Anzeige:
Die Branche am Montag!

Workflow

Enfocus kündigt wichtige Funktionsupdates für PitStop und Griffin an

Mittwoch 27. März 2024 - Enfocus, der führende Anbieter von erschwinglichen, flexiblen Automatisierungs- und PDF-Tools für die Druckindustrie, kündigt heute wichtige Updates für PitStop und Griffin an. Die im März 2024 eingeführten Versionen (PitStop 24.03 und Griffin 24.03) bieten innovative Funktionen zur Optimierung der Druckproduktion im Großformat. Der Schwerpunkt dieser Updates liegt auf leistungsstarken neuen Bearbeitungsfunktionen und einer nahtlosen Workflow-Integration, die die Effizienz, Qualität und Zusammenarbeit für Druckdienstleister verbessern.

Anzeige:

Integrierte Tools für Großformatdrucker
PitStop Pro und Griffin arbeiten jetzt nahtlos zusammen. Für Drucker, die Griffin verwenden, genügt es, eine 1-Up-Datei zu öffnen, sie an PitStop Pro zu senden, um Schnittlinien und Beschnitt hinzuzufügen, den Preflight durchzuführen – oder eine andere PitStop-Funktion zu verwenden – und die Datei anschließend zu speichern, um sie in Griffin zu aktualisieren. Diese einheitliche Lösung wird die Betriebseffizienz von Großformatdruckern steigern. Sie können optimierte Dateien, die Schnittkonturen, Beschnitte und andere Änderungen erfordern, schneller in den Druck geben.

PitStop 24.03: Innovationen für Schnittkonturen, Konturoptimierung und Workflow-Kontrolle
PitStop 24.03 führt Funktionen ein, die wichtige Aspekte des Druckproduktionsprozesses aufgreifen, darunter:
● Fill to Stroke: Ein typischer Problemfall beim Schneiden ist die Umwandlung der Schnittlinien in eine Form, die in der Produktion nicht mehr als Schnittlinien verwendbar ist. Anstelle eines gestrichelten Kreises mit einer eindeutigen Linie erhalten Sie beispielsweise eine Form, die aus zwei Teilpfaden besteht (einem äußeren und einem inneren Kreis). Diese Formen können nicht zum Drucken und Schneiden in die Produktion geschickt werden. In der Regel erfordern anschließende Korrekturen einen hohen Zeitaufwand sowie einen Produktionsstopp und bedeuten, dass der Kunde eine neue Datei liefern oder die Druckvorstufe die Form neu zeichnen und die Verantwortung für alle unerwarteten Änderungen auf sich nehmen muss. Die neue, als Patent angemeldete Funktion „Fill to Stroke“ von PitStop löst dieses Problem, indem sie die fehlerhaft konvertierte Form in ihre ursprüngliche Schnittkontur zurückversetzt. Das spart viel Zeit, da die Datei innerhalb von Sekunden an die Produktion übermittelt werden kann. Fill to Stroke kann manuell oder vollautomatisch durchgeführt werden.
● Pfade vereinfachen: Reduziert die Anzahl der Knoten auf einem Pfad und verbessert die Leistung von PDF-Renderern, RIP-Engines und Schneidegeräten.
● Optimierte Verwaltung von Lesezeichen: Ermöglicht das Auswählen, Hinzufügen und Entfernen von Lesezeichen, wodurch die Dokumentnavigation und -organisation vereinfacht wird.
● Standard-Aktionen: Es wurden neue Aktionen für das Farbmanagement und den Großformatdruck hinzugefügt, einschließlich der Erkennung von überlappenden Schnittlinien und der Erstellung von Seitenberichten nach Farbtyp.
Diese Funktionen in Verbindung mit zahlreichen Fehlerkorrekturen und zusätzlichen Aktionslisten sorgen dafür, dass PitStop Pro das ultimative Tool für Druckvorstufenprofis bleibt, die ein Maximum an Effizienz und Genauigkeit erreichen wollen.

Griffin 24.03: Wegweisende PitStop-Integration und Workflow-Verbesserungen
Mit der Version 24.03 stellt Griffin eine Alternative zu Eskos i-cut Layout für Großformatdrucker dar und bietet viele wichtige Verbesserungen, darunter:
● PitStop Detour: Eine wegweisende Funktion, die es Griffin-Nutzern ermöglicht, 1-Up-Dateien an PitStop Pro zu senden und darin zu bearbeiten, um Beschnitt hinzuzufügen, Schnittkonturen zu erstellen und alle weiteren PitStop-Funktionen zu nutzen. Sobald die Datei gespeichert wird, wird sie in Griffin automatisch aktualisiert.
● Dedizierter Onyx-RIP-Export: Nahtlose Integration mit Onyx-RIPs
„Wir freuen uns, diese Neuerungen für PitStop und Griffin vorstellen zu können“, so Loïc Aigon, PitStop Product Manager bei Enfocus. „Durch die verbesserte Zusammenarbeit dieser Produkte und eine Vielzahl neuer Funktionen können Drucker viele zeitraubende und anspruchsvolle Aspekte der modernen Druckproduktion problemlos bewältigen. Ein weiterer Beweis dafür, dass unser Schwerpunkt auf Innovation, Effizienz und vor allem auf unserem Engagement für die Druckindustrie liegt.“

Verbesserter Update-Zyklus
Die Updates für PitStop und Griffin stellen auch einen neuen Release-Zyklus für die Produkte dar, die dreimal pro Jahr neue Funktionen enthalten werden – eine beträchtliche Steigerung gegenüber dem vorherigen Update-Zyklus. Dadurch können die sich schnell entwickelnden Anforderungen der Druckindustrie noch besser berücksichtigt werden.
Die aktualisierten Versionen von PitStop und Griffin sind jetzt verfügbar.

www.enfocus.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!