Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Verpackung

Heidelberg präsentiert sich als verlässlicher Partner für Kunden auf der Fachpack 2022

Die Speedmaster XL 106 bietet Kunden im Verpakungsbereich Highend-Technologie bis hin zum weitgehend autonomen Druck.

Donnerstag 21. Juli 2022 - Die Heidelberger Druckmaschinen AG präsentiert sich auf der Fachpack 2022 (Halle 7A/Stand 616), die vom 27.-29. September in Nürnberg stattfindet, als einer der führenden Partner für die Verpackungs- und Etikettenproduktion im Offset-, Flexo- und Digitaldruck. Dazu steht interessierten Messebesucherinnen und -besuchern ein Team von HEIDELBERG Experten als Ansprechpartner für alle Themen rund um den Verpackungs- und Etikettendruck zur Verfügung.

Anzeige:

Einfache Bedienung und digitale Integration erhöhen Gesamtanlagen-Effektivität
Die Suche nach qualifizierten Fachkräften und die kontinuierliche Steigerung der Gesamtanlagen-Effektivität sind zentrale Herausforderungen im Verpackungsdruck. Dies gilt für die Produktion von Etiketten oder Faltschachteln gleichermaßen. Daher hat HEIDELBERG mit der Speedmaster-Generation 2020 zahlreiche auf Künstlicher Intelligenz basierende Assistenz-Systeme eingeführt, die den Rüstprozess verkürzen und dem Drucker das Arbeiten wesentlich erleichtern. Zahlreiche Aufträge für hochautomatisierte Verpackungsmaschinen mit 16 (und mehr) Druckwerken, die HEIDELBERG in den letzten Wochen zum Beispiel aus Europa und Nordamerika erhalten hat, unterstreichen, dass führende Verpackungsunternehmen diese Vorteile v.a. im Hinblick auf ihre Erhöhung der Gesamtanlagen-Effektivität erkannt haben.
Auch für die Produktion von Nassleim- und In-Mold-Etiketten hat HEIDELBERG die Leistungsfähigkeit der Speedmaster XL mit der Einführung eines neuen Performance-Pakets bereits im letzten Jahr deutlich gesteigert. Zudem ergänzt die seit April 2022 bestehende weltweite Vertriebskooperation mit dem japanischen Unternehmen AN Corporation für automatisierte Kawahara Weiterverarbeitungssysteme das Angebot. Damit wird in Verbindung mit den Weiterverarbeitungslösungen für Nassleim- und In-Mold-Etiketten, die HEIDELBERG bereits seit vielen Jahren in Kooperation mit der Firma Polar-Mohr anbietet Kunden, jetzt eine durchgehende Etiketten- bzw. Faltschachtelproduktion möglich.

Gallus Labelmaster und Labelfire für die Etikettenproduktion
Für Etiketten-Hersteller aus dem Schmalbahnbereich bietet die Schweizer HEIDELBERG Tochter Gallus insbesondere für die konventionelle Labelmaster und die digitale Labelfire zahlreiche Neuerungen, die das Einsatzspektrum dieser Maschinen nochmals erweitern. So ist die Gallus Labelmaster nun auch in der Formatbreite 570 verfügbar; die erste Maschine dieses Typs in Deutschland geht in den nächsten Wochen in Produktion. Die Gallus Labelfire für den Wachtumsmarkt des digitalen Etikettendrucks verbindet modernste UV-Inkjet-Druckqualität mit der Inline-Produktivität des Flexo- und des Siebdrucks und ist wie die Offsettechnologie von HEIDELBERG vollständig in den Prinect-Workflow integriert. Diese Flexibilität wird nun nochmals um zusätzliche Farbserien für Low-Migration-Anwendungen und solche für besondere Haftungsanforderungen wie den Druck auf Tubenlaminat erweitert.

Kontinuierlich steigendes Interesse an Stanz- und Klebemaschinen für die Faltschachtelproduktion
Auch in der Weiterverarbeitung für den Verpackungsbereich registriert HEIDELBERG in den letzten Jahren ein kontinuierlich wachsendes Interesse – sowohl im Einstiegsbereich wie bei den hochautomatisierten Maschinen für den industriellen Einsatz. Die Einführung der neuen industriellen Bogenstanze Mastermatrix 106 CSB und zahlreicher neuer Robotik-Systeme für den automatisierten Betrieb der Diana Faltschachtelklebemaschinen unterstreichen zugleich das gemeinsame Engagement von MK Masterwork und HEIDELBERG in diesem bedeutenden Marktsegment. Mit MK Masterwork als Partner konnte HEIDELBERG den weltweiten Absatz für Weiterverarbeitungssysteme im Verpackungsbereich im Vorjahresvergleich um über 50 Prozent steigern.

„Die Teilnahme von HEIDELBERG an der Fachpack 2022 zeigt die große Bedeutung des Verpackungs- und Etikettendrucks für unser Unternehmen“, so Dr. David Schmedding, Leiter des weltweiten Vertriebs bei HEIDELBERG. „Wir haben in den letzten Jahren unsere Investitionen in diesem Marktsegment deutlich erhöht und bieten unseren Kunden heute ein breites und aktualisiertes Angebot an datenbasierten, zunehmend intelligenten und ressourcenschonenden Lösungen für ihre gesamte Wertschöpfungskette.“

www.heidelberg.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!