Anzeige:
Die Branche am Montag!

Inkjet & Digitaldruck

ProPrint Group verdoppelt ihr Digitaldruckangebot mit Truepress L350 SAI S

Simon Bates, Andy Tucker und Stuart Fuoco von ProPrint mit Stuart Morrison von Screen Europe

Donnerstag 23. Dezember 2021 - Starke Kundennachfrage nach Digitaldruck hochwertiger Etiketten ist der Grund für diese Investition

Als Reaktion auf die wachsende Kundennachfrage nach dem Digitaldruck von erstklassigen Haftetiketten hat sich der in den englischen Midlands ansässige Etikettenspezialist ProPrint Group für die Anschaffung einer Screen Truepress L350 SAI S entschieden. Damit kann er auch Kunden mit neuen Etikettenanwendungen noch flexibler betreuen.
Durch ihre Investition in die Screen Truepress L350 SAI S konnte die ProPrint Group ihre Kapazität für den Digitaldruck von Etiketten verdoppeln. Die hervorragende Druckgeschwindigkeit zählte zu den Hauptgründen, warum sich die Firmeninhaber und Geschäftsführer James Denny und Nigel Tollman für die L350 SAI S entschieden haben.
„Da diese Maschine so kompakt und effizient ist, konnten wir unseren Durchsatz auf bis zu 60 Meter pro Minute verdoppeln und den Ausschuss um 30 Prozent reduzieren. Jetzt haben wir die notwendigen Ressourcen, um der wachsenden Kundennachfrage nach hochwertigen Etiketten für Kosmetika und Getränke gerecht zu werden und Kundenaufträge binnen kürzester Zeit zu bearbeiten“, so Denny. Trotz der COVID-19-Pandemie hat die ProPrint Group in den letzten Monaten enorm expandiert. Sie konnte ihren Kundenstamm um 29 Prozent erweitern und so ihren Umsatz um 8 Prozent steigern.
Das japanische Wort sai bedeutet „farbenfroh“. Genau dafür wurden die Maschinen der SCREEN SAI-Serie entwickelt, um Druckdienstleistern neben CYMK den Druck von Blau und Orange sowie hervorragendem Deckweiß zu ermöglichen.
Denny erklärt: „Das Oberflächenmaterial kann einer elektrischen Entladung oder „Koronabehandlung“ ausgesetzt werden, die für eine bessere Farbhaftung auf unbeschichtetem Folienmaterial und beim Überdrucken von vorfolierten oder gedruckten, eingefügten Materialien sorgt. Bei Verwendung der digitalen UV-Inkjet-Etikettendruckmaschine tragen der optionale Einfüge- oder Markensensor, die Kühltrommel und die automatische Anbindung an ein MIS-System (Management-Informationssystem) zur weiteren Erhöhung der Produktionskapazität bei.“
Die Entscheidung der ProPrint Group zur Investition in die Truepress Jet L350UV SAI S war nicht nur auf die hohe technische Qualität der Druckmaschine, sondern auch auf die hohe Servicequalität von SCREEN zurückzuführen. Daher hat die Gruppe auch einen Vertrag für die Garantie und das Serviceangebot von Screen nach dem Goldstandard unterzeichnet. „Diese hochwertigen Support-Leistungen und die Zuverlässigkeitsgarantie werden dafür sorgen, dass nicht nur die Interessen der ProPrint Group, sondern auch die unserer Kunden bestmöglich gewahrt werden“, so Tollman.
Die private Verpackungsdruckerei ProPrint Group wurde 2015 von James Denny und Nigel Tollman durch die Fusion ihrer beiden erfolgreichen Druckereien, „CopyPol“ und „Promo Labels“, gegründet. Die Gruppe hat ihren Geschäftssitz in den englischen Midlands auf einem ca. 4.370 m2 großen Gelände und 110 Mitarbeiter. In diesem Jahr rechnet die ProPrint Group mit einem Umsatz von etwa 15,8 Mio. £. Für das Geschäftsjahr 2021-2022 ist eine weitere Investition in Höhe von 4 Mio. £ geplant, mit der die Kapazität um gut 3.000 m2 erhöht werden soll.

www.screeneurope.com
Zurück zur Übersicht
Die aktuelle Ausgabe!
Die Branche am Montag!