Anzeige:

Drucksaal

Just Ask: Baldwin stellt auf der IFRA Expo 09 bedeutende neue Allianzen und Lösungen in den Blickpunkt

TowerClean reinigt die Gummitücher über die laufende Papierbahn, nachdem eine kompakte Auftragseinheit ein VOC-armes Reinigungsmittel auf das Papier aufgetragen hat.

Montag 12. Oktober 2009 - Baldwin Technology wird anlässlich der IFRA Expo 09 seine neuesten Allianzen mit weiteren führenden Herstellern bekannt geben. Dank dieser Allianzen kann das Unternehmen eine unübertroffene Auswahl an bedeutenden neuen Lösungen für den Märkte des Zeitungs- und Semicommercial-Drucks liefern. Außerdem wird Baldwin anlässlich der IFRA Expo 09 seine globale Just Ask!-Kampagne einläuten, die betont, dass ein Druckunternehmer, der die Leistung seiner Druckmaschinen steigern möchte, nur eines machen muss: Just Ask Baldwin!

Just Ask!
„Just ask Baldwin“ („Fragen Sie einfach Baldwin“) – das genügt, wenn Unternehmer der grafischen Industrie die Produktivität und Rentabilität ihrer Druckmaschinen deutlich steigern wollen. Durch die Kombination der Kernprodukte und Lösungen von Baldwin mit jenen neuer Allianzpartner kann das Unternehmen Druckereien bewährte Lösungen anbieten die bei praktisch jeder Produktionsanwendung für eine höhere Druckqualität und Produktivität sowie weniger Makulatur und Verbreitung von VOCs im Drucksaal sorgen. Just ask! Es ist wirklich so einfach.

Allianzpartner-Netzwerk
Das Baldwin-Allianzpartner-Netzwerk bietet den Kunden ein unvergleichliches Mehrwert-Potenzial. Baldwin hat mit mehreren neuen Partnern Vertriebsabkommen auf regionaler und internationaler Basis geschlossen. Durch das erweiterte Allianzpartner-Netzwerk kann Baldwin für praktisch jeden Bereich der Prozessautomatisierung eine Lösung liefern, die die Produktivität und Druckqualität von Druckmaschinen steigert, die Makulatur senkt und die Umwelteffizienz verbessert.

Neue Lösungen
Besucher des IFRA Expo-Standes von Baldwin können sich über folgende neue automatische Gummituchreinigungssysteme informieren: das Bürstensystem ProTech2 NP, das neue Hochleistungssystem ImpactFusion für den Hochgeschwindigkeitsdruck auf breitbahnigen Rollenoffsetmaschinen und das neue, als kostengünstige Lösung für den Nachrüstmarkt entwickelte FLEX1-System.

Baldwin hat verschiedene automatische Gummituchreinigungstechnologien für den Heatset-Semicommercial- und den Hochleistungs-Zeitungsdruck entwickelt. ImpactFusion-F NP bietet Druckereien die flexible Wahl, entweder PREPAC- oder DryPac-Tuchmaterialien zu verwenden. Dieses System bietet die typischen Vorteile der ImpactFusion-F-Technologie hinsichtlich Bedienung, Tuchwechsel und Wartung. Gleichzeitig ist eine effiziente Reinigung bei geringstmöglichem Makulaturanfall gewährleistet. Neben kompakten Einzel-Reinigungseinheiten gibt es für das ImpactFusion-F NP-System auch Dual- und Mehrfach-Einheiten, die gleichzeitig mehrere Zylinder reinigen können.

ProTech2 NP ist ein neues Bürsten-Reinigungssystem, bei dem die Funktions- und Leistungseigenschaften der modernen ProTech-Technologie für die Anforderungen des Zeitungs- und Semicommercial-Drucks optimiert wurden. In den Reinigungseinheiten sorgt eine schwenkbare Rakel, welche die Bürstenwalze reinigt, für eine deutliche Reduzierung der Waschzeiten und des Verbrauchs von Reinigungsmittel. Außerdem verlängert diese integrierte Selbstreinigung die Wartungsintervalle beträchtlich.

TowerClean
TowerClean ist ein kostengünstiges automatisches Gummituch-Reinigungssystem für einfachbreite Druckmaschinen, das die Produktivität und die Druckqualität gleichermaßen steigert. TowerClean reinigt die Gummitücher über die laufende Papierbahn, nachdem eine kompakte Auftragseinheit ein VOC-armes Reinigungsmittel auf das Papier aufgetragen hat.

Wenn die mit Reinigungsmittel befeuchtete Papierbahn das erste Gummituch erreicht, wird eine Bürsteneinheit aktiviert, die in vielen Fällen nur am ersten Gummituchzylinder eines Druckturms installiert ist. So werden aufgebauter Papierstaub und Druckfarbe entfernt. Außerdem hat der TowerClean-Prozess einen positiven Reinigungseffekt auf die Leitwalzen. TowerClean lässt sich in bestehenden Rotationen einfach nachrüsten und ist eine interessante Alternative für Zeitungshäuser, die das manuelle Reinigen der Gummitücher überflüssig machen möchten. Je nach dem Ausmaß des Aufbauens auf den Gummitüchern und der Druckmaschinengeschwindigkeit fallen normalerweise bei einem Reinigungsvorgang zwischen 80 und 250 Makulaturexemplare an.

JetStream
Im Zeitungs- und Semicommercial-Druck werden vermehrt Systeme eingesetzt, die Staub und Fasern von der Papierbahn entfernen, bevor diese in das erste Druckwerk einläuft. Für diese Anwendung wurde das revolutionäre Baldwin JetStream-System entwickelt, das zur Steigerung der Druckqualität, Produktivität und Rentabilität beiträgt. Zeitungsdruckereien, die JetStream in ihren Rotationen einsetzen, berichten, dass sie Millionen von Zylinderumdrehungen drucken können, bevor die Gummitücher gereinigt werden müssen.

Die Kombination von JetStream mit einem der Gummituchreinigungssysteme von Baldwin versetzt Druckereien in die Lage, große Auflagen in konstant hoher Qualität zu drucken. Baldwin bietet für alle seine Reinigungssysteme, die in neuen Druckmaschinen installiert oder in bestehenden nachgerüstet werden, eine vollständige oder teilweise Integration der Steuerung in den Druckmaschinen-Leitstand bzw. alternativ eigenständige Steuerungslösungen. So ist in jedem Fall ein einfacher Betrieb sichergestellt.

Press Consumables
Ganz auf der Linie seiner Systemanbieterstrategie bietet Baldwin für seine Tuch-Reinigungssysteme unterschiedliche Reinigungstücher an, die sich durch hohe Aufnahmefähigkeit und Haltbarkeit auszeichnen. Baldwin liefert seine Trockentuch-Produkte entweder als gebrauchsfertig vorkonfektionierte DryPac-Rollen oder – für Anwender, die ihre Reinigungstuchrollen selbst wickeln möchten – als große JumboDry-Rollen. Die kostengünstige Qualität DryPac Plus bzw. JumboDry Plus ist für normale Reinigungsanforderungen ausgelegt, während DryPac X-treme bzw. JumboDry X-treme höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Die speziellen PREPAC-Produkte sind vorkonfektionierte Reinigungstücher, die vakuumverpackt geliefert werden und bereits eine genau definierte Menge an VOC-armem Reinigungsmittel enthalten. Baldwin hat zwei PREPAC-Versionen im Programm, die unterschiedlichen Leistungsanforderungen und Budgets gerecht werden. Neben PREPAC Plus gibt es die Spitzenqualität PREPAC X-treme, die höchsten Leistungsanforderungen gerecht wird. Alle PREPAC-Versionen sind von der Fogra freigegeben.

LithoSpray Maxima- und LithoSpray World-Sprühfeuchtsysteme
Baldwin LithoSpray Maxima ist das erste Sprühfeuchtsystem, das sowohl für den Akzidenz-Rollenoffsetdruck mit Heatset-Trocknung als auch für den Hochleistungs-Zeitungsdruck entwickelt wurde. LithoSpray Maxima ist standardmäßig mit Baldwin’s wartungsfreundlicher Constant C-Technologie ausgestattet und bietet hinsichtlich Steuerung sowie Ventil-Schaltfrequenzen verschiedene Optionen. LithoSpray Maxima und LithoSpray World verfügen über spezielle Steuerungsalgorithmen, durch die die Systeme eine schnellere Farb- und Feuchtwasser-Voreinstellung unterstützen. Dies ermöglicht ein schnelleres Anfahren der Druckmaschine bei geringerem Makulaturanfall. Die Ventile und Düsen eines Sprühfeuchtsystems müssen jederzeit für eine gleichmäßige Feuchtung sorgen. LithoSpray Maxima und World stellen durch hohe Sprühfrequenzen mit präzisen Feuchtwassermengen eine gleichmäßige Feuchtung sicher. Die Systeme lassen sich leicht installieren und warten.

Constant C
Baldwin’s einzigartige Constant C-Technologie räumt bei Sprühfeuchtsystemen das Problem verstopfter oder blockierter Düsen aus. Constant C umhüllt die Oberflächen der Sprühdüsen mit einem Luftvorhang, der Farbnebel und Staub fern hält. Der Einsatz von Constant C trägt zum Erzielen einer konstant hohen Druckqualität bei. Die Constant C-Technologie ist auch für LithoSpray World- und LithoSpray Optima-Sprühbalken verfügbar bzw. kann entsprechend nachgerüstet werden.

U-59-Dichtmaterial
Bei den Ventilen und Düsen der Baldwin-Sprühfeuchtsysteme kommt das stabile U-59-Dichtmaterial zum Einsatz, das gegen Druckfarben und Gummituchreinigungsmittel beständig ist. Damit ist eine Voraussetzung gegeben, um die Sprühfeuchtsysteme im geschlossenen Kreislauf mit rückgeführtem Feuchtmittel zu betreiben. Die Verwendung des U-59-Dichtmaterials trägt zur hohen Präzision der Baldwin-Sprühfeuchtsysteme sowie zu einer besonders effektiven und umweltfreundlichen Feuchtung bei.

Filtrationslösungen
Eine langfristige Nutzung des Feuchtmittels ist nur möglich, wenn es von eingetragenen Papierfasern, Strichbestandteilen, Farbpartikeln und sonstigen Verunreinigungen befreit wird. Eine wirksame Filtration stabilisiert den Prozessparameter Feuchtmittel, verlängert dessen Standzeit und senkt gleichzeitig Kosten. Baldwin bietet Lösungen zur Langzeiterhaltung und Reinigung des Feuchtmittels an, die den Anforderungen unterschiedlichster Druckmaschinen und Investitionsbudgets gerecht werden. Alle Baldwin-Filtrationssysteme arbeiten im Nebenstrom. Sie bedienen sich aus dem Tank des Feuchtwassersystems, reinigen das Feuchtmittel und leiten es wieder in den Tank zurück. Sofern bei den Baldwin-Systemen in bestimmten Zyklen ein Filterwechsel nötig ist, kann das Maschinenpersonal diesen jederzeit bei laufender Druckproduktion ausführen.

Das Baldwin LongLife-C-System beruht auf einer strategischen Partnerschaft mit der FALK GmbH. LongLife-C arbeitet mit Querstromfiltration (Cross-flow Filtration) durch spezielle wartungsarme Keramikfilter und ermöglicht eine maximale Verlängerung der Feuchtmittelstandzeit im Zeitungs- und Semicommercial-Druck. Neben optimal gereinigtem Feuchtmittel entsteht ein Schmutzwasserkonzentrat, das in einem Tank gesammelt wird. Aufgrund der geringen Restmengen ergibt sich ein geringer Arbeits- und Kostenaufwand für die Entsorgung.

DailyLiner
Unter dem Namen DailyLiner hat Baldwin eine Reihe besonders effizienter Feuchtmittel-Aufbereitungs-, Umwälz- und Kühlgeräte im Programm, die speziell für die Versorgung der Sprühfeuchtsysteme von Zeitungs- und Semicommercial-Druckmaschinen entwickelt wurden. Die Systeme verfügen über hochpräzise Edelstahl-Kolbendosierpumpen, die Feuchtmittelzusätze über größere Entfernungen (bis 15 m) ansaugen und bis in eine Höhe von 6 m fördern können (Bei Bedarf lässt sich der Zusatz sogar aus bis zu 80 m Entfernung heranführen). Bei der automatischen Feuchtmittelaufbereitung stellt ein präzises digitales Messsystem den genauen prozentualen Zusatzanteil sicher.

Die DailyLiner-Geräte sind in luft- oder wassergekühlter Ausführung lieferbar und können bei Umgebungstemperaturen bis maximal 42 °C betrieben werden. Wird bei Sprühfeuchtsystemen mit Feuchtmittel-Rückführung gearbeitet, sorgt die DailyLiner-Filtrationseinheit für verlängerte Produktionsintervalle, bevor die Filter ausgetauscht werden müssen. Das DailyLiner-System lässt sich sehr einfach bedienen und warten.

Neuer WebCatcher S14
Im Zeitungs- und Semicommercial-Markt gewinnen Lösungen an Bedeutung, die Druckmaschinenschäden infolge von Papierbahnrissen verhindern. Entsprechende Schutzsysteme von Baldwin wurden bereits bei zahlreichen Kunden installiert – viele davon in Produktionsumgebungen mit hohen Leistungsanforderungen. Im Bereich der Web Security Systems liefert Baldwin unter dem Produktnamen ProTect zuverlässige Bahntrenn- und -klemmvorrichtungen. Dazu kommen die reaktionsschnellen Bahnfangvorrichtungen WebCatcher S14 und S18 für den Einsatz in den Segmenten Commercial-Web sowie Newspaper & Semicommercial. Während der neue WebCatcher S14 nach einem Papierbahnriss bei Geschwindigkeiten bis 13 m/s die Bahn erfasst und Beschädigungen der Druckmaschinen weitestgehend verhindert, eignet sich der WebCatcher S18 für Bahngeschwindigkeiten bis zu 18 m/s.

Mit diesem Angebot wird Baldwin einem wachsenden Bedarf des internationalen Zeitungs- und Semicommercial-Marktes gerecht. WebCatcher S14- und WebCatcher S18-Systeme arbeiten bereits erfolgreich in mehreren Ländern und Baldwin erwartet den Eingang weiterer Bestellungen aus diesem Markt.

Für die WebCatcher sind verschiedene Optionen erhältlich: Die Streifenwickler-Erkennung DSWP (Dynamic Side Wrap Protection) leistet durch die rechtzeitige Erkennung von parallel zur Bahnkante verlaufenden Papierbahnrissen für einen aktiven Schutz vor Rand- bzw. Streifenwicklern. Das automatisch verstellbare Airknife Triple A stellt sicher, dass bei einem Wechsel der Papierbahnbreite die Luftdüse, die die Bahnkante immer leicht nach oben ausrichtet, automatisch korrekt positioniert ist, sodass der Bahnrisssensor ordnungsgemäß arbeiten kann. Dadurch erübrigt sich das manuelle Nachstellen des Airknifes.

Mit der Bahnstabilisierung stellt Baldwin eine völlig neue Option für die WebCatcher vor, die bedingt durch den Trend zu größeren Bahnbreiten im Zeitungs- und Semicommercial-Druck sehr attraktiv ist. Diese Zusatzeinrichtung, die am WebCatcher installiert wird, erzeugt über die gesamte Papierbahnbreite ein Luftpolster ober- und unterhalb der Bahn. Dadurch wird gerade bei hohen Geschwindigkeiten ein ruhiger Bahnlauf erreicht und einem „Schlagen“ der Bahn vorgebeugt. Die Bahnstabilisierung wirkt auch dem Abschmieren von Druckfarbe an der WebCatcher-Fangwalze sowie dem Verlust der Registermarken durch die Kameras des Registerregelsystems entgegen.

WebSiliconer
Im Bereich Inline Finishing Systems für Semicommercial-Anwendungen informiert Baldwin über den neu entwickelten WebSiliconer, der eine branchenführende Silikon-Auftragstechnologie für Rollenoffsetmaschinen repräsentiert. Der Baldwin WebSiliconer trägt die Silikon-Emulsion gleichmäßig auf beide Seiten der Papierbahn auf. Der WebSiliconer ist für Papierbahnbreiten bis zu 2.860 mm lieferbar; die maximale Bahngeschwindigkeit beträgt 18 m/s. Das Mischungsverhältnis der Silikon-Emulsion lässt sich in 0,5-%-Schritten sehr präzise einstellen. Pneumatikzylinder stellen die Auftragswalzen zur Papierbahn an und ab und ein Abweiser verhindert bei abgestellten Walzen einen unbeabsichtigten Kontakt zur Bahn. Die Einheit arbeitet überaus effizient und stellt einen minimalen Silikonverbrauch sicher. Der WebSiliconer bietet eine hervorragende Zugänglichkeit und erfordert wenig Wartungsaufwand.

WebTack
Das Baldwin WebTack-System ist eine Entwicklung des schweizerischen Klebetechnik-Spezialisten Robatech AG für das Auftragen von Dispersionsleim oder Falzhilfeflüssigkeit (Softmittel) auf die Papierbahn. Die WebTack-Anlagen, die Baldwin weltweit exklusiv in der Druckindustrie vertreibt, tragen die Flüssigmedien mittels spezieller Hartmetalldüsen im Kontakt mit der Papierbahn auf. Die Auftragsköpfe sitzen entweder einzeln oder paarweise auf Traversen. Vordefinierte sowie individuell programmier- und speicherbare Leimmuster tragen ebenso zum schnellen, Makulatur senkenden Einrichten der Anlage bei wie die Möglichkeit, die Auftragsköpfe sowohl horizontal (seitlich) als auch vertikal (zur Bahn hin) motorisch fernzuverstellen. Diese Einstellungen können dank entsprechender Anbindung entweder am Leitstand der Druckmaschine oder am Touchscreen der WebTack-Zentrale vorgenommen werden.
Neben dem Einsatz in der Zeitungsproduktion lässt sich WebTack auch für unterschiedlichste Semicommercial-Anwendungen verwenden, beispielsweise für Supplements mit Magazincharakter, Sonderveröffentlichungen und -werbeformen, Zeitungsbeilagen sowie weitere Produkte, die üblicherweise drahtgeheftet werden. Das System lässt sich schnell einrichten, stellt geringe Wartungsanforderungen, ist im Betrieb überaus effizient und erzeugt randscharfe Leimspuren mit sauberen Leerstellen. Eine umweltfreundliche Versorgung des Systems mit Leim ist direkt aus großen Bag-in-Box-Containern möglich, wodurch auch insgesamt ein geringer Leimverbrauch erzielt wird.

www.baldwintech.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!