Anzeige:

Workflow

OneVision präsentiert DigiLabel – die neue Software für Etikettendrucker

Material und Ressourcen sparen durch kundenübergreifende Sammelproduktion

Dienstag 31. Mai 2016 - Pünktlich zur drupa bringt der deutsche Software-Hersteller OneVision eine neue Software für Etikettendruckereien auf den Markt, mit der sich Produktionsprozesse wesentlich vereinfachen,  deutliche Zeitersparnisse und ein höherer Durchsatz realisieren lassen.

Die neue Software des internationalen Herstellers von Softwarelösungen für die Druckindustrie heißt DigiLabel und ist ein umfassendes 2-in-1-System zur automatisierten Etikettenproduktion. Es vereinfacht komplexe Etiketten-Workflows für digitale Etikettendrucker und kombiniert die Druckdatenoptimierung und anschließend die Produktionsplanung für Etiketten. Erhöhte Transparenz, ein sicherer Produktionsprozess und wesentliche Effizienzsteigerungen sind die Vorteile.

Fehlerfrei drucken dank bewährter OneVision PDF-Workflow-Technologien
DigiLabel importiert Produktionsdaten und optimiert diese dann automatisch. Gerade im Bereich Preflight und Normalisierung von Druckdaten für den fehlerfreien Druck hat sich OneVision eine Spitzenreiterposition in der Druckindustrie erarbeitet und bringt sein Know-how nun auch im Etikettendruck an. Neben Zeitungs- und Magazinverlagen profitieren auch Druckereien seit Jahren vom erhöhten Automationsgrad und somit wesentlichem Kosteneinsparungspotential und Effizienzzugewinnen durch die Softwarelösungen von OneVision.

Diese umfassen zum einen Workflow-Lösungen, über die der gesamte Produktionsworkflow integriert, standardisiert und erheblich automatisiert werden kann. Zum anderen erstrecken sie sich von der detaillierten Qualitätsprüfung und -optimierung von Druckdateien und Bildern über RIP- und Inksave-Software bis hin zu Einzellösungen zum Ausschießen von PDF-Dateien oder die Auflösung von Transparenzen – natürlich alles vollautomatisch!

DigiLabel macht sich diese Expertise im gesamten Produktionsworkflow in der Druckvorstufe zunutze:  Druckdaten werden vollautomatisiert einer Qualitätsprüfung unterzogen und anschließend optimiert. Durch die automatisierte Erstellung von Stanzformen oder Laserschneideschemata, Standardschnittlinien, weißem Hintergrund und den automatischen Versand eines Freigabe-PDF an den Kunden wird manuelle Arbeitszeit eingespart und Personalressourcen werden geschont.  Anschließend fasst DigiLabel offene Aufträge zusammen und übernimmt die Produktionsplanung.
 
Vollautomatisierte Sammelproduktion ermöglicht wesentliche Einsparungen
Einzigartig auf dem Markt ist die vollautomatische, kundenübergreifende Sammelproduktion von Etiketten mit der neuen Software. DigiLabel fasst offene Aufträge zusammen und kombiniert Etiketten unterschiedlicher Formen, Größen und Stückzahlen, die auf dem gleichen Substrat gedruckt werden sollen, und gibt diese an die Druckmaschinen weiter. So werden Fehlerquellen innerhalb der Produktion reduziert, Materialkosten durch die Einsparung von Andrucken gesenkt und gleichzeitig der Durchsatz erhöht.

www.onevision.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!