Anzeige:

Weiterverarbeitung

Das erste Syrius Laminiersystem der neuesten Generation von Steinemann

Montag 13. Dezember 2010 - Die Rhiem Druck GmbH mit Sitz in Voerde installiert das bundesweit erste voll ausgestattete Hochleistungs-Laminiersystem Syrius der neuesten Generation von Steinemann Technology.

Angefangen bei Highend-Faltschachteln über Displays bis hin zu konventionellen Akzidenzen wie zum Beispiel Büromaterialien – mit Laminierfolien veredelte Druckerzeugnisse stehen bei den Kunden des Druck- und Medienhauses zunehmend hoch im Kurs. Die meisten von ihnen sind Markenartikler, die ihre Produkte am Point of Sale mit Hilfe hochwertiger Veredelungseffekte deutlicher im Wettbewerb differenzieren wollen. Vor diesem Hintergrund war für Rhiem ein wichtiger Aspekt, dass die Syrius insbesondere auch beim Laminieren von zum Beispiel Faltschachteln, Werbematerialien und anderen Druckerzeugnissen mit Metallfolien sehr hochwertige Ergebnisse erzielt. Die Installation der Maschine ist für Februar 2011 geplant. Steinemann Technology hatte die Syrius der neuesten Generation erst kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Die Syrius deckt in idealer Weise unser gesamtes Produktspektrum ab“, fasst Dr.-Ing. Thorsten Voigt, bei Rhiem Director Business Development and Sales, das Ergebnis der Marktanalysen zusammen, bei denen die Syrius klar das Rennen machte. Aus Sicht des renommierten Druck- und Medienhauses bietet das neue Laminiersystem eine im Markt einzigartige Kombination aus Flexibilität, Qualität, Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Hinzu kommt die Bedienungsfreundlichkeit. „Wir setzen kontinuierlich Verbesserungen um, damit wir noch schneller, zuverlässiger und wirtschaftlicher werden – und unsere Kunden in ihren Märkten den entscheidenden Vorsprung haben“, formuliert Voigt die Philosophie des Unternehmens, die auch bei dieser Investitionsentscheidung als Leitmotiv diente.

Die Syrius laminiert Bogenformate von 420 mm x 297 mm bis maximal 1.060 mm x 1.450 mm bei Papiergewichten von 100 g/m2 bis 600 g/m2. Angesichts der sehr hohen Ansprüche der Kunden aus der Markenartikelindustrie wird die Syrius für Rhiem mit je einem Zylinder zum Trocknen und zum Laminieren ausgestattet. Im Ergebnis kann das Unternehmen im Laminierprozess flexibel mit unterschiedlichen Temperaturen arbeiten, deshalb bei höchster Produktionssicherheit alle gängigen Folientypen in Stärken von 10 µm bis 100 µm verwenden und seinen Kunden entsprechend die gesamte Palette der hier möglichen Veredelungseffekte in höchster Qualität bieten. Dabei hat es die Wahl zwischen glänzenden, mattierten, gefärbten, transparenten oder eben metallisierten Filmen, die sogar Hologramme enthalten können.

Die im Vergleich zu Ein-Zylinder-Systemen ungleich größere Flexibilität des Laminiersystems wird auch von dem Super-Hot-Knife unterstützt, das Steinemann Technology für die Syrius der neuesten Generation weiter optimiert hat. Bei voller Produktionsgeschwindigkeit trennt es zuverlässig und präzise Folientypen aller Art, was unter anderem auch für Metallic-Polyesterfilme und biologisch abbaubare Filmmaterialien gilt. Ein weiteres Highlight ist die Trocknertechnologie der Syrius für das Wasserlaminieren. Sie erhöht die Produktionsleistung und verringert gleichzeitig den Energieverbrauch.

Neben der voll ausgestatteten Syrius, wie sie bei Rhiem installiert wird, bietet Steinemann Technology sein Laminiersystem der neuesten Generation unter dem Namen ‚Syrius Thermal’ auch als reine Thermolaminiermaschine und als ‚Syrius Trade’ in einer kostengünstigen Version für das Wasser- und das Thermolaminieren an. Beide Varianten können um eine Vielzahl von Optionen erweitert werden, passen sich also flexibel an die Anforderungen von Druckereien und Veredelungs-Dienstleistern an.

www.steinemann.com
Zurück zur Übersicht
Anzeige:
Die Branche am Montag!
Die aktuelle Ausgabe!