Anzeige:
Die Branche am Montag!

Aus den Unternehmen

Seminar an der Hochschule der Medien am 21.03.2002

Mittwoch 20. Februar 2002 - Drucksimulation: Trainings- und Managementmethode für Prozessoptimierung und Produktivitätssteigerung.

Gut ausgebildete Fachkräfte sind Voraussetzung für die Produktion hervorragender Druckererzeugnisse. Da die technologische Entwicklung bei den Druckmaschinen seit Jahren immer schneller voranschreitet, ist eine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung des Fachpersonals unerlässlich. Bisher standen nur Trainingsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen oder in Weiterbildungszentren zur Verfügung. Neu ist die Schulung am Drucksimulator: Sie kann zu jeder Tages- oder Nachtzeit vorgenommen werden, ohne die Produktion zu beeinträchtigen. Kerngedanke der Simulation ist die Steigerung der Produktivität und die Optimierung der gesamten Prozesskette. Für Führungskräfte und Entscheidungsträger ist sie ein Instrument, um bestehende Fertigungsabläufe systematisch zu verbessern.

Mit dem Softwarehauses Sinapse Graphic International (Paris) organisiert die Hochschule der Medien in Stuttgart am 21. März 2002 um 18 Uhr eine Einführungsveranstaltung zu der neuartigen Trainingsmethode. Darin wird aufgezeigt, wie Simulationssoftware für die Produktionsbereiche Rollen- und Bogenoffset eingesetzt werden kann. Sie bildet modellhaft reale Vorgänge nach und ermöglicht – wie das Piloten-Training im Flugsimulator – Rückschlüsse auf Prozessabläufe. Unter anderem können außergewöhnliche Aufträge, seltene Rahmenbedingungen oder Notfall-Situationen nachgestellt werden, die an der Druckmaschine nicht zu trainieren sind.

In verschiedenen Referaten werden die vielseitigen Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten der Simulationssoftware vorgestellt. Teilnehmer erhalten Antworten auf Fragen, wie die unmittelbaren Zusammenhänge von Ursache und Wirkung beim Druckprozess aussehen oder wie wird das Verständnis zur sicheren Beseitigung von Druckproblemen gefördert wird und wie eine realitätsbezogene Ausbildung ohne Investitionen in Druckmaschinen und Produktionsmaterialien aussieht. Anschließend finden Demonstrationen des Rollen- und Bogenoffset-Simulators statt.

Anmeldungen für das Seminar sind bis zum 15. März 2002 möglich. Teilnehmen können Unternehmer, Fachkräfte aus den Bereichen Prepress, Press und Postpress, Dozenten oder Ausbilder. Eine Gebühr wird nicht erhoben.

Programm
21.03.2002, 18.00 bis 19.30 Uhr
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

– Marktsituation des Rotationsdrucks
Professor Bernd Jürgen Matt, Hochschule der Medien
– Drucksimulator für den Rotationsbereich – Heatset- und Coldset-Simulator
Peter Hermann, Sinapse Graphic International
– Erfahrungsbericht „Drucksimulatoreinsatz im 1. Semester an der HdM, Kursangebot
Susanne Menzel, Dirk Ostendorf, Martin Reinhardt, Hochschule der Medien
– ab 19.30 Uhr Live-Demo der neuen Druck-Simulationsprogramme Rollen- und Bogenoffset
Susanne Menzel, Eva Paap, Martin Reinhardt, Dirk Ostendorf, Hochschule der Medien, und Pete Naeff, pnc -Business Consultant, Zürich
– Imbiss und Getränke

www.hdm-stuttgart.de
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!