Anzeige:

Weiterverarbeitung

Erste Klebebindeanlage Eurobind 4000 von Heidelberg in Ungarn übergeben

László Kvassay (rechts), Inhaber der Druckerei Pera Nyomda in Budapest, produziert mit der ersten Klebebindeanlage Eurobind 4000 in Ungarn. Peter Jakubasz, Heidelberg Ungarn, freut sich für den Kunden und dessen zusätzlichen Aufträge.

Mittwoch 18. Februar 2009 - Seit Ende des letzten Jahres produziert die Druckerei Pera Nyomda in Budapest mit der ersten Klebebindeanlage Eurobind 4000 in Ungarn. Dank der gesteigerten Qualität der klebegebunden Produkte und der erhöhten Liefertreue konnte die Druckerei bereits zusätzliche Aufträge akquirieren.

„Mit dem Eurobind 4000 haben wir unsere Produktivität erhöht und sind nun in der Lage, die qualitativ hochwertig bedruckten Bogen im eigenen Hause zum Endprodukt zu verarbeiten“, freut sich László Kvassay, Inhaber der Druckerei Pera Nyomda. In den ersten zwei Monaten wurden bereits 300.000 Broschüren ausgeliefert. Das Produktspektrum umfasst hauptsächlich Magazine, die monatlich erscheinen, sowie Zeitschriften, Kataloge und Broschüren. Die Produktion geht größtenteils in den ungarischen Markt, etwa fünf bis zehn Prozent sind für den Export bestimmt. Pera Nyomda ist eine vollstufige Druckerei mit 30 Mitarbeitern. In der Vorstufe ist ein Suprasetter 105 SCL eingesetzt und im Drucksaal stehen zwei Speedmaster SM 102-8P und CD 74-8P, die alkoholfrei drucken. In der Weiterverarbeitung produzieren fünf Falzmaschinen Stahlfolder, ein Stitchmaster ST 450, eine POLAR 92 X und eine POLAR 137 XT Autotrim Schneidemaschine.
Die hochautomatisierte Klebebindeanlage Eurobind 4000, die von der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) zur drupa 2008 als Serienmaschine vorgestellt wurde, produziert 4.000 klebegebundene Broschüren pro Stunde. Weltweit wurden bereits 28 Maschinen verkauft.
Die Klebebindeanlage Eurobind 4000 passt ideal in die Arbeitsprozesse der Druckerei Pera Nyomda, da sie auch kleine und mittlere Auflagen in bester Qualität und höchster Festigkeit produziert. Von der Zusammentragstation über den Binder bis in den Dreiseiten-Schneider erfolgt eine gleichzeitige motorische Formatverstellung. Somit ist ein schneller Auftrags- und Formatwechsel bei einfacher Bedienung möglich. Gerade die PUR-Düsen-Technologie ermöglicht Pera Nyomda die einfache und wirtschaftliche Produktion von hochwertigen Broschüren und Büchern. Sowohl dünne Produkte ab zwei Millimeter Rückenstärke als auch 60 Millimeter dicke Bücher lassen sich in den unterschiedlichsten Formaten verarbeiten.
Erst vor kurzem wurde der Eurobind 4000 mit dem renommierten Designsiegel „iF product design award 2009“ ausgezeichnet. Ausschlaggebend waren seine Ergonomie und die erhöhte Sicherheit des Produktionsprozesses.

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!