Anzeige:

Drucksaal

Baldwin schließt Abkommen mit Q.I. Press Controls zur Übernahme der Exklusivvertretung in Japan

Dienstag 21. Juli 2009 - Baldwin Technology Company, Inc. (NYSE Amex: BLD), ein führender Anbieter von Prozessautomatisierungstechnologie für die weltweite Druckindustrie, gibt den Abschluss einer exklusiven Vereinbarung mit Q.I. Press Controls über die Vertretung der gesamten Q.I.-Produktpalette auf dem japanischen Markt bekannt. Das Abkommen deckt alle Marktsegmente ab, wird sich anfänglich jedoch schwerpunktmäßig auf den Zeitungsmarkt konzentrieren.

Menno Jansen, Geschäftsführer von Q.I. Press Controls, sagte: „Dieses Abkommen mit Baldwin ist für Q.I. Press Controls einmalig, weil in anderen Ländern der Welt unser Vertrieb bislang immer direkt erfolgt, selbst wenn es eine lokale Handelsvertretung gibt. Der gute Ruf von Baldwin in der Industrie und das hohe Ansehen, das Baldwin bei den japanischen Druckmaschinenherstellern und Druckereien genießt, geben uns das nötige Vertrauen, um alle unsere geschäftlichen Aktivitäten in Japan – Verkauf, Installation, Wartung usw. – in die Hände von Baldwin zu legen. Diese Vorgehensweise, bei der Druckereien mehr Produkte von einem Lieferanten beziehen können, eignet sich auch für den japanischen Markt.“

„Die neue Vereinbarung eröffnet beiden Unternehmen eine Fülle faszinierender Chancen. Japan ist ein Land, das sich seiner extrem hohen Druck-Qualitätsstandards rühmt. In diesem Zusammenhang sind alle technischen Ausstattungen, die wie unser vollautomatisches Farbmess- und Regelsystem eine stärkere Automatisierung der Druckmaschinen ermöglichen, eine ideale Investition. Wir sind zuversichtlich, dass die Produkte von Q.I. Press Controls durch die Unterstützung von Baldwin’s ausgedehntem Netz lokaler Vertriebsspezialisten, Ingenieure und technischer Mitarbeiter in vielen japanischen Druckereien eine stärkere Verbreitung finden werden.“
Ichi Imafuku, President von Baldwin Japan, erklärte: „Q.I. Press Controls ist eine perfekte Ergänzung unserer wachsenden Liste von Partnern und eröffnet Baldwin in Japan zahlreiche Geschäftschancen. Dieses Abkommen manifestiert eine bedeutende strategische Partnerschaft, die den Kunden entscheidende Vorteile bringt, da eine möglichst umfassende Kontrolle der Produktionskosten für sie immer wichtiger wird.“
Karl Pühringer, President und CEO von Baldwin, sagte: „Durch unsere wachsende Liste von Allianzen können wir unsere globale Reichweite stetig erweitern und unseren Kunden mehr Produkte und Dienstleistungen anbieten. Dies macht uns zu einem bedeutenderen Lieferanten, da die Marke Baldwin gestärkt wird und gleichzeitig wertvolle neue Wachstumschancen entstehen. Wir prüfen laufend Technologien, die sich in unsere bestehenden Vertriebs- und Marketingkanäle integrieren lassen sowie die Kosten der Produktionsanlagen unserer Kunden senken und ihnen eine höhere Produktivität und Einsparungen ermöglichen.“

www.baldwintech.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!