Anzeigen:

Aus den Unternehmen

KODAK FLEXCEL NX System als Spende für die Hochschule der Medien in Stuttgart

Offizielle Übergabe des KODAK FLEXCEL NX Mid Systems an die Hochschule der Medien (von links): Prof. Dipl.-Ing. Volker Jansen (HdM), Roland Hamacher (Division Sales Manager EAMER, Flexographic Packaging Division, Kodak), Nilgun Turan (Marketing Manager EAMER, Flexographic Packaging Division, Kodak) und Prof Dr. Martin Dreher

Dienstag 09. Oktober 2018 - Kodak fördert mit innovativer Flexo-Technologie Qualität und Praxisbezug des Studiums - die DFTA profitiert ebenfalls von der Spende.

Kodak hat der Hochschule der Medien (HdM, www.hdm-stuttgart.de) ein KODAK FLEXCEL NX Mid System gespendet. Die Kodak Lösung zur hochauflösenden Flexo-Druckformherstellung führt die Ausrüstung der international renommierten Hochschule im Bereich der Druckvorstufe für den Verpackungsdruck auf ein technologisches Spitzenniveau.
Mit der hochwertigen Sachspende unterstützt Kodak die Qualität und Anwendungsvielfalt der praxisbezogenen Studieninhalte im noch jungen, internationalen Studiengang Print Media Technologies. Das in englischer Sprache angebotene Bachelor-Studium (B.Eng.) richtet sich an Interessierte aus der ganzen Welt. Der Studiengang legt den Fokus auf die zukunfts- und wachstumsorientierten Segmente der Printmedienindustrie. Dazu gehört z. B. Smart Printing in unterschiedlichsten Applikationen des Verpackungs- und Industriedrucks. Der Flexodruck, ein besonders dynamisches, global wachsendes Druckverfahren zählt dabei zu den wichtigen Verpackungsdrucktechnologien. Zu den weiteren Schwerpunkten, die der Studiengang setzt, gehören additive Fertigungsverfahren (3D-Druck) und Technologien sowie Applikationen des Variablen Datendrucks (Digitaldruck), einschließlich der jeweiligen vorbereitenden und nachgelagerten Workflow-Prozesse. Der klassische Commercial Print wird ebenfalls abgedeckt. Neben fachspezifischen Technologien beinhaltet das Curriculum Naturwissenschaften und betriebswirtschaftliche Grundlagen. Die technischen Lehrveranstaltungen werden durch ein vorbildlich ausgestattetes technisches Zentrum unterstützt. Hier können Studierende praktische Erfahrungen in Forschung, Entwicklung und Produktion sammeln.
„Nicht nur in Europa, sondern überall auf der Welt benötigt die Industrie kompetenten Nachwuchs, der mit neuesten Fertigungsverfahren und Zukunftstrends im Verpackungsdruck und weiteren Wachstumsmärkten vertraut ist. Wir wollen junge Leute aus aller Welt für das Thema Print begeistern und hochqualifizierte Absolventen für internationale Zukunftsmärkte hervorbringen. Dafür bieten wir ehrgeizigen jungen Talenten eine einmalige Studienumgebung. Ein Vorteil ist dabei, dass die HdM nach unseren Erkenntnissen die weltweit umfangreichste und beste technische Ausstattung aller Hochschulen im Print-Bereich hat“, sagte Prof. Dipl.-Ing. Volker Jansen, Studiendekan und Leiter des Studiengangs Print Media Technologies. „Mit dem FLEXCEL NX System leistet Kodak einen wertvollen Beitrag, unsere anwendungstechnischen Möglichkeiten im Bereich Verpackungsdruck auf das technologische Top-Niveau zu bringen.“ Außerdem unterstrich Prof. Jansen das Interesse der HdM, die Zusammenarbeit mit der Industrie zu vertiefen, weil dies für alle Beteiligten – Studierende, Hochschule und Industriepartner – von Nutzen sei.

FLEXCEL NX Spende spiegelt wachsende Bedeutung des Verpackungsflexodrucks wider
„Der Flexodruck spielt im Verpackungsbereich eine wachsende Rolle und gerade in den letzten zehn Jahren hat das Verfahren hinsichtlich Qualität, Leistung und Produktionseffizienz ein zuvor nicht für möglich gehaltenes Niveau erreicht. Daran hat die Entwicklung der KODAK FLEXCEL NX Plattentechnologie maßgeblichen Anteil. Deshalb wollen wir den Studierenden, die künftig in der weltweiten Druckindustrie Führungsverantwortung übernehmen werden, die Möglichkeit bieten, mit dieser innovativen Technologie in Kontakt zu kommen“, sagte Chris Payne, Präsident der Flexographic Packaging Division und Vice President von Kodak. „Kodak möchte mit der Spende des FLEXCEL NX Systems die Qualität und Branchenrelevanz des Studiums fördern und den Studierenden wie den Lehrenden die Möglichkeit bieten, die fortschrittlichste Technologie zur Herstellung von Flexodruckplatten für den hochwertigen Verpackungsdruck zu nutzen.“

Das FLEXCEL NX System an der HdM ist mit der Hochauflösungsoption für die Bebilderung mit bis zu 4.800 x 9.600 dpi ausgestattet. Ein weiteres Extra ist die Hybridoption, die den FLEXCEL NX Imager in die Lage versetzt, auch Thermoplatten für den Offsetdruck zu bebildern. Ebenso ist die Bebilderung von thermosensitivem Film für Siebdruckformen möglich. Dank dieser Fähigkeiten wird das KODAK FLEXCEL NX System an der Hochschule der Medien zwei andere CTP-Systeme ersetzen.

Das FLEXCEL NX System steht auch dem unmittelbar an der HdM angesiedelten DFTA Flexodruck Fachverband e.V. für Test- und Schulungszwecke zur Verfügung. „Wir waren an der Technologie interessiert, da Kodak mit dem FLEXCEL NX System für großes Aufsehen im Markt gesorgt und neue Maßstäbe gesetzt hat. Jetzt können wir dank dieser Spende auch in unseren Kursen die Flexoplattenherstellung auf zeitgemäßem Niveau zeigen“, kommentiert Prof. Dr. Martin Dreher, Wissenschaftlicher Leiter des DFTA-Technologiezentrums und Leiter der DFTA Flexodruck Akademie.

www.graphics.kodak.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!