Anzeige:

Weiterverarbeitung

Edubook verstärkt die Automatisierung mit der Tecnau Libra 800

"Wir freuen uns sehr, mit Edubook eine langfristige Partnerschaft einzugehen. Ihr Engagement für Qualität und kontinuierliche Innovation der Fertigung ist für Tecnau extrem motivierend", kommentiert Stefano De Marco, Vertriebs- und Marketingdirektor EMEA bei Tecnau.

Donnerstag 02. Juni 2016 - Die Edubook AG bekräftigt mit Ihrer Entscheidung für eine Tecnau Libra 800 Buchproduktionslinie auf der drupa 2016 ihr Bekenntnis zur Highend-Weiterverarbeitung digital gedruckter Bücher.

Die 2004 gegründete Edubook AG ist ein führender Schweizer Buchhersteller. Das Unternehmen bietet seinen Kunden, die personalisierte Inhalte produzieren lassen wollen und einen effizienten Prozess vom Auftragseingang bis zur Lieferung wünschen, eine umfassende Dienstleistung. Edubook stieg im Jahr 2012 in die Inkjet-Digitaldrucktechnologie ein und nutzt modernste Workflow-Management-, Druck- und Weiterverarbeitungstechnologien, um den sich ändernden Marktanforderungen hinsichtlich hochqualitativer Bücher, kurzer Lieferfristen und wettbewerbsfähiger Preise zu entsprechen.
Rollenpapier wird auf der Océ ColorStream 3700 bedruckt und anschließen auf der Libra 800 in einem integrierten Prozess von der Rolle zum Buch weiterverarbeitet. Das System wurde von Edubook mit einem Eingabekanal von der Rolle, Längsschnitt/Strangzusammenführung und einem Querschneider für zwei Bahnen konfiguriert, um variable Buchblocks zu produzieren. Die Lösung wird zusätzlich mit einem Bogenanleger ausgestattet, um die Bücher nach Bedarf mit Beiheftern bzw. Sonderteilen zu ergänzen und dynamisch von der Rolle sowie als Bogenmaterial zugeführtes Papier zusammenzutragen.
Variable Buchblocks werden automatisch zum variablen Binder Libra VB weitergeleitet, der online mit dem variablen Dreimesserautomat Libra VT verbunden ist. Das System führt Umschläge in Standardformaten zu und schneidet sie in der Länge und Breite mit Rillung für den Buchrücken gemäß dem gerade in Bearbeitung befindlichen Buchblock zu. Das bedeutet umfassende Variabilität von Buch zu Buch in einem Produktionsgang.
Ein Upgrade des Frontends der Digitaldruckmaschine, das die Sortierung der Druckaufträge nach verschiedenen, spezifisch festlegbaren Kriterien ermöglicht, ist Bestandteil der Investition von Edubook. Da die Libra 800 in der Lage ist, Aufträge in jeder Reihenfolge ohne Beeinträchtigung des Durchsatzes oder die Notwendigkeit von Bedienereingriffen zu verarbeiten, kann Edubook die Produktion unter Berücksichtigung anderer Parameter optimieren, die für die Kunden des Unternehmens wichtig sind. Dazu zählen unter anderem Papierqualität, Dringlichkeit des Auftrags oder Lieferort. So kann der Buchhersteller seine interne und externe Logistik optimieren und den Anforderungen seiner Kunden besser gerecht werden.
„Wir freuen uns sehr, mit Edubook eine langfristige Partnerschaft einzugehen. Ihr Engagement für Qualität und kontinuierliche Innovation der Fertigung ist für Tecnau extrem motivierend“, kommentiert Stefano De Marco, Vertriebs- und Marketingdirektor EMEA bei Tecnau. „Die Libra 800 wird den Anforderungen von Edubook hinsichtlich einer schnellen Lieferung von Büchern in kleinen Auflagen gerecht und erschließt neue Geschäftschancen für die Book-on-Demand-Produktion.“

www.tecnau.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!