Anzeigen:
Die Branche am Montag!

Aus den Unternehmen

viscom: Textilveredelung in ihrer ganzen Vielfalt

Ein Sonnenschirm mit Werbebotschaft, eine Tragetasche mit Firmenlogo oder Corporate Fashion für die Mitarbeiter: Die Vielfalt textiler Werbemöglichkeiten ist groß.

Dienstag 26. Juli 2011 - Die Vielfalt textiler Werbemöglichkeiten ist groß. Das geht einher mit den modernen Methoden der Textilveredelung, sei es Sieb- und Digitaldruck, Prägung, Beflockung oder Bestickung. Zu sehen gibt es die gesamte Bandbreite der technischen Möglichkeiten auch wieder auf der viscom, die vom 13. bis 15. Oktober 2011 in Düsseldorf stattfindet.

Seit ihren Anfängen ist Textilveredelung einer der zentralen Themenbereiche der internationalen Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design. Die Messe zeigt Neuheiten in den Bereichen Flockdruck- und Beflockungsanlagen, Stickmaschinen, Textildruckmedien, Flocktransfer- und Klebesysteme, Siebdruck- und Transfertechniken, Stickgarne, Stickereitechnologiesysteme, Bekleidung und Transferpressen.

Auf Textilien lassen sich Werbe- und Info-Botschaften perfekt transportieren. Aber auch in der Freizeit-, Vereins- und Sportmode ist das Veredeln von Textilien ein großes Thema. Ebenso setzt auch der Bereich der Architektur und Dekoration, (Industrie-)Design und Gestaltung, Laden- und Messebau auf Textilveredelung, sei es in Form von Sitzmöbeln, Teppichen oder Vorhängen. Mit den neuen Möglichkeiten des Digitaldrucks wächst der Anwendermarkt stetig. Denn bedrucken lässt sich heute nahezu jede Oberfläche. Die Methoden der Textilveredelung erlauben umfangreiche Serienproduktionen genauso wie Sonderanfertigungen, die mit dem Digitaldruck einfach, schnell und kostengünstig zu realisieren sind.

Auf der viscom düsseldorf 2011 zeigen zahlreiche Aussteller Technologien, Verfahren, Materialien und Werkzeuge im Bereich der Textilveredelung. Unter ihnen sind Hersteller von Textilien wie A. Berger und Falk & Ross Group Europe sowie Unternehmen mit dem Geschäftsfeld Textilveredelung wie Karl Gröner, IVM SignTEX, IVB TransferDruckSysteme, Multi-Plot Europe, Walter Schulze, Lotus Transfers International, ESC – Europa-Siebdruckmaschinen oder Print-Equipment. Zudem sind auf der viscom die führenden Hersteller von Digitaldruckern wie Agfa Graphics Germany, Canon Deutschland, Epson Deutschland, Fujifilm Sericol Deutschland, Hewlett-Packard Deutschland, Mimaki-nbn, Mutoh Deutschland, Océ-Deutschland, Outdoor-Digitaldruckmaschinen, Roland DG Benelux oder Seiko Instruments vertreten.

Auch im Bereich Textilveredelung wird das Ausstellungsangebot durch Vorträge ergänzt. Neu ist in diesem Jahr dabei der Textile Summit. Hier geht es um Trends und Innovationen im Textildruck, moderne Materialien, Verarbeitungsmöglichkeiten und Drucktechniken.

Doch auch das neu aufgelegte Forum Individualdesign bietet einiges rund um Textilien. So gibt es in der Sonderschau „Individualdesign meets Materials“ in Zusammenarbeit mit der Materialagentur raumPROBE rund 150 innovative Materialien, Muster und Umsetzungsbeispiele, darunter viele Textilien wie zum Beispiel pflanzliche Naturfasern (Baumwolle, Leinen), tierische Naturfasern (Wolle, Tierhaare, Seide), zellulosische Chemiefasern (Viscose, Acetat, Triacetat) und synthetische Chemiefasern (Microfaser, Elastan, Polyamid, Polyester, Polyacryl).

Einen ganzen Tag zum Thema Individualdesign gibt es für die Teilnehmer des Individualdruck Workshops. Referenten aus der Praxis halten Vorträge zu den Bereichen Customising und Veredelungstechniken, Produktionsverfahren und Maschinentechnik, und präsentieren individuelle Einrichtungslösungen, Shop- und Ausstellungsdesign. Auch die Aussteller beteiligen sich mit aktuellen Beispielen aus der Praxis.

Produkte, Technologien und Verfahren, neu aber bereits im Markt erprobt – dafür steht der viscom BEST of AWARD, den die Messe in diesem Jahr bereits zum fünften Mal vergibt. Teilnehmen können erneut Unternehmen, die auf der viscom ausstellen. In fünf Kategorien wird 2011 ausgezeichnet. Statt der Kategorie Textildruck gibt es nun den Bereich der Textilveredelung. Hier reicht die Bandbreite vom Transferdruck über die Beflockung bis hin zur Stickerei. Hintergrund dafür ist, dass es bei den Einreichungen in der Vergangenheit oft Überschneidungen hinsichtlich des Digitaldrucks und des Textildrucks gab. Der digitale Textildruck wird in die Kategorie Großformatdruck/LFP integriert. Bereits bekannt sind die drei weiteren Kategorien: Signmaking, Lichtwerbung und Software.

www.viscom-messe.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Anzeige:
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!