Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Offsetdruck

Mit StreamFold zu neuen lukrativen Aufträgen

StreamFold öffnet Schibsted Trykk in Oslo den Zugang zu Aufträgen, für die das Druckzentrum früher nicht in Frage gekommen war.

Donnerstag 07. Oktober 2010 - Der Versandraum von Schibsted Trykk im Druckzentrum Nydalen (Oslo) gehört zu den eindrücklichsten Anlagen im skandinavischen Raum.

Angesichts der sechs Hochleistungseinstecksysteme der MSD-Klasse scheint die jüngste Investition in eine Dreifalzlinie StreamFold wenig spektakulär. Umso bedeutungsvoller ist die Neuanschaffung aus Sicht des Mehrwerts, den Schibsted Trykk erzielt.
Bereits im August startete die erste Dreifalzproduktion mit einer 400 000er- und einer 20 000er-Auflage, beides zweiwöchentlich erscheinende Gratiszeitungen. Inzwischen wurden weitere Aufträge hinzugewonnen, unter ihnen eine wiederkehrende Ein-Millionen-Auflage sowie ein Produkt mit 380 000 Exemplaren. StreamFold ist der Schlüssel für die Gewinnung neuer Aufträge und öffnet den Zugang zu lukrativen Märkten, für die das Druckzentrum früher nicht in Frage gekommen war.
StreamFold ist nach bester Ferag-Manier in die bestehenden Systemstrukturen integriert. Die Matrix-Weiche ermöglicht die Beschickung über alle sieben Auslagen der Druckmaschinen, wobei eine MultiDisc-Abwickelstation als dynamisches Interface zwischen dem Weichenkomplex und der Dreifalzlinie dient. Ole Hermann Melby, der das jüngste Investitionsprojekt leitete, hält fest: «Bei diesem Ausbau zeigte sich, welchen hohen Wert für die Zukunft uns das Ferag-System bietet. Dieses Konzept deckt sich in allen Belangen mit unserem Anspruch, im Markt Europas einen Platz und den attraktivsten Medienhäusern zu besetzen.»

www.ferag.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!