Anzeige:

Verpackung

Kroha nimmt in Barleben den weltweit 5.000sten Kaltleim-Sensor ULT-300 von Baumer hhs in Betrieb

Hans-Peter Blockus: „Bei Xtend2 steuern unsere Maschinenführer die gesamte Technik von Baumer hhs für Leimauftrag und Qualitätskontrolle komfortabel über einen zentralen Bildschirm.“

Freitag 15. Dezember 2017 - Dieses Jahr feierte Baumer hhs ein stolzes Jubiläum: Die Kroha GmbH nahm in ihrem Werk in Barleben in der Nähe von Magdeburg in Sachsen-Anhalt den weltweit 5.000sten Kaltleim-Sensor ULT-300 des Krefelder Herstellers industrieller Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätssicherung in Betrieb. Kroha setzt diesen Sensor in einer Faltschachtel-Klebemaschine FF 52i von KAMA ein, die nachträglich mit einem oberen Düsenleimwerk ausgestattet wurde, um die Flexibilität der Maschine zu erweitern. I

In diesem Düsenleimwerk wird Kaltleim mit einem Auftragsventil P-500 von Baumer hhs auf Faltschachteln appliziert. Unmittelbar nach dem Auftrag wird der Leim mit dem ULT-300 überwacht. Dabei prüft der Sensor die Position des Leims, aber auch die Bereiche, wo kein Leim appliziert werden darf. Der ULT-300 erkennt schmale und flächige Klebstoffaufträge sowie Raupen und Punktaufträge auf verschiedenen Untergründen. Mit seiner Auto-Teach-Funktion erkennt der Sensor automatisch die Leimmuster.

Die 2015 bei Kroha in Barleben installierte FF 52i ist mit einem Scheiben-Unterleimwerk ausgestattet, das mit einem Sensor LNT300 überwacht wird, ob die Leimnähte jeweils mit den korrekten Leimmengen aufgetragen wurden. Last but not least schließt in der FF 52i gleich nach dem Einleger ein Farbsensor CT30 mit integriertem Codeleser Untermischungen zuverlässig aus.

Das gesamte System wird über ein integriertes Xtend2-System gesteuert. Auf dessen zentralen Bildschirm haben die Maschinenführer die gesamte Technik von Baumer hhs unter Kontrolle. Zudem steuert das Xtend2-System mit seinem Tracking & Ejecting-Modul den Auswerfer der Faltschachtel-Klebemaschine, der alle fehlerhaften Verpackungen zuverlässig aus dem Prozess ausschleust. Dabei arbeitet die Technik von Baumer hhs nach dem Fail Safe-Prinzip: Jede produzierte Faltschachtel gilt als fehlerhaft, bis alle in die Maschine integrierten Sensoren sie als einwandfrei identifiziert haben.

„Dank der Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der Technik von Baumer hhs können wir unseren Kunden in der Produktweiterverarbeitung unserer beiden Werke in Miesbach und in Barleben eine hundertprozentige Qualitätskontrolle garantieren – was insbesondere für unsere Pharmakunden eine Grundvoraussetzung für die Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen ist“, erklärt Hans-Peter Blockus, bei Kroha in Barleben Bereichsleiter Weiterverarbeitung Faltschachtel. Zudem zeichne sich die Technik von Baumer hhs durch hohen Bedienkomfort und kürzeste Rüstzeiten aus. Hinzu komme der modulare

Aufbau der Systeme, die sich jederzeit flexibel erweitern lassen. Das alles seien Gründe, weshalb Kroha in seinen beiden Werken in allen Faltschachtel-Klebemaschinen beim Leimauftrag und zugehöriger Qualitätskontrolle seit je her ausschließlich Systeme von Baumer hhs einsetze. In einigen älteren Maschinen tut sogar noch die Technik des Vorgängerunternehmens Kurandt ihren Dienst.

In beiden Werken setzt Kroha zudem je ein Xmelt-Heißleimsystem von Baumer hhs ein. Diese Systeme kommen zum Beispiel dann zum Einsatz, wenn bei Verpackungen die Gebrauchsanweisungen nicht in die Faltschachteln eingelegt, sondern außen in speziell aufgeklebte Laschen eingesteckt werden.

„Mit der Inbetriebnahme des 5.000sten ULT-300 unterstreicht Baumer hhs seine weltweit führende Position in diesem Bereich. Wir freuen uns, dass der Jubiläums-Sensor bei Kroha in Betrieb genommen wurde – bei einem unserer langjährigsten Kunden, mit dem wir viele Projekte vorangetrieben haben. So haben wir die Möglichkeiten des Leimauftrags und der Qualitätssicherung in der Verpackungsherstellung für unter anderem den Pharmasektor immer wieder erweitert“, freut sich Baumer hhs-Vertriebsleiter Markus Leier über das Jubiläum.

www.baumerhhs.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!