Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Drucksaal

Oppermann Druck und Verlags GmbH setzt ihr Vertrauen in Q.I. Press Controls

V. l.: Werner Rohrsen, André Schäffer und Dirk Nagel. Management Oppermann Druck und Verlags GmbH

Mittwoch 30. März 2016 - Die bei der deutschen Oppermann Druck und Verlags GmbH installierte neue Druckmaschine soll mit vollautomatischen Systemen von Q.I. Press Controls (QIPC) ausgerüstet werden.

Die neue KBA Commander CL mit vier Drucktürmen in der Rodenberger Druckerei wird mit den Systemen mRC-3D und IDS-3D von QIPC zur Regelung von Farbregister, Fan-Out, Schnittregister, Seitenregister und Farbe ausgestattet. Das Unternehmen hofft, dass die neue Druckmaschine bis Mitte 2016 produktionsbereit ist. „Wir denken, dass wir mit QIPC einen langfristigen Partner für die Zukunft gefunden haben“, ließ das Unternehmen verlauten.

Optimale Nutzung
Als sich das Unternehmen um den Erwerb einer neuen Maschine bemühte, kam gleich die Frage auf, wie diese ausgerüstet sein müsste. Der Lieferant der neuen Druckmaschine, KBA, riet Oppermann Druck und Verlags GmbH zur Installation der vollautomatischen Systeme von QIPC. „Die neue Druckanlage ist unwahrscheinlich modern“, erzählte Niels Rohrsen, Produktionsleiter der Oppermann Druck und Verlags GmbH, und erklärte genauer, warum sein Unternehmen dem Rat von KBA gefolgt ist. „Um sie optimal zu nutzen, brauchten wir die bestmögliche Ausrüstung. Dazu gehört die automatische Farbregelung und die Registerregelung.“

Von der optimierten Nutzung der neuen Maschine erhofft sich das in Deutschland ansässige Druckunternehmen nicht nur große Einsparungen, sondern auch eine Steigerung der Qualität. „Die allerwichtigsten Gründe für die Entscheidung für QIPC waren die Einsparungen von Arbeitszeit, die Aufrechterhaltung einer konstant hohen Qualität und die Reduzierung der Makulatur“, ergänzte Niels Rohrsen. Genau dies werden die Aufgaben der Systeme mRC-3D und IDS-3D sein. Eines der beiden mRC-3D-Systeme wird das Farbregister und die Breitendehnung der Papierbahn nach dem Druck im Vergleich zur unbedruckten Papierbahn automatisieren; diese Fan-Out-Regelung erfolgt vollautomatisch im geschlossenen Regelkreis. Das andere mRC-3D-System wird das Schnittregister und die seitliche Positionierung einer Teilbahn mittels Wendestange automatisieren. Beide wurden mit dem Farbnebelschutz (Automatic Ink Mist Shield, AIMS) ausgestattet, der dafür sorgt, dass die Kameralinsen automatisch gereinigt werden. Das IDS-3D-System übernimmt die Regelung von Farbe und Feuchtwasser. „Mit diesen beiden Systemen hoffen wir den Standard zu verbessern, ganz unabhängig von der Druckmaschine selbst“, erläuterte Niels Rohrsen. „Außerdem gehen wir davon aus, dass die Qualität der Druckerzeugnisse dadurch stabiler wird.“

Weitblick
Die Installation der neuen Druckmaschine bei der Oppermann Druck und Verlags GmbH erfolgte explizit mit Blick in die Zukunft. „Dank der hochmodernen Technologien, die QIPC anbietet, können wir zukünftig große Einsparungen erzielen. Es wird angenommen, dass die Lebensdauer einer Druckmaschine etwa 15 bis 20 Jahre beträgt. Zur Begleitung in dieser Zeit suchen wir nach verlässlichen Partnern, die unser Unternehmen und unsere Maschinen unterstützen können. Bei QIPC sind wir da an der richtigen Stelle.“


www.qipc.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!