Verpackungspapierhersteller Sappi und den Verpackungsmaschinenhersteller Kallfass ihre Kräfte im Rahmen einer Partnerschaft (bereits seit dem Jahr 2021) im Non-Food-Verpackungsbereich zu bündeln.

Wissens- und Know-how-Transfer: von der Folie zum papierbasierten Produkt
Kallfass mit Sitz in Nürtingen bietet seit mehr als 50 Jahren ein umfassendes Maschinenprogramm für die Verpackung mit Folie an. In den vergangenen Jahrzehnten hat das Unternehmen mit seiner hohen Systemlösungskompetenz die technologische Entwicklung von Verpackungsmaschinen und Schrumpftunneln maßgeblich mitgestaltet. Heute bietet Kallfass modernste Verpackungssysteme für Primär- und Sekundärverpackungen in einer Vielzahl von Produktbereichen an. Kallfass Verpackungsmaschinen verarbeiten jedoch nicht nur Folien aus fossilen oder recycelten Materialien, sondern auch eine Vielzahl von Verpackungsmaterialien auf Papierbasis. „Unser Ziel ist eine perfekte, nachhaltige Verpackung aus Papier, die direkt über den Altpapierstrom entsorgt und in den Kreislauf zurückgeführt werden kann“, erklärt Jens Kallfass, Geschäftsführer der Kallfass Verpackungsmaschinen GmbH. „Um unseren Kunden eine Alternative zur Folienverpackung zu bieten, arbeiten wir gemeinsam mit dem Spezialpapierhersteller Sappi an der Papierverpackung der Zukunft.“ Eine gründliche Bedarfsanalyse in Bezug auf die Produktanforderungen an die Verpackung sowie detaillierte Materialtests ergaben, dass ein Wechsel zu papierbasierten Lösungen effektiv und zuverlässig umgesetzt werden kann, ohne den späteren Verpackungsprozess zu gefährden.

Eine papierbasierte Verpackungslösung für den Non-Food-Sektor
Die Herstellung nachhaltiger Verpackungen erfordert jedoch nicht nur optimale Verfahren, sondern auch ideales Material. Sappi verfügt über umfassende Erfahrung und langjähriges Know-how, insbesondere im Bereich der sicheren, funktionalen Papierverpackungen. Sappi war der erste Hersteller, der innovative Verpackungspapiere mit integrierter Funktionalität wie Barrieren und Heisssiegelfähikeit auf den Markt gebracht hat. Diese innovativen und nachhaltigen Verpackungslösungen stießen im Markt auf großes Interesse und wurden im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt.

Als sich bei Kallfass die Anfragen von Markenartikel-Herstellern nach papierbasierten Verpackungslösungen im Non-Food-Bereich zu häufen begannen, war Sappi der ideale Partner, um die Kundenwünsche durch sein zusätzliches Know-how zu erfüllen. Seitdem nutzt Kallfass das umfangreiche Portfolio von Sappi, um seinen Kunden hocheffektive papierbasierte anstelle von folienbasierten Lösungen anzubieten. Zum Beispiel wurde die Sappi-Seal-Produktfamilie mit ihren einzigartigen Heisssiegeleigenschaften eingesetzt, um Matratzen zuverlässig in erneuerbarem, langlebigem, recycelbarem Material zu verpacken.

Sappi Crystalcon mit Sappi Seal Silk: neue nachhaltige Lösungen für mögliche Märkte
Natürlich sind Sappi und Kallfass nicht nur bestrebt, die aktuellen Kundenbedürfnisse zu erfüllen, sondern sie konzentrieren sich auch darauf, zukünftige Bedürfnisse zu erkennen und dafür passende Lösungen anzubieten. So ist zum Beispiel ein deutlicher Anstieg der Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen für den E-Commerce-Markt zu verzeichnen – einem der am schnellsten wachsenden Bereiche, und das nicht erst seit der Pandemie. Eine viel beachtete Studie der Versandplattform Sendcloud (E-Commerce Delivery Compass 2021/2022) ergab, dass fast 78 Prozent der befragten europäischen Verbraucher der Meinung sind, dass Verpackungsmaterial vollständig recycelbar sein sollte. Diese Entwicklung wurde auch von Online-Händlern festgestellt, die einen Optimierungsbedarf erkannt haben.

Um den Bedürfnissen von Markenartikel-Herstellern, E-Commerce-Anbietern und Verbrauchern gleichermaßen gerecht zu werden, haben die beiden weltweit tätigen Unternehmen ihr Fachwissen gebündelt, umfangreiche Tests durchgeführt und schließlich das transluzente Papier Crystalcon von Sappi als vielversprechende Alternative zu Folien für Primärverpackungen identifiziert.

Crystalcon, eine kürzlich von Sappi entwickelte ungestrichene, transluzente, kompostierbare Papiersorte, bietet in Kombination mit dem heißsiegelfähigen Sappi Seal Silk eine nachhaltige, recycelbare und einfach umzusetzende Verpackungslösung- sowohl für Food- als auch für Non-Food-Anwendungen. Sappi Seal Papiere können auch über die normale Papierentsorgung recycelt werden und verfügen über hervorragende Heißsiegeleigenschaften. Mit Hilfe dieser sehr guten Siegeleigenschaft kann das neue lichtdurchlässige Crystalcon-Papier einfach mit dem Sappi Seal versiegelt werden – eine zusätzliche Papierverarbeitung oder -veredelung ist nicht erforderlich.

Wenn Markenartikel-Hersteller die außergewöhnlich gute Bedruckbarkeit dieses Primärverpackungsmaterials nutzen, profitieren die Verbraucher außerdem von der Nachhaltigkeit des Materials und seiner angenehmen Haptik. Zudem bietet diese Art von Verpackung dank der Durchsicht von Crystalcon genügend Transparenz, um das darin enthaltene Produkt zu erkennen. Sie stellt eine echte Alternative für die Verpackung von Waren aus nahezu allen Produktsegmenten dar – von elektronischen Kleingeräten bis hin zu Kleidung.

Erste Muster werden auf dem FachPack Messestand von Sappi in Hall 9, Stand 9-260 präsentiert.

www.sappi.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!