Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Workflow

Enfocus behebt Problem der fehlenden Schriften

Mittwoch 11. September 2013 - Enfocus gibt die Unterzeichnung einer Exklusivvereinbarung mit Monotype bekannt, um das größte Problem bei der Korrektur von PDF-Produktionsdateien zu lösen: fehlende Schriftarten.

Enfocus ermöglicht den Anwendern von PitStop Pro 12 und PitStop Server 12 den Zugriff auf die neue cloudbasierte Monotype Baseline Plattform, wenn fehlende Schriftarten benötigt werden. Die Lizenzierung der Fonts für einen Sonder-Einführungspreis von $1,49 pro Schriftart und Dokument erlaubt, diese in die Datei einzubetten, so dass die Preflight-Prüfung und der Druck erfolgreich abgeschlossen werden können. Im Rahmen der Vereinbarung besitzt Enfocus zurzeit als einziger Anbieter das Recht, die Monotype-Lösung für den Preflight zur Verfügung zu stellen.

„Das Problem der fehlenden Schriftarten wird seit über zehn Jahren in jeder Umfrage als eines der größten Hürden für die termingerechte PDF-Produktion angeführt“, berichtet Andrew Bailes-Collins, Senior Product Manager für die Produktfamilie PitStop bei Enfocus. „Im Namen von 130.000 Unternehmen und Anwendern auf der ganzen Welt, die ihre PDF-Dateien mit PitStop prüfen und korrigieren, bedanken wir uns bei Monotype für die Zusammenarbeit, um das Problem letztendlich in den Griff zu bekommen.“

Bailes-Collins ergänzt, dass eine Vereinbarung zwischen Enfocus und Monotype die Vorteile beider Unternehmen miteinander verbindet, um dieses langjährige Problem zu lösen. „Enfocus PitStop prüft eine PDF-Datei und erkennt nicht eingebettete Schriftarten. Monotype besitzt einen sehr großen Typographie-Bestand. Gemeinsam haben wir endlich das Problem der fehlenden Fonts gelöst.“

www.enfocus.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!