Die Branche am Montag!

Druckvorstufe

FLEXCEL NX Technologie ermöglichte die preisgekrönten ECG-Implementierungen von Litoplas

Freitag 11. November 2022 - Partnerschaftskonzept auf neuer Ebene wirft ein Schlaglicht auf die Möglichkeiten einer engen Zusammenarbeit zwischen Verpackungsherstellern und Markenunternehmen.

Partnerschaften zwischen Verpackungsproduzenten und Markenartiklern sind in der heutigen dynamischen Verpackungsindustrie von großer Bedeutung. Für viele Unternehmen sind Kooperationen dieser Art eine bedeutende Komponente ihrer Strategie, doch nur wenige haben ihr Partnerschaftskonzept auf ein solches Niveau gebracht wie Litoplas, ein kolumbianischer Hersteller flexibler Verpackungen. Zusammen mit dem ausgeklügelten Ansatz für den Flexodruck im erweitertem Farbraum (Expanded Color Gamut, ECG), das laut Luis Mora, Chief Customer Officer des Unternehmens, nur mit FLEXCEL NX Platten erfolgreich umgesetzt werden konnte, ergibt sich eine preiswürdige Geschäftsstrategie.
Das 1967 gegründete Unternehmen produziert in seinem Werk in Barranquilla im Norden des Landes hauptsächlich Lebensmittelverpackungen (eine zweite Produktionsstätte wird 2023 in Guatemala eröffnet). Auf der Litoplas-Website wird die Mission des Unternehmens als „Bereitstellung einzigartiger Lösungen durch Design, Entwicklung und Fertigung flexibler Verpackungen“ beschrieben, und die Vision des Unternehmens ist es, für Markenunternehmen „der Partner erster Wahl für flexible Verpackungen zu werden“.
Die Partnerschaft zwischen Litoplas und seinen Kunden war einer der Faktoren, welche die Aufmerksamkeit der Jury bei den von Miraclon ausgerichteten Global Flexo Innovation Awards auf sich zogen, bei denen Litoplas eine Silber-Auszeichnung für seine Errungenschaften in zwei Kategorien gewann: Verfahrensumstellung vom Tief- zum Flexodruck sowie Effizienz im Workflow der Druckproduktion. Die Juroren merkten an, dass die von Litoplas eingereichten Arbeiten – allesamt Beispiele für mit FLEXCEL NX Platten produzierte ECG-Drucke – „deutlich machen, was erreicht werden kann, wenn Verpackungsproduzent und Markenartikler eng zusammenarbeiten“.

„Nur die FLEXCEL NX Technologie macht ECG möglich“
Litoplas hatte das Drucken im erweiterten Farbraum im Jahr 2015 in sein Leistungsangebot aufgenommen. „Wir hatten ECG auf der drupa gesehen, und auf den ersten Blick schien es uns aufgrund seiner Effizienz- und Kapazitätsvorteile magisch zu sein – sowohl für Verpackungshersteller als auch für Markenunternehmen – insbesondere weil es auch Forderungen nach kürzeren Auftragsdurchlaufzeiten sowie eine Zunahme der SKUs gab. Allerdings erschien es auch utopisch, denn zunächst fehlte die so wichtige statistische Prozesskontrolle. Jeder konnte eine Maschine kaufen, es gab die Druckfarben, aber ohne eine strenge Prozesskontrolle ließen sich die Produktivitätsvorteile nicht ausschöpfen. Das war aus unserer Sicht ein wesentliches Manko, das erst mit der FLEXCEL NX Technologie behoben werden konnte.“
Luis Mora erinnert sich an die Zeit, als Litoplas 2017 in ein FLEXCEL NX System investierte: „Wir wussten, was wir benötigten, damit ECG funktioniert, und die Flat Top Dots machten den Unterschied aus. Unsere frühere Technologie hatte mit Pinholes und Fehlstellen zu kämpfen, weshalb mangelhafte Daten für die Prozesssteuerung zustande kamen. Die Flat Top Dots sorgten für die nötige präzise, vorhersagbare und konsistente Farbwiedergabe. Ohne sie ist ein hervorragender ECG-Druck nicht möglich.“
Nach den Worten von Luis Mora gibt es noch andere Möglichkeiten, wie FLEXCEL NX Platten das Potenzial von ECG zur Geltung bringen können. Wir können lebendigere Farben drucken, ohne die Farbführung übermäßig zu erhöhen, was die Regalwirkung der Verpackungen zu einem wettbewerbsfähigen Preis verbessert. Außerdem nutzen sich die Flat Top Dots nicht ab. Sie bleiben während des Auflagendrucks stabil, sodass wir die Druckmaschine seltener für Anpassungen anhalten müssen.

Enge Partnerschaften
Luis Moras Positionsbezeichnung als Chief Customer Officer von Litoplas belegt, wie eng das Unternehmen die Partnerschaft mit Kunden im Herzen des Unternehmens verankert hat. Um dies zu gewährleisten, hat Litoplas das Konzept in zwei Modellen formalisiert – ein „Partnerschaftsmodell“, das darauf abzielt, „Vertrauen durch Zusammenarbeit aufzubauen“, und ein „Packaging for Value“-Modell, das darauf abzielt, Mehrwert durch Technologie zu schaffen.
Die Modelle sind das Ergebnis vieler sorgfältiger Überlegungen und Analysen, wie Luis Mora erläutert: „Wir sind ein sehr technologieorientiertes Unternehmen, und die Idee, Technologie zur Wertschöpfung zu nutzen, ist für uns sehr wichtig. Uns ist jedoch bewusst, dass es wichtig ist, dass unsere Kunden darauf vertrauen, dass wir ihnen das für sie richtige Maß an Technologie und Unterstützung bieten.“ Er erklärt weiter, wie das Packaging for Value-Modell dies erreicht. Das Modell umfasst vier Stufen – 1 bis 4 -, denen die Kunden zugeordnet werden, je nachdem, welche der Technologien in unserem Werkzeugkasten ihren Anforderungen am besten gerecht werden. Je höher die Stufe ist, desto mehr unserer Technologien kann der Kunde in Anspruch nehmen.“
Wie er weiter ausführt, ist ein großer Vorteil dieses Ansatzes, „dass wir nicht zu viel versprechen und zu wenig liefern, denn das würde das Vertrauen beschädigen. Nehmen wir ECG als Beispiel: Wir bieten es nur Kunden auf Stufe 3 an, weil sie über das angemessene technische Know-how verfügen.“
Das Partnerschaftsmodell ergänzt diesen Ansatz, indem es die Zusammenarbeit zwischen den Litoplas-Mitarbeitern und den internen Mitarbeitern der Kunden neu gestaltet. „Unternehmen sind heute zu komplex für eine Geschäftsbeziehung zwischen einzelnen Personen. Deshalb fördert unsere Struktur jetzt den fließenden Austausch zwischen all unseren Mitarbeitern, die für einen Kunden arbeiten, und dem entsprechenden Ansprechpartner beim Kunden. Auf diese Weise ist jede Konversation zwischen beiden Unternehmen von hoher Qualität, was Vertrauen schafft.“

Geduld, harte Arbeit und Vertrauen bringen die Verbreitung von ECG voran
Wie bei jeder radikal neuen Technologie erfordert es Geduld, harte Arbeit und Vertrauen zwischen Packmittelhersteller und Markenartikler, um Kunden davon zu überzeugen, den ECG-Druck einzuführen. Der Grund, warum Litoplas ECG nur Kunden der Stufe 3 anbietet, wird deutlich, wenn Luis Mora die Verhandlungen beschreibt, die mit der Planung eines typischen Wechsels vom Tief- zum Flexodruck einhergehen. „Damit die FLEXCEL NX Technologie und ECG ihre Stärken voll zur Geltung bringen können, kann es vorkommen, dass der Kunde das Design geringfügig ändern muss. Wir empfehlen zum Beispiel, kleine Schriften in nur einer Farbe zu drucken, um Passerfehler zu vermeiden. Oder die Pastellfarben, welche die FLEXCEL NX Platten ermöglichen, sind ein großer Vorteil, den Markenunternehmen ausspielen können. So ein reifes Gespräch findet nicht bei einem erstmaligen Gespräch statt. Aber wenn wir miteinander sprechen, nachdem wir das Vertrauen des Kunden gewonnen haben, ist das eine andere Sache.“
Die Umsetzung der preisgekrönten Einreichung, der für die Compañía Nacional de Chocolates produzierten Verpackung für Cordillera-Zartbitterschokolade, ist ein hervorragendes Beispiel für die Partnerschaftsstrategie von Litoplas und für den innovativen Ansatz des Unternehmens im Verkauf von Technologie. Der Auftrag war das direkte Ergebnis einer „Verpackungsakademie“, die Litoplas veranstaltet hatte, um dem Kunden zu zeigen, worum es bei ECG geht – wie Luis Mora es ausdrückt, „um die Vor- und Nachteile aufzuzeigen und wie wir ihre Druckvorlage am besten reproduzieren können.“
„Wir baten das Designteam, uns einen wirklich anspruchsvollen Auftrag zu geben, und das haben sie getan. Es handelte sich um ein Schokoladenprodukt in Premiumqualität mit einer Verpackung aus Karton, das auf eine flexible Verpackung umgestellt werden sollte. Die Farbe der Schokolade auf der Verpackung musste exakt mit dem Produkt selbst übereinstimmen, und da beide Verpackungsarten eine Zeit lang nebeneinander in den Regalen stehen würden, durfte es keinen Farbunterschied zwischen der Kartonverpackung und der flexiblen Verpackung geben. Außerdem wollten sie das Produkt so schnell wie möglich auf den Markt bringen und eine relativ kleine Menge produzieren.“
Litoplas erfüllte die Anforderungen in jeder Hinsicht und verwendete Grün, Orange und Violett in ECG, um lebhafte, dichte Farben wiederzugeben, die dem Kunden gefielen, und die Hintergrundfarbe genau zu erreichen. In einem radikalen Ansatz zur Farbmessung ging Litoplas so weit, einen Bogen Pantone-weißes Papier mit echter Schokolade zu bestreichen und die Farbe mit dem Farbmesssystem zu messen, um die Farbe der Schokolade wiederzugeben.
Verbesserung konventioneller Technologie
Da Litoplas sich darauf vorbereitet, im nächsten Jahr in das Werk in Guatemala zu expandieren, wird der ECG-Druck weiterhin eine zentrale Rolle im Angebot des Unternehmens spielen – so sehr, dass eine der drei neuen Druckmaschinen in Guatemala eine kundenspezifisch ausgeführte Bobst-Maschine sein wird, die zu 100 % für die ECG-Produktion bestimmt ist. „Was die Frage angeht, wie groß der Anteil der ECG-Produktion sein kann“, sagt Luis Mora, „müssen wir eine ECG-Technologie ausarbeiten, die besser ist als konventionelle Technologie, damit wir Kunden auf ECG umstellen können. Wir glauben, dass wir damit beschäftigt sind“.
Er fügt hinzu, dass Miraclon bislang eine exzellente Unterstützung geleistet hat, und er erwartet, dass dies auch in Zukunft so sein wird. „Wir schätzen ihre Unterstützung bezüglich der Verbesserung der Druckmöglichkeiten und der Druckmaschinenleistung wirklich sehr. Dank des technischen Supports hier in Kolumbien konnten jegliche Probleme umgehend gelöst werden – Miraclon verfügt über eine hohe Anpassungsfähigkeit, die durch Beharrlichkeit untermauert wird. Ohne unsere Partnerschaft mit Miraclon hätten wir nicht so erfolgreich werden können, wie wir es sind.“

www.miraclon.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!