Anzeigen:

Workflow

OneVision auf der drupa

Montag 21. März 2016 - Pünktlich zur drupa präsentiert der deutsche Software-Hersteller OneVision seine 4D-Colormanagement-Technologie und bringt eine neue Software für Etikettendruckereien auf den Markt.

Der internationale Hersteller von Softwarelösungen für die Druck- und Medienindustrie zeigt im drupa innovation park 2016 im Themenpark ‚Process Optimization & Automation‘ in Düsseldorf wie mit seinen umfassenden Software-Lösungen nicht nur der Automationsgrad in der Produktion, sondern gleichzeitig auch die Druckdatenqualität deutlich gesteigert werden kann. Und das branchenübergreifend: neben Zeitungs- und Magazinverlagen wie Financial Times oder Bauer Media profitieren Druckereien wie z.B. Flyeralarm oder auch RR Donnelley von dem wesentlichen Kosteneinsparungspotential und dem Effizienzzugewinn, den die Software offenbart. Als Full Solution Provider deckt OneVision mit seinen Lösungen den gesamten Produktionsworkflow in der Druckvorstufe ab: von der automatisierten Optimierung von PDF-Dateien und Bildern über RIP- und Inksave-Software bis hin zu Einzellösungen wie das Ausschießen von PDF-Dateien, das Erstellen von Stanzformen, Lack- oder Weißmasken oder die Auflösung von Transparenzen sowie die detaillierte Qualitätsprüfung von Druckdateien – natürlich alles vollautomatisch! Damit ermöglicht OneVision in immer komplexer werdenden Prozessen und Technologien ein möglichst einfaches Handling mit enormen Effizienzzugewinnen für den Anwender, die dies gerne bestätigen:
 
„Das extrem sichere System reduziert die Administrationszeit und die Fehlerrate erheblich. Außerdem ermöglicht es unseren Kunden, ihre Dateien auf einem schnellen und effizienten Weg zur Verfügung zu stellen.“ Peter Slaughter, Advertisement, Production and Operations Director, Financial Times
 
Asura wird mit neuer 4D-Farbmanagement-Technologie zum durchgängigen 4D-Farbserver
Neben seinen bewährten Lösungen wie der digitalen Datenwaschmaschine Asura, dem Last-Minute-Datei-Editor Solvero oder seiner Inksaving Software InkSave wird OneVision seinem Innovationsanspruch gerecht und wird auch neue Technologien präsentieren: Mit seiner neuen 4D-Colormanagement-Technologie realisiert das deutsche Software-Unternehmen wesentliche Verbesserungen im Farbmanagement. Der Schwarzaufbau bleibt bei der Farbraumkonvertierung erhalten, somit werden Passerprobleme vermieden und teure CMY-Farben eingespart. So kann Asura als durchgängiger 4D-Farbserver verwendet werden.
 
Mit der RIP-Software PlugRASTER-HDin hat OneVision einen eigenen Standard implementiert: die neue Homogeneous-HD-Technologie vereint das Beste aus AM und FM. Nun kann selbst im Zeitungsdruck ohne zusätzlichen Aufwand in Fotoqualität zu gedruckt werden.
 
Wesentliche Einsparmöglichkeiten beim Etikettendruck dank neuer DigiLabel-Software
Sein Know-how aus dem Druckbereich bringt der deutsche Software-Hersteller OneVision nun auch im Etikettendruck an. Die neue Software DigiLabel vereint zwei Systeme in einem: sowohl die Produktionsplanung vom Auftragseingang bis hin zum Druck als auch der gesamte PDF-Workflow ist in einem System abgebildet. Erhöhte Transparenz, ein sicherer Produktionsprozess und Effizienzsteigerungen sind die Vorteile. Zudem bietet DigiLabel die Möglichkeit zur Sammelproduktion von Aufträgen und schafft damit wesentliche Einsparmöglichkeiten für Etikettendruckereien.

Tools für digitales Publishing sowie die Möglichkeit, OneVision-Lösungen als Software as a service in der Cloud zu nutzen, erweitern das Produktportfolio des in Regensburg ansässigen Unternehmens.

www.onevision.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!