Offsetdruck

Speedmaster XL 105 mit Wendeeinrichtung überzeugt durch Höchstleistungen in einem Durchgang

Peak Performance Class: Die Speedmaster XL 105 mit Wendeeinrichtung.

Mittwoch 21. Januar 2009 - Industrielle Druckereien, die ihren Kunden beste Qualität mit schnellen Lieferzeiten bieten wollen, erreichen dies durch leistungsfähige Druckmaschinen, wie die neue Speedmaster XL 105 mit Wendung der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg). Inzwischen ist die Maschine der Peak Performance Class weltweit bei Erstanwendern im Einsatz und setzt neue Standards hinsichtlich Produktivität und Wirtschaftlichkeit im Wendebetrieb. "Mit dieser Maschine sind wir in der Lage, eine Produktivitätssteigerung von zehn Millionen Bogen pro Jahr zu erreichen", berichten Christian und Stefan Aumüller, Inhaber von Aumüller Druck, Regensburg. Die Akzidenzdruckerei beschäftigt hundert Mitarbeiter und hat nach einem umfangreichen Feldtest gleich vier Speedmaster XL 105 Wendemaschinen im Drucksaal installiert. "Kostengünstige Produktion und wettbewerbsfähige Preise erzielen wir durch die hohe Produktivität und Flexibilität dieser Maschinen", so die beiden Inhaber weiter. Die Speedmaster XL 105 mit Wendung ist ein durchgängiges Komplettsystem mit einer Geschwindigkeit von 15.000 Bogen pro Stunde, das Bedruckstoffstärken von 0,03 Millimeter bis 0,60 Millimeter verarbeitet.

Auch die Druckerei Franz Kuthal in Mainaschaff hat ihren Drucksaal komplett auf die Technologie der XL 105 von Heidelberg umgestellt. Dort produzieren 29 Druckwerke dieser Baureihe, darunter auch eine Zehnfarben-Wendemaschine. „Diese Maschine liefert in einem Durchgang beidseitig fünffarbig bedruckte Bogen in einer überzeugenden Qualität“, bestätigen die Inhaber Helmut Kraft und Stefan Glaab. Mit 320 Mitarbeitern (inklusive der Firma RMD) produziert Kuthal unter anderem hochwertige Werbeprospekte, Produktbroschüren und Geschäftsberichte. Die Speedmaster XL 105-P arbeitet mit einer vollautomatischen Dreitrommel-Wendeeinrichtung mit variablem Übergabezylinder und exzentrischer Wendetrommel, die durch einen besonders präzisen und absolut schonenden Bogenlauf ergänzt wird. Das innovative variable AirTransfer System und die wechselbaren Mantelsegmente für Druck- und Umführzylinder sorgen dafür, dass die beidseitig bedruckten Bogen markierungsfrei durch die Maschine geführt werden.

Seit kurzem produziert die amerikanische Druckerei DS Graphics in Lowell, Massachusetts, mit der ersten Speedmaster XL 105-P in den USA. Die Zehnfarbenmaschine enthält Prinect Inpress Control, das bei laufender Produktion die Farbe und das Register steuert. Pro Woche werden mit der Maschine bereits über eine Million Bogen produziert. „Wir wollen unseren Kunden mehr Qualität und kürzere Lieferzeiten bieten“, erklärt Jack McGrath, Leiter Vertrieb und Marketing bei DS Graphics. „Die Produktion in einem Durchgang und die geringere Makulatur durch die hohe Automatisierung helfen uns auch, nachhaltiger zu drucken „, so McGrath, der sich für das Green Printing einsetzt. Über 180 Mitarbeiter produzieren Akzidenzen für Industrie und Dienstleistungen mit einer kompletten Lösung von Heidelberg. Dazu zählen der Suprasetter 105, weitere Speedmaster Maschinen sowie Stahlfolder Falzmaschinen und eine POLAR Schneidemaschine.

Das Thema Nachhaltigkeit war mit ein ausschlaggebendes Kriterium für die Druckerei Rolf Ottesen AS Grafisk Produjsjon in Oslo, die Anfang dieses Jahres die erste Speedmaster XL 105 mit Wendung in Norwegen bekommen wird. Mit der Achtfarbenmaschine will die Druckerei mit null Prozent Alkohol produzieren, wie sie dies bereits mit den zwei vorhandenen Speedmaster CD 102 Vierfarben praktiziert. Die neue Maschine ist mit Prinect Inpress Controll ausgerüstet, das schnelle Rüstzeiten bei wenig Makulatur umsetzt. Zusätzlich investiert die Druckerei noch in einen Stahlfolder KH 82 mit automatisiertem Kreuzbruch, der ebenfalls neu auf der drupa 2008 vorgestellt wurde. Das Unternehmen wird eine neue Produktionshalle beziehen, in der die Druckerei Ottesen und die Druckerei Joker Grafisk AS dann zusammen produzieren können. Beide Firmen setzen auf den Prinect Workflow. So wird die Speedmaster XL 105-P mit dem Prinect Pressroom Manager ausgeliefert, und alle Maschinen werden in der neuen Halle mit dem Prinect Integration System verbunden sein. „In Summe ist das die größte Investition in der Geschichte unserer Firma, und wir sehen uns für die Zukunft bestens aufgestellt“, berichtet der Inhaber Per Ottesen.

Der höchste Automatisierungsgrad in der Formatklasse 70 x 100 Zentimeter
Im Format 70 x 100 Zentimeter ist seit Jahren die Speedmaster SM 102 mit Wendeeinrichtung im Bereich der langen Perfektoren führend. Über 1.500 installierte Maschinen mit acht und mehr Druckwerken produzieren weltweit. Mit der Speedmaster XL 105-P erweitert Heidelberg sein Produktportfolio im Bereich 70 x 100 Zentimeter und spricht damit Kunden an, die ihren Fokus auf maximale Produktivität und Wirtschaftlichkeit setzen.

Die vollautomatische Wendeeinrichtung und die umfassende Automatisierung vieler Prozessschritte minimieren die Rüstzeiten und steigern die Produktivität. Mit dem neuen Hochleistungs-Leitstand Prinect Press Center und der völlig neuen Maschinensteuerung Sheetfed Control lassen sich Einstellungen der Maschine bequem und zentral durchführen. Die innovative prozessorientierte Bedienerführung Intellistart hilft dabei, Rüstzeiten bei Auftragswechseln zu reduzieren.

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!