Anzeige:
Die Branche am Montag!

Textildruck

Effizienzsteigerung im Bereich DTF dank Roll-to-Sheet

DTF-Dreamteam: Mit dem DTF-Drucksystem XP600-PRO, der dazugehörigen Fixiereinheit und dem DTF-Cutter profitiert man von einer Effizienzsteigerung dank Inlineproduktion.

Dienstag 19. März 2024 - Als DTF-Anbieter der ersten Stunde hat Print Equipment die technologische Weiterentwicklung des Druckverfahrens intern wie extern mitgestaltet. Nach der Einführung des Systembundles XP600-PRO (600 mm Medienbreite) inklusive passender Fixiereinheit in den Durchlassbreiten 450 mm bzw. 600 mm Ende 2023, stellt Print Equipment nun den DTF-Cutter vor. Diese Schneideeinheit ermöglicht es, die DTF-Produktion auf das nächste Level zu heben.

Optimierung der Abläufe dank Roll-to-Sheet (Rolle-zu-Bogen)
Durch die Kombination des DTF-Cutters mit einem DTF-Drucksystem und einer entsprechenden Fixiereinheit werden die Vorteile von DTF-Rollendrucksystemen und Formatware-Drucksystemen im Roll-to-Sheet- Verfahren vereint.
Rollendrucksysteme zeichnen sich durch ihre hohe Druckgeschwindigkeit, niedrige Verbrauchsmaterialkosten (Tinte und Film) und automatisierte Weiterverarbeitung (Auftragen von Schmelzkleber / Fixieren bzw. Gelieren) aus, was eine gleichbleibende Qualität im DTF-Herstellungsprozess gewährleistet.
Formatdrucksysteme verarbeiten fertige Transferbögen mit geraden (Schnitt-)Kanten, wodurch die direkte Weiterverarbeitung von DTF-Filmen möglich ist.
Die Vorteile beider Verfahren werden nun im Roll-to-Sheet-Verfahren kombiniert: eine Inlineproduktion mit optimierten Produktionsabläufen ist das Ergebnis.
Drucken, verarbeiten, schneiden – all in one: so lässt sich Roll-to-Sheet kurz beschreiben. Bisher mussten Transferfilme aus dem Rollendrucksystem manuell auf Formatware oder Nutzen geschnitten werden. Die automatische Cutting-Einheit sorgt nun dafür, dass fertige Transferbögen entstehen, die direkt weiterverarbeitet oder vereinfacht auf Nutzen geschnitten werden können. Im Bereich der DTF-Dienstleistung können so fertig geschnittene Bögen zum Versand gebracht werden, die zuvor kostengünstig im Rollendruck produziert wurden.

Vorteile des DTF-Cutters
Die Standfüße der Cutting-Einheit sind höhenverstellbar. Dadurch ist die Cutting-Einheit herstellerunabhängig mit gängigen Systemen im Markt kombinierbar – die einzige Voraussetzung ist, dass die genutzte Fixiereinheit über ein Transport-Belt (Förderband) verfügt.
Bei Verwendung von 450 mm breiten DTF-Filmen können Bögen so produziert werden, dass diese direkt nach dem Schneiden weiterverarbeitet werden können, sofern der Druckkontrollstreifen außerhalb des Pressbereiches liegt und damit nicht zwingend vor dem Pressvorgang entfernt werden muss.
Kleinere Schnittlängen lassen sich in der Auslage der Schneideeinheit sammeln und anschließend – z.B. mittels Stapelschneider – weiterverarbeiten.
Fertige Transfers können jederzeit aus der Auslage des Cutters entnommen und weiterverarbeitet werden – im Gegensatz dazu setzt die Weiterverarbeitung mittels Schneideplotter eine Produktion von Rolle-auf-Rolle voraus, da die Verarbeitung einzelner Bögen mit einem zu hohen Zeitfaktor verbunden wäre.
„Unser DTF-Cutter ist ein echter Game-Changer. Damit bieten wir ein Cutting-System an, welches den Arbeitsaufwand im DTF-Prozess deutlich reduziert“, so Bernard Hofer-von Hörsten, Teamleiter Vertrieb Textildruck bei Print Equipment.
Wer sich vom System im Livebetrieb überzeugen möchte, kann im Showroom Ottersweier einen individuellen Demotermin vereinbaren. Einen kleinen Vorgeschmack bieten die Videos zum DTF-Cutter und zu Roll-to- Sheet. (Bitte beachten: Beim DTF-Cutter handelt es sich noch um den Prototyp – das spätere Serienmodell wird unseren Druck- bzw. Fixiersystemen farblich angeglichen sein.)

www.printequipment.de   
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!