Anzeigen:

Inkjet & Digitaldruck

Printeos Group treibt Digitalisierung mit Tau 330 RSC voran

Montag 18. Februar 2019 - Durst hat bekannt gegeben, dass die Printeos Group für den Ausbau der Digitalisierung in die neue Durst Tau 330 RSC Single-Pass-Inkjet-Etiketten-Druckmaschine investiert hat.

Der europäische Spezialist für Selbstklebeetiketten hat sich für das System entschieden, um die Produktion des vor drei Jahren gekauften Unternehmens Adhesivos del Segura zu transformieren. Dieses 1986 in Murcia, Südostspanien, gegründete Unternehmen konnte in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum verzeichnen und ist somit das Spiegelbild der kürzlichen Ausweitung von Murcias Lebensmittelindustrie. Heute beschäftigt Adhesivos del Segura 154 Mitarbeiter und arbeitet mit führenden Markenartiklern aus den Bereichen Lebensmittel, Kosmetik, Industrie und Körperpflege zusammen.
 
Der Digitaldruck wird in der mittel- und langfristigen Strategie der Printeos Group für den Etikettenmarkt eine tragende Rolle spielen, und Adhesivos del Segura soll dabei die führende Rolle für die Ankurbelung des Wachstums in Spanien übernehmen. Laut Carlos Coll, Label Division Manager der Printeos Group, war der erste Schritt nach der Übernahme des Unternehmens der Beginn des Digitalisierungsprozesses. Dazu wurde eine Studie durchgeführt, in der 15 Druckerhersteller bewertet wurden. „Uns wurde sofort klar, dass die Inkjettechnologie aufgrund ihrer Produktivität und der niedrigeren Betriebskosten die geeignetste Option ist“, erklärt er.  
 
Die Wahl fiel auf die Durst Tau 330 RSC, weil sie den industriellen, hochauflagigen Ansatz des Betriebs unterstützt. Coll fügt hinzu: „Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, im ersten Jahr mindestens 10 Prozent der Produktion von Adhesivos del Segura zu digitalisieren. Dafür benötigten wir äußerst produktive Systeme. Außerdem erwarten die Kunden auf den anspruchsvollen Märkten, die wir beliefern, ein erhöhtes Qualitätsniveau, und das bieten heutzutage nicht alle Inkjetlösungen. Das  Tau 330 RSC-System von Durst hob sich von den Angeboten anderer Anbieter ab, weil sie als einzige beide Anforderungen gleichzeitig erfüllten.“
 
Carlos Espinosa, Leiter der Druckvorstufe und des Digitalisierungsprojekts, bestätigt die erfolgreiche Installation: „Die Anlaufphase verlief einfach und schnell und die Maschine wird  bereits in Doppelschichten eingesetzt. Die Farbübergänge und das Management von hellen und dunklen Bildelementen sind fantastisch. Zudem liefert die Maschine brillante Farben, von denen unsere Kunden wahrhaft begeistert sind.“ 
 
Alle Aufträge unter 2.000 Metern werden jetzt der Durst Tau zugewiesen. Wenn dann in Kürze noch die Jumbo-Option hinzugefügt wird und somit der Einsatz von 4.000-Meter-Rollen ermöglicht wird, erhöhen sich die Produktions-Losgrößen erheblich.
 
Coll fasst zusammen: „Der Wettbewerb wird in Zukunft immer stärker sein und der Etikettenmarkt weiterhin ein Wachstum zwischen 4 und 6 Prozent verzeichnen. Die Printeos Group hat ehrgeizige Ziele und wir erwarten ein beachtliches Wachstum, aber uns ist auch klar, dass wir dafür unser Bestes geben und bereit sein müssen, alle neuen Anforderungen unserer Kunden in der Zukunft zu erfüllen.“
 
Dazu Helmuth Munter, Segment Manager von Durst Label & Packaging Printing: „Das positive Wachstum, das sich die Printeos Group erhofft, untermauert unsere eigenen Wachstumsprognosen für die Branche. Wir sind hoch erfreut darüber, dass sich die Printeos Group nach einer so gründlichen Bewertung des Marktes für unsere Tau 330 RSC als Schlüsseltechnologie für ihren zukünftigen Erfolg entschieden hat.“
 

www.durst-group.com
Zurück zur Übersicht
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!