Anzeige:

Verpackung

Gelungener Themenmix: Epple Experten Event zum Verpackungsdruck

Andreas Meyer vom Ravensburger Spieleverlag stellte mit dem interaktiven tiptoi®-Glo- bus ein Best-Practice-Beispiel aus der Spielzeugbranche vor.

Mittwoch 15. Mai 2019 - Der Informationsbedarf war auch in Korntal bei Stuttgart ungebrochen: Gut 20 Experten aus der Verpackungsdruckindustrie sammelten Mitte April 2019 auf dem Epple Experten Event wichtige Erkenntnisse zur Zukunft des Verpackungsdrucks. Die Veranstaltungsreihe wird mit ihrem stimmigen Themenmix deutschlandweit gut angenommen. Denn der öffentliche Anspruch an nachhaltige Verpackungen steigt rasant und die Lösungen eines Druckfarbenherstellers hierzu sind gefragt.

Ob Geschäftsführer, Betriebsleiter, Einkäufer oder Vertriebsspezialist: Jeder Gast des Experten Events von Epple konnte den Präsentationen der Referenten persönliches Wissen abgewinnen. Denn die Themenauswahl zeigte sich bewährt vielfältig und gehaltvoll. Neben Verpackungstrends und nachhaltigen Farbsystemen von Epple stellte der Unternehmensberater Harald Hesper seine 4P-Methode zur Effizienzsteigerung im Verpackungsdruck vor. Wie im sensiblen Bereich der Spielzeugindustrie eine Farbe entwickelt wird, die höchsten Design-, Sicherheits- und Gebrauchsansprüchen gerecht wird? Das berichtete Andreas Meyer, Leiter Verfahrenstechnik Supply Chain beim Ravensburger Spieleverlag, anhand eines Best-Practice-Beispiels. „Bei der Produktion eines Globus müssen wir die bedruckten Folien tiefziehen, um einen gewölbten Erdball darstellen zu können. Wir haben mit Epple spezielle UV-Farben entwickelt, die unsere Ansprüche voll erfüllen.“ Diese UV-Farben besitzen im Projekt Vorteile gegenüber konventionellen Farben und glänzen mit Brillanz, kurzer Produktionszeit und dem Verzicht auf Extraschwarz.

Höhere Nachhaltigkeitsanforderungen an Druckfarben
Die optimale Verpackungsdruckfarbe wird künftig hohe Nachhaltigkeitskriterien erfüllen müssen. Danach rufen Gesellschaft und ebenso die zukunftsgewandten Druckereien. Diesen präsentierte Dr. Carl Epple, Vorstand Entwicklung und Innovation bei Epple, in seinem Vortrag die Möglichkeiten des neuen kennzeichnungsfreien Farbsystems PURe. Beeindruckend wie PURe-Nutzer das Farbsystem bereits offensiv vermarkten. So hat das Druckhaus Leonhart, Gangkofen, ein eigenes Ökolabel entwickelt und das Schweizer Druckhaus Ast & Fischer, Köniz, kreierte eine eigene Werbekampagne für den nachhaltigen Druck. Neben der geruchsarmen Farbe PURe, basierend auf nachwachsbaren Rohstoffen, standen die migrationsunbedenklichen BoFood MU und BoFood Organic für den Innenseitendruck von Lebensmittelprimärverpackungen im Fokus. Auf großes Interesse stießen zudem die Ausführungen zu gesetzlichen Rahmenbedingungen im Verpackungsdruck von Helmut Fröhlich, Produktmanager Packaging bei Epple: „Jeder vorausschauende Drucker weiß, dass er beim Wissen rund um die rechtlichen Rahmen- bedingungen immer am Ball bleiben muss. Als ein führender Druckfarbenhersteller unterstützen wir unsere Kunden dabei kontinuierlich, das wird sehr gut angenommen.“

www.epple-druckfarben.de
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!