Anzeige:

Weiterverarbeitung

Maqprint setzt mit Investition in die Tecnau Libra 800 auf Wachstum

Auf dem Tenau-Stand in Halle 8a (von links): Laurent Menozzi (Tecnau), Erwan Le Lostec (Maqprint), Sylvie Depeyroux (Maqprint), Philippe Sans (Maqprint), Giuliano De Marco (Tecnau), Didier Burguet (Maqprint) und Stefano De Marco (Tecnau).

Dienstag 07. Juni 2016 - Maqprint, ein führender französischer Katalog- und Buchhersteller, hat in die Tecnau Libra 800 Buchproduktionslinie investiert, um seine Marktposition in der Weiterverarbeitung digital gedruckter Bücher zu stärken und in den Book-on-Demand-Markt einzusteigen.

Das Unternehmen baute seinen Digitaldruckbereich im Jahr 2011 mit der Installation einer HP T230 Inkjet Web Press aus, um sich weiteres Wachstum im Kleinauflagenmarkt zu sichern und seinen Kunden noch mehr Flexibilität und umfangreichere Dienstleistungen zu bieten. Nach gründlicher Analyse der neuen Technologien, die auf der drupa 2016 vorgestellt werden, entschloss sich Maqprint für den Kauf der neuen Tecnau Libra 800, weil die Führung des Unternehmens zu dem Schluss kam, dass diese Buchproduktionslinie die besten Möglichkeiten bietet, um den rasch wechselnden Anforderungen des Buchmarktes in Frankreich gerecht zu werden.
„Wir haben uns für Tecnau als Partner entschieden, weil sich dieser Hersteller unsere Fragen und Wünsche genau angehört und unseren Anforderungen entsprochen hat. Tecnau hat die Libra 800 so konfiguriert, dass wir die Erwartungen unserer Kunden erfüllen können“, erklärt Philippe Sans, Geschäftsführer von Maqprint. „Die Libra 800 ist gerade bei der Kleinauflagenfertigung sehr wettbewerbsfähig und wird es uns ermöglichen, erfolgreich Kataloge und Bücher in Einzelexemplaren zu produzieren. Unsere Entscheidung für Tecnau gibt uns die Gewissheit, unseren Kunden die Produktion mit der führenden Technologie anbieten zu können.“
Die Libra 800, der eine modulare Bauweise zugrunde liegt, wurde von Maqprint mit einem Eingabekanal von der Rolle, Längsschnitt- und Zusammenführmodul sowie Querschneidmodul für zwei Bahnstränge konfiguriert, um variable Buchblocks herzustellen, die automatisch dem Klebebinder zugeführt werden. Der Roboter der Libra 800 greift die Buchblocks und platziert sie direkt in der Klammer, während die Umschläge zugeführt und gemäß der jeweiligen Buchblockgröße oben, unten und vorne beschnitten sowie gerillt werden. Nach der Bereitstellung auf einem Fördertisch wird das Buch zum variablen Dreimesserautomat Libra VT weiterbefördert, um auf das Endformat geschnitten zu werden.
Die Libra 800 produziert bis zu 800 Bücher pro Stunde. Die Einstellungen für ständige Größenänderungen bei zusammengestellten Buchkomponenten, Umschlagvorbereitung, Bindung und Beschnitt werden ohne Bedienereingriffe und mit null Rüstzeit ausgeführt. Die Produktion wird von Tecnau Connect überwacht und gesteuert. Diese von Tecnau selbst entwickelte Software bietet Funktionen zur Kontrolle der Integrität des Produktionsablaufs. Sie überprüft die richtige Zuordnung von Buchblock und Umschlag, die Seitenreihenfolge und ob Seiten fehlen. Außerdem meldet Tecnau Connect jegliche Produktionsabweichungen und Fehler und erstellt Produktionsstatistiken. Zudem verfügt die Plattform über eine Fernanbindung, sodass das Bediener- und Service-Team im Bedarfsfall Fernunterstützung aus dem Herstellerwerk bei der Problemlösung erhalten kann.
„Mit der Libra 800 wird Maqprint seine Fähigkeit verbessern, Kleinauflagen bis hinunter zu Büchern in Auflage eins herzustellen und seinen Kunden qualitativ hochwertige Bücher bei sehr kurzen Produktionszeiten zu liefern“, sagt Stefano De Marco, Vertriebs- und Marketingdirektor EMEA bei Tecnau. „Die Flexibilität dieser Lösung ermöglicht Maqprint, auftragsbezogen zu drucken, weiterzuverarbeiten und zu liefern und einen optimierten Produktionsablauf sowie einen schlanken Logistikprozess zu realisieren.“

www.tecnau.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!